Michel (männl., geb. ca. Februar 2017) - mit ihm kann man Pferde stehlen!

 

31. Oktober 2020

 

 

20. Oktober 2020

 

Michel ist außerhalb des Hauses noch etwas schüchtern unterwegs - sobald wir drinnen sind fühlt er sich glaube ich schon sehr wohl.

 

 

 

 

16. Oktober 2020

 

Michel hatte Glück und durfte heute das Tierheim gleichzeitig mit seinem besten Freund Okko verlassen. 

 

23. September 2020

 

Michel im Aufwachraum: Er hat heute die Zähne mit dem Ultraschall gereinigt und einen toten Zahn gezogen bekommen.

 

 

22. September 2020

 

 

25. Juli 2020

 

Ist Michel (No. 833) nicht ein hübscher Kerl? Der freundliche Rüde wurde schon im Herbst 2019 im Tierheim in Schumen kastriert und auf seinen Platz zurückgebracht, an dem er schon länger lebte. Vor wenigen Wochen beschwerte sich jedoch eine Frau, die in der Nähe wohnt und dort immer mit ihrem Hund Gassi geht, über Michel. Er solle sie und ihren Hund immer anbellen und sie erwartete, dass der Hund von dort entfernt würde. Bei einer solchen Meldung ist das Tierheim leider verpflichtet, den Hund von der Straße zu holen und im Tierheim „einzusperren“. Dabei spielt es keine Rolle, ob es stimmt, dass er immer bellt, ob er nur einmal gebellt hat oder friedlich ist. Bei einem sogenannten „Signal“ muss der Hund geholt werden.

 

Nun ist Michel also im Tierheim und wir hoffen, dass er dort nicht lange bleiben muss, denn er ist ein freundlicher Hund. Wir schätzen ihn auf etwa 3-4 Jahre (geb. ca. im Februar 2017). Er ist sehr aktiv und freut sich sehr über Bewegung, weswegen wir uns für ihn sportliche Menschen wünschen.

 

Mit ca. 56 cm Schulterhöhe ist er kein kleiner Hund, aber aufgrund seiner schmalen Statur wirkt er gar nicht so groß.

 

Michel teilt den Auslauf mit anderen größeren Hunden und versteht sich gut mit ihnen. Menschen gegenüber ist er offen und aufgeschlossen und lief schon beim ersten Mal absolut problemlos an Halsband und Leine mit spazieren.

 

Wie oben bereits erwähnt ist er kastriert, gechipt und auch schon geimpft. Seiner Ausreise steht also nichts mehr im Wege – nur das Ticket muss noch gelöst werden!

 

 

8. Juli 2020

 

 

5. Juli 2020

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Cosma ist eine wunderschöne, sensible Jagdhündin, die sich im Tierheim ruhig und sehr lieb zeigt. Sie freut sich über jeden Menschenkontakt und ist auch mit Artgenossen verträglich. Ihr kurzes Fell und ihr sensibles Wesen machen es Cosma im Winter sehr schwer im Tierheim. So sehr würden wir uns wünschen, dass sie endlich ihren ersten Winter voller Wärme und Zuneigung in einem eigenen Zuhause verbringen darf...

 

Rasputin hatte es bisher nicht leicht im Leben. Er ist nun schon zum zweiten Mal im Tierheim und musste davor eine schreckliche Zeit lang an der Kette leben. Der liebe Rüde ist sehr menschenbezogen und würde gerne endlich mehr von der Welt sehen. Wir wünschen uns, dass Rasputin erfahrene Menschen findet und endlich in eine positive Zukunft starten kann....

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".