Pirona (weibl., geb. ca. Mai 2018) - ihre schlimme Fraktur wurde nach einem Unfall im Tierheim behandelt

 

 

 

17. Juli 2020

 

Unsere wunderschöne Pirona hatte nun endlich einmal Glück im Leben. Sie durfte heute das Tierheim in Bulgarien für immer verlassen.

 

 

5. Juli 2020

 

 

18. April 2020

 

Unsere Pirona ist eine lebenslustige, junge Hündin von bald zwei jungen Jahren (geb. ca. Mai 2018). Sie ist seit dem vergangenen Herbst zum zweiten Mal im Tierheim in Schumen. Beim ersten Mal wurde sie zur Kastration eingefangen und wieder auf ihren Platz zurückgebracht. Gerade einmal zwei Wochens später kam sie wieder, denn sie hatte einen Unfall und ihr rechtes Hinterbein war gebrochen. Im Tierheim wurde sie von unserem Tierarzt operiert und nachbehandelt – und diesmal blieb sie zur Vermittlung!

 

Pirona hat mit ihren rund 50 cm eine schöne Größe. Ihr Wesen ist sehr freundlich und Menschen sowie Hunden gegenüber aufgeschlossen. Mit ihren Artgenossen spielt sie besonders gern, denn das bringt Abwechslung und Freude in den tristen Tierheimalltag!

 

Aber auch mit Menschen ist sie gerne unterwegs und findet Spazieren gehen prima, denn draußen gibt es viel zu erschnüffeln. Und Bewegung mag Pirona auch, wobei sie mit ihrer Vorbelastung keine Leistungssportlerin mehr werden wird. Aber normalen, gerne auch längeren Spaziergängen steht rein gar nichts im Weg, ganz im Gegenteil, die sollte Pirona auch bekommen. Denn Muskeln sind wichtig für die Unterstützung des durch den Unfall „geschwächten“ Hinterbeins. Es könnte sein, dass sie etwas früher als andere Hunde Schmerzmittel benötigen wird.

 

Wenn man Pirona genau ansieht, sieht man, dass ihre Hüfte leicht „verschoben“ ist und ihr rechtes Hinterbein etwas weniger Muskeln hat. Aber Pironas Lebensfreude tut das keinen Abbruch!

 

Die liebe Hündin ist gechipt, geimpft, kastriert und damit reisebereit, sobald sich die richtigen Menschen für sie finden!

 

 

4. März 2020

 

 

2. März 2020

 

 

28. Februar 2020

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Hitoshi hatte großes Glück. Im Juni durfte er nach Deutschland in sein erstes eigenes Zuhause reisen. Doch leider funktioniert es mit den vorhandenen Hunden nicht. Das kann auch daran liegen, dass der liebe Rüde starke Schmerzen hatte, denn wir fanden heraus, dass er an Spondylose leidet. Er ist somit zu einem Notfall geworden, der nun dringend ein Plätzchen sucht, an dem er zur Ruhe kommen und glücklich werden darf.

 

Merja blüht auf ihrer Pflegestelle so richtig auf. Die liebe Hündin hat schon einiges an Gewicht verloren, aber eine ganze Menge Lebensfreude und Aktivität dazugewonnen. Zu ihrem großen Glück fehlt ihr jetzt nur noch ihre eigene Familie, der Merja beweisen darf, was für eine treue und liebevolle Begleiterin sie ist.

 

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".