Merja (weibl., geb. ca. November 2013) - sehnt sich nach menschlicher Zuneigung

 

18. April 2021

 

 

4. April 2021

 

 

23. März 2021

 

Frühlingsgrüße von Maira

 

 

6. Januar 2021

 

 

2. Januar 2021

 

 

11. Dezember 2020

 

 

8. September 2020

 

Merja, jetzt Maira, sendet Grüße von ihrer ersten Schwimmstunde!

 

 

1. September 2020

 

Die Entscheidung ist gefallen! Merja wird für immer auf ihrer Pflegestelle bleiben! Wenn man dieses Foto sieht, wie sie da wie ein Engelchen auf dem kuscheligen Fell liegt, kann man doch auch wirklich nicht widerstehen...

 

 

9. August 2020

 

 

28. Juli 2020

 

 

26. Juli 2020

 

 

22. Juli 2020

 

 

9. Juli 2020

 

 

1. Juli 2020

 

 

28. Juni 2020

 

Merja (geb. ca. November 2013) durfte im Juni 2020 das Tierheim in Schumen für immer hinter sich lassen und ist auf einer Pflegestelle in Pulheim angekommen. Sie zeigt sich unkompliziert, ist nach nur einer Woche schon stubenrein und bleibt sogar schon für ein paar Stunden alleine zu Hause. Wir können nur über ihre rasante Entwicklung staunen! 

  

Merja ist eine ganz liebe, freundliche Hündin, die sehr gerne gestreichelt wird. Sie ist sehr liebesbedürftig und möchte ganz nah bei einem sein. Merja hat ein sehr ruhiges Wesen und drängt sich niemandem auf. 

  

Anfangs wollte sie noch nicht laufen, weshalb sie dem Tierarzt vorgestellt wurde. Er hat eine starke Arthrose festgestellt und auch, dass Merja angeschossen wurde. Dafür fehlen uns die Worte.  

Die Arthrose erklärt auch, warum sie sich noch nicht gerne bewegt und auch nicht wirklich zum Spazierengehen zu motivieren war. Kein Wunder, wenn sie Schmerzen hatte. Merja bekommt nun ein Schmerzmittel, das auch schon anschlägt.  

  

Das Projektil, das der Tierarzt ertasten konnte, steckt in der Nähe der Milchleiste relativ an der Oberfläche. Wir werden Merja in Kürze röntgen lassen um abzuklären, ob noch weitere Projektile in ihr stecken. 

  

Aufgrund ihrer aktuellen Bewegungseinschränkung durch die Arthrose wünschen wir uns für Merja ein ebenerdiges Zuhause, idealerweise mit kleinem Garten oder einer Terrasse, denn sie liegt so gerne draußen in der Sonne. Aktuell wiegt sie ca. 26 kg und sollte unbedingt noch abnehmen, vor allem auch wegen ihrer Arthrose.  

Merja ist grundsätzlich sozialverträglich, es entscheidet aber die Sympathie, ob sie gerne engeren Kontakt mit dem anderen Hund zulässt oder Abstand hält. Auch ein Einzelplatz wäre gut für sie, wenn sie viel Nähe zu ihren Menschen hat.  

  

Merja ist ein wahrer Schatz und wir wünschen ihr von Herzen, dass sie nun eine Familie oder Einzelperson findet, die ihre Liebenswürdigkeit zu schätzen weiß und mindestens genauso gerne kuschelt wie Merja! 

  

Merja ist geimpft, gechipt und kastriert und kann zu jeder Zeit auf der Pflegestelle besucht werden.

 

 

21. Juni 2020

 

Merja hat tief und fest geschlafen. Unser alter Hund ist heute auch wieder ruhiger, sie macht ihr Geschäft brav draußen und wird immer aufgeschlossener, nur die Fliesen gefallen ihr noch nicht, zu rutschig.

 

 

 

 

20. Juni 2020

 

Merja ist gut in Deutschland angekommen und darf jetzt anfangen ihr neues Hundeleben zu genießen.

 

 

19. Juni 2020

 

Unsere liebe Merja hat im Tierheim sehr gelitten. Wir sind unendlich glücklich, dass sie heute ihren Auslauf in Bulgarien für immer verlassen durfte.

 

5. März 2020

 

Die süße Merja wurde vor kurzem zur Kastration eingefangen und ins Tierheim in Schumen gebracht - und das war vermutlich ihr großes Glück! 

 

Denn ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie jemand auf der Straße in Schumen entdeckt und sie als liebevolles Mitglied in seine Familie aufgenommen hätte. Hunde werden in Bulgarien meistens auf dem Hof gehalten und auch leider noch oftmals an der Kette. Oder sie leben das typische Leben eines Straßenhundes, der sich Tag für Tag durchschlagen muss: auf der Suche nach Futter, einem geschützten Schlafplatz und immer auf der Hut, nicht vertrieben zu werden. 

 

Merja ist ca. 6-7 Jahre jung (geb. ca. November 2013) und war zuletzt so eine „Straßenhündin“, hat diesen Titel nun aber abgelegt und würde ihn nur allzu gerne gegen „Hundedame, wohnhaft in Deutschland“ eintauschen!

 

Ob Stadt oder Land ist Merja eigentlich ganz egal, Hauptsache sie lebt dort zusammen mit ihren Menschen! Denn Menschen liebt sie über alles und scheint auch rasend schnell eine Bindung zu ihnen aufzubauen. Merja ist eine ganz sanfte und sensible Hündin, die förmlich in einen reinkriechen möchte, wenn man sie streichelt. Sie ist sehr liebebedürftig und möchte ganz nah bei einem sein. Erstaunlicherweise vertraut sie einem sehr schnell und folgte unserer Barbara auf Schritt und Tritt.

 

Mal abgesehen von Merjas schöner Größe von ca. 50 cm Schulterhöhe ist sie mit ihrem braun-weißem Fell ein echter Hingucker! Sie hat Schlappohren, die beim Laufen im Takt mitzuhüpfen scheinen. Wir vermuten, dass sie schon merhmals Junge zur Welt gebracht hat, da ihre Zitzen recht ausgeprägt sind. 

 

Auch mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf kommt sie super zurecht und ist sehr umgänglich. Merja hat ein eher ruhiges Wesen und drängt sich niemandem auf. Auch in ihrer Gruppe nimmt sie sich zurück und lässt den anderen Hunden den Vortritt.

 

Auch wenn sich Merja im Tierheim wirklich gut schlägt, scheint ihr das Leben dort sehr schwer zu fallen. Sie liegt eigentlich den größten Teil des Tages in ihrer Hütte und kommt nur raus, wenn wir oder ein Mitarbeiter in den Auslauf kommen. Dann läuft sie freudig auf uns zu und blüht richtig auf! 

 

Den ersten Spaziergang außerhalb des Tierheims hat sie mit Bravour gemeistert und lief prima an der Leine mit. Je länger sie draußen war, desto lebensfroher und aktiver wurde sie! Merja möchte nicht mehr eingesperrt sein und schon gar nicht ohne Kontakt zum Menschen.  

Sie ist ein wahrer Schatz und wir wünschen ihr von Herzen, dass sie eine Familie findet, die ihre Liebenswürdigkeit zu schätzen weiß und mindestens genauso gerne kuschelt wie Merja!

 

Unsere süße Hündin ist geimpft, kastriert und gechipt und würde nur allzu gerne schon bald ihren neuen Titel annehmen!

 

 

29. Februar 2020

 

 

27. Februar 2020

 

 

25. Februar 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Dringend: Purita hatte großes Glück und durfte vor wenigen Monaten nach Deutschland reisen. Die clevere Hündin bringt viel Lernbereitschaft mit und genießt den intensiven Kontakt zum Menschen sehr. Leider musste Purita ihr Zuhause wieder verlassen und wartet nun in einer Pension auf hundeerfahrene Menschen, die ihr mit konsequenter Führung die aufregende Welt zeigen.

 

Jonah wartet nun schon eine ganze Weile auf seiner Pflegestelle auf seine Menschen. Er braucht hundeerfahrene Bezugspersonen, die ihn liebevoll und ruhig, souverän führen, damit er die Sicherheit bekommt, die er so dringend benötigt.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.