Pirona (weibl., geb. ca. Mai 2018) - ihre schlimme Fraktur wurde nach einem Unfall im Tierheim behandelt

 

 

 

28. Februar 2021

 

Hallo liebes Tierheim-Team,

nun ist unsere Piro bereits fast 6 Monate bei uns und es ist immer noch so super wie es angefangen hat.

Bei den Gassigängen bringt Piro mittlerweile alles was sie scheinbar Essbares findet zu mir, damit ich eine Qualitätskontrolle machen kann. Denn das ist Piro am Anfang als gut ausgebildete Straßenhündin sehr schwergefallen. Die Gassigänge machen Spaß mit ihr. Sie liebt es über Feld und Wiesen zu rennen und ab und zu eine Maus zu erbeuten.

 

Wir nehmen seit 2 Wochen an einem Hundekurs für jagdlich motivierte Hunde teil. Dabei geht es mir weniger um den Rückruf (der ist immer noch 1a), sondern mehr um Übungen auf dem Hundeplatz mit anderen Hunden ohne Kontakt zu ihnen. Da ist sie zu Beginn, wenn sie die Hunde noch nicht gut kennt, unsicher. Sie ist auch hier immer abrufbar und lässt sich schnell von mir beruhigen. Wie das so ist...Übung macht den Meister. Ebenfalls gibt es auch gute Tipps für Entspannungsübungen. Generell ist Piro schon wesentlich ruhiger und entspannter geworden. Sie kann schnarchen wie eine 80jährige Oma. :-))))

 

Im Januar waren wir beim Tierarzt wg. dem Test auf Bulgarienreise spät. Da wurde sie positiv auf Ehrlichiose getestet. Im Blut wurden aber keine Erreger gefunden und sie hat aktuell keinerlei Symptome. Wir machen uns aber keine Sorgen und sind optimistisch, dass sie weiterhin symptomfrei bleibt. Wir werden das Blut regelmäßig untersuchen lassen.

 

Ebenso haben wir sie röntgen lassen, da ich wissen wollte wo ihr Beinbruch war und wie es da aktuell aussieht. Der Knochen ist gut in der Struktur verheilt. Allerdings ist ihr Oberschenkelknochen zu kurz und in sich verdreht. Sie hat aber noch keine Arthrose, ist nicht eingeschränkt und ist schmerzfrei. Und das ist die Hauptsache! Wir gehen regelmäßig zur Physio, vielleicht können wir auch die Arthrose damit etwas hinauszögern.

Wir laufen oft ein Stückchen mit Sternchen, das war von unserem Prinz der Deckel zum Topf. Die beiden waren ja wie ein altes Ehepaar. Sternchen mit ihren 14 Jahren (Kangal-Schäferhund-Mischling) hat uns als erster Hund mit Piro zu Hause besucht. Das hat mega gut geklappt. Piro hatte nicht im Ansatz Eifersucht oder Ähnliches gezeigt. Piro war super entspannt und hatte auch kein Problem, dass sich Sternchen in ihr Körbchen gepresst hat. :-))))

Die Ruhe und Entspanntheit von Sternchen strahlt auch auf Piro ab. Echt toll!

 

Ich könnte nur so weiterschreiben....

Rundum ist Piro eine süße Zuckerschnute und ein kleiner Frechdachs in einem!!! Wir sind froh unsere Piro bei uns zu haben!!!

Wir wünschen Ihnen alles Gute & viel Kraft für Ihre tolle Arbeit!

 

Freundliche Grüße

Isabell

 

 

4. Oktober 2020

 

 

August 2020

 

Liebes Tierheim-Team,

Piro ist nun 3 Wochen bei uns und es läuft super!

Sie hat sich schnell an ihr neues Umfeld gewöhnt. Sie liebt ihr Körbchen, verbuddelt ihren Kauknochen darin und kann schnarchen wie eine Große. :-)

Alleine bleiben bis zu 2h klappt ebenso super.

Piro ist stubenrein und die Autos beim Gassi gehen sind kein Problem mehr. Wir laufen am Tag ca. 2,5h hauptsächlich im Freilauf und sie genießt es in vollen Zügen. Sie ist immer darauf bedacht in unserer Nähe zu bleiben und der Rückruf funktioniert 1a. (Frauchen ist stolz wie bolle) Die anderen Gassigänger können gar nicht fassen, dass sie erst so kurz bei uns ist und wir schon so ein vertrauensvolles Verhältnis haben.

Wenn uns Fahrradfahrer oder Passanten begegnen machen wir ein Leckerli-Suchspiel, da sie sonst die Fahrradfahrer jagt oder aus Neugier zu den Passanten läuft. Das Suchspiel ist für Piro eine gern genommene Ablenkung.

 

Wir begegnen jeden Tag Hunde und laufen auch in größeren Hundegruppen bis zu 7 Hunden. Vom Pinscher bis zum irischen Wolfshund war da schon alles dabei. Anfänglich ist Piro etwas unsicher, das legt sich allerdings um so öfter wir in Gruppen laufen. Sie mag nicht jede Hündin, ist aber auch völlig ok. Ich denke, dass sie mit der Zeit dann auch entspannter wird.

 

Am Samstag haben wir unsere erste Hundeschulstunde zur Nasenarbeit gehabt. Das ist genau das richtige für sie. Wir laufen Parcour, es gibt Schnüffelboxen, wir beginnen mit Clickern und bauen die Fährtensuche auf.  Sie ist da schon ein echter Streber!

Zu Hause haben wir für unsere Piro eine Recyclingecke eingerichtet, denn sie liebt es Papier und Kartons auseinanderzunehmen. :-))))

Das Aufräumen übernehmen dann wir.

 

Natürlich dürfen die ausgiebigen Kuscheleinheiten nicht fehlen, die wir mit ihr sehr genießen!

Soooo...das war nun unser Bericht von den ersten gemeinsamen 3 Wochen. Kurzum, es läuft super mit Piro und sie scheint sich wohl zu fühlen bei uns.

Wir freuen uns das es so gut klappt!!!

 

Viele liebe Grüße

von Piro, Frauchen & Herrchen

 

2. August 2020

 

 

17. Juli 2020

 

Unsere wunderschöne Pirona hatte nun endlich einmal Glück im Leben. Sie durfte heute das Tierheim in Bulgarien für immer verlassen.

 

 

5. Juli 2020

 

 

18. April 2020

 

Unsere Pirona ist eine lebenslustige, junge Hündin von bald zwei jungen Jahren (geb. ca. Mai 2018). Sie ist seit dem vergangenen Herbst zum zweiten Mal im Tierheim in Schumen. Beim ersten Mal wurde sie zur Kastration eingefangen und wieder auf ihren Platz zurückgebracht. Gerade einmal zwei Wochens später kam sie wieder, denn sie hatte einen Unfall und ihr rechtes Hinterbein war gebrochen. Im Tierheim wurde sie von unserem Tierarzt operiert und nachbehandelt – und diesmal blieb sie zur Vermittlung!

 

Pirona hat mit ihren rund 50 cm eine schöne Größe. Ihr Wesen ist sehr freundlich und Menschen sowie Hunden gegenüber aufgeschlossen. Mit ihren Artgenossen spielt sie besonders gern, denn das bringt Abwechslung und Freude in den tristen Tierheimalltag!

 

Aber auch mit Menschen ist sie gerne unterwegs und findet Spazieren gehen prima, denn draußen gibt es viel zu erschnüffeln. Und Bewegung mag Pirona auch, wobei sie mit ihrer Vorbelastung keine Leistungssportlerin mehr werden wird. Aber normalen, gerne auch längeren Spaziergängen steht rein gar nichts im Weg, ganz im Gegenteil, die sollte Pirona auch bekommen. Denn Muskeln sind wichtig für die Unterstützung des durch den Unfall „geschwächten“ Hinterbeins. Es könnte sein, dass sie etwas früher als andere Hunde Schmerzmittel benötigen wird.

 

Wenn man Pirona genau ansieht, sieht man, dass ihre Hüfte leicht „verschoben“ ist und ihr rechtes Hinterbein etwas weniger Muskeln hat. Aber Pironas Lebensfreude tut das keinen Abbruch!

 

Die liebe Hündin ist gechipt, geimpft, kastriert und damit reisebereit, sobald sich die richtigen Menschen für sie finden!

 

 

4. März 2020

 

 

3. März 2020

 

 

2. März 2020

 

 

28. Februar 2020

 

 

22. Februar 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Elba wartet nun schon über drei lange Jahre im Tierheim auf ihre Chance. Die liebe Hündin hat sich ganz toll entwickelt und wir hoffen, dass ihr Mut und ihre Ausdauer belohnt werden und sie auf diesem Wege erfahrene Menschen findet, die Elba zeigen möchten, wie schön ein Hundeleben sein kann...

 

Rockili hatten wir bereits vor kurzer Zeit hier vorgestellt, aber leider hat sich für ihn noch nichts ergeben.

Der liebe, einjährige Rüde musste seine gesamte Kindheit im Tierheim verbringen und möchte nun endlich die Welt erkunden...mit seinen Menschen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".