Minah (weibl., geb. ca. Mai 2020) - kam ins Tierheim, weil der Besitzer der Mutterhündin sie nicht verkaufen konnte...

 

2. Januar 2021

 

 

9. Dezember 2020

 

Liebe Frau Albert,

hier ein kleines Update: Minah hat sich gut eingelebt. Sie klaut alles, was sie finden kann und schleppt es in ihr geliebtes "Körbchen". Sie ist seit Montag sehr aktiv und fordert viel Aufmerksamkeit ein (vor allem möchte sie natürlich kuscheln).

Sie hat auch schnell verstanden, dass sie am Besten draußen ihre Geschäfte erledigt und ist generell sehr schnell darin, Dinge zu begreifen.

Sie ist ein wunderbarer Hund. 😍🐾

 

 

 

4. Dezember 2020

 

Minahs Leben fing sehr traurig an - der Mann konnte sie als einzige des Wurfs seiner Hündin nicht verkaufen und wollte sie loswerden, also brachte er sie ins Tierheim - letztendlich war es ihr Glück, denn sie wird nun ein tolles Leben haben! 

Minah wurde ganz schnell entdeckt und konnte noch vor dem eisigen, bulgarischen Winter ausreisen!

 

24. November 2020

 

 

16. November 2020

 

 

21. Oktober 2020

 

Sieht Minah (geb. ca. Mai 2020) mit ihren niedlichen Schlappöhrchen auf den Fotos nicht traurig aus? Verwunderlich wäre es nicht, wenn sie dies wäre, hat sie doch in ihrem kurzen Leben bisher nichts Schönes erlebt.

 

Ein Mann hatte Welpen von seiner Hündin und diese Welpen verkauft, aber Minah ist er nicht losgeworden. So hat er sie im Tierheim in Schumen abgegeben. Der einfachste Weg. Wir sind froh, dass Minah nun in unserer Obhut ist, denn nun hat die sie Chance ihres Lebens. In Bulgarien wäre sie höchstwahrscheinlich doch nur Hof- oder Kettenhund geworden…

 

Minah hatte vermutlich noch keinen sonderlich guten und definitv keinen engen Kontakt zum Menschen. Sie ist noch sehr zurückhaltend und in fremden Situationen ängstlich. Das wundert uns nicht, denn sie in ihren ersten Lebensmonaten noch nichts erlebt. Sie müsste vorsichtig an alles Neue herangeführt werden.

 

Wir sind uns sicher, dass Minah aufblühen wird und, wenn sie erst einmal Vertrauen aufgebaut hat, eine ganz treue Gefährtin werden wird.

 

 

1. Oktober 2020

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Jenna wartet mittlerweile im Tierheim so lange wie kein anderer Hund auf ihr eigenes Zuhause und wir haben das Gefühl, dass sie im letzten Jahr die Hoffnung etwas aufgegeben hat. Die große Hündin ist sehr menschenbezogen und genießt jede Aufmerksamkeit von uns. Wir wünschen uns für Jenna standfeste Menschen, die ihr geduldig und liebevoll die Welt außerhalb des Tierheims zeigen. Wir sind uns sicher, dass Jenna dann noch einmal so richtig aufleben würde...

 

Hilde sucht Menschen mit einem großen Herzen. In einer komplizierten OP wurde der lieben, agilen Hündin eine Schwellung am Hals entfernt und der Befund ist leider ungewiss. Zu traurig wäre es, wenn unsere süße, wilde Hilde deshalb ihre restliche Lebenszeit im Tierheim fristen müsste. Die liebe Hündin ist bewegungsfreudig und immer gut drauf und sucht auf diesem Wege verständnisvolle Menschen, die ihren Lebensweg mit ihr teilen möchten...

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.