Lola (weibl., geb. ca. Ende März 2019) - fröhliches, souveränes Hundemädchen

 

 

 

2. Juni 2020

 

Lola heißt jetzt Lotte. Sie ist ein großer Goldschatz, wir sind mittlerweile schon zu einem richtig guten Team zusammengewachsen und sie fühlt sich, glaube ich, bei mir zu Hause. Wir sind jetzt viel in Wald und Flur unterwegs, ihre anfängliche Ängstlichkeit ist stark zurück gegangen, leider findet sie Spuren im Wald sehr spannend. Mit Schleppleinentraining will ich das in den Griff bekommen. Ansonsten ist sie sehr aufmerksam und folgt schon richtig gut.

Anbei noch einige Fotos von Lotte auf Wanderungen und zu Hause. Es sind zwar keine Starfotos, aber ihre zufriedene Ausgeglichenheit kann man schon erkennen.

 

Ganz viele Leute sprechen mich auf Lotte an. Das ist mir bei keinem meiner Hunde bisher so gegangen, sie strahlt da wohl einen ganz besonderen Charme aus. Sie hat jetzt ihre Vorliebe für flache Bäche entdeckt und planscht mit riesigen Vergnügen. Danach ist nicht nur sie naß! Und sie will immer alles richtig machen, sie ist einfach ein supertoller, großer Schatz.

 

Liebe Grüße

Roswitha F.

 

 

 

 

 

24. Januar 2020

 

Unsere menschenbezogene Lola wird ihr Glück kaum fassen können, wenn sie endlich bei ihrer eigenen Familie ist... kraulende Hände, leckeres Futter, aufregende Spaziergänge. Das alles und noch mehr wartet bald auf das liebe Hundemädchen. Wir wünschen ihr in ihrem "neuen" Leben alles Gute...

 

2. Januar 2020

 

 

9. Dezember 2019

 

Lola ist einfach nur lieb, sehr, sehr menschenbezogen und will ständig Küsschen geben und am liebsten immer bei ihren Menschen sein. Sie hatte mich immer begleitet, und wenn sie zu müde war, dann wenigstens mit ihren Augen. Wenn ich weg ging, wartete sie geduldig am Zaun auf meine Rückkehr.

Sie ist ein fröhliches Hundemädchen, kommt gut mit anderen Hunden klar und spielt gerne mit ihnen. Aber ihre Menschen sind ihr das Wichtigste.

 

Bei den Fütterungen hatte sie sich zunehmend zurückgezogen und abgewartet. Das Knurren der anderen Hunde war ihr einfach zu viel. Sie ist dadurch etwas dünner geworden. Die Hautprobleme sind verschwunden, sie hat jetzt wunderschönes Fell.

 

Gerade weil Lola so menschenbezogen ist, wünsche ich mir so sehr, dass sie bald das Tierheim verlassen darf, wo ihr nun alles so fremd ist, und sie ein gutes Zuhause bekommt.

 

 

14. November 2019

 

Lola hat den Mais-Futtersack für die Hühner entdeckt.... auf ihre Weise geöffnet und es scheint ihr zu schmecken!!

 

 

26. August 2019

 

 

20. August 2019

 

 

8. August 2019

 

Erinnert Ihr Euch noch an mich?

Ich bin die Lola. Meine Menschenmama sagt immer "Schöne Lola" zu mir. Oder manchmal auch Prinzessin. Vielleicht weil ich so grazil bin?

 

Ich bin nämlich mittlerweile von uns 5 Geschwistern die Zarteste und Kleinste. Und sehr sensibel. Ohne die Sicherheit durch meine Geschwister bin ich in unbekannten Situationen vorsichtig oder sogar am Anfang ein kleines bisschen ängstlich.

Neulich hat unsere Menschenmama uns entwurmt. Damit wir die Tabletten auch fressen, hat sie die unter gaaaanz leckere Pastete verrührt. Und damit unser Bruder Louis, der für sein Leben gerne frisst, nicht gleich alle fünf Portionen verschlingt, hat sie uns einzeln ins Bad geholt. Dort läuft jetzt ständig die Waschmaschine mit Decken für neu aufgenommene Hundebabies. Und die alte Maschine hat so was von gerumpelt. Meine Geschwister hat das nicht gestört, aber ich bin erstarrt. Da hat mich die Menschenmama auf den Schoß genommen - so wie früher, als wir Winzlinge waren - und mich gestreichelt und ganz leise mit mir gesprochen. Sie hat mir erzählt, dass ich noch viele unbekannte Situationen kennenlernen werde und dass ich das ganz toll meistern werde. Sie glaubt nämlich daran, dass mich MEIN Mensch findet und beschützt und mich liebt für ein ganzes Leben. So wie meinen Menschen immer lieben werde mit meinem kleinen und doch so großen Hundeherzen.

 

Aber ich kann auch ganz anders. Gemeinsam mit meiner Schwester Lucy hatten wir vor ein paar Tagen für einen tollen Spaß gesorgt. Als erstes buddelten wir in unserem Garten ein großes Loch. Und dann stießen wir den Wassereimer mit dem frischen Trinkwasser um. Genau in das Loch. Und so hatten wir ein wunderbares Schlammwasserbad. Ach war das schön für uns in dieser Hitze.... Ich habe gehört, dass es Menschen gibt, die mit ihrem Hund extra ans Wasser fahren, damit er dort baden kann. Oder dass sie spazieren gehen, radeln, verreisen. All das schafft unsere Menschenmama hier nicht, weil sie noch so viele andere Tiere hat. Und ich will ja nicht undankbar sein. Wenn sie uns nicht aus diesem furchtbaren Hundeshelter geholt hätte, würden ich und meine Geschwister mit großer Wahrscheinlichkeit gar nicht mehr leben. Aber träumen darf man ja. Und so träume ich von MEINEM Menschen und einem Leben als geliebte Hundeprinzessin bei Dir...

 

Ich bin aber ganz gewiss nicht kleinwüchsig und werde schon noch ein ganzes Stück wachsen.

29. Juli 2019

 

Lola ist 37 cm groß und wiegt ca. 10 kg.

 

 

22. Juli 2019

 

 

10. Juni 2019

 

Lola nach getaner Arbeit...

 

 

8. Juni 2019

 

Ich bin die schöne Lola. Ich habe schneeweißes, weiches Fell. Nur am Kopf, den Ohren, der linken Schulter und am Popo ist mein Fell schwarz. Meine Menschenmama sagt, dass ich wie ein Minibordercollie aussehe. Ich weiß nicht, was das ist, aber meine Menschenmama spricht dann so stolz zu mir, dass ich ganz fröhlich werde und um sie herumtolle.

Das mit dem schneeweißen Fell ist so eine Sache. Also zumindest  eine Stunde nach dem Baden sehe ich so aus, aber dann muss ich diesen Shampoogeruch loswerden und fange an, im Garten zu toben, zu buddeln und mit meinen Geschwistern zu spielen. Und dann passt es wieder mit dem Geruch und der Fellfarbe...
Ich bin zwar nicht so wild wie meine Schwester Lonja und mein Bruder Louis, aber in die Ecke lasse ich mich noch lange nicht drängen. Meine Menschenmama sagt, dass ich ein fröhliches und souveränes Hundemädchen bin.
Seit gestern gibt es hier im Garten eine Schüssel zum Planschen. Dafür habe ich gesorgt. Die Menschenmama hat sich gewundert, dass der Wassertopf für die Hühner so schnell leer ist. Bis sie beobachtet hat, wie ich mit den Vorderpfoten in den Topf steige, auch den Kopf in das Wasser stecke und ihn dann fröhlich schüttele. Da fliegen die Tropfen, das macht so viel Spaß, dass ich wieder von vorne beginne.
Da musste meine Menschenmama so lachen, dass wir eine große Schüssel bekamen. Der Louis findet das auch spannend und so bekommen wir in ein paar Minuten die Schüssel leer.
Ich bin aber nicht nur fröhlich, sondern auch mutig und wachsam. Wenn der Menschenpapa am Abend mit den Ziegen an dem Garten vorbeiläuft, renne ich in Richtung Zaun und belle so laut mein Stimmchen das hergibt. Ich kann diese riesengroßen Ziegenungeheuer durch die Sträucher zwar nicht so gut sehen, aber ich kann sie hören und riechen und sie erscheinen mir einfach suspekt.
Auch als heute die Menschenmama mit einer uns fremden Hündin an unseren Zaun kam, habe ich ganz eifrig gebellt. Der Louis hat sogar geknurrt. Das habe ich sein lassen, weil die große  Hündin anscheinend auch zur Menschenmama gehört. Ich habe sie nur verwarnt, schließlich muss ich ja unser Zuhause beschützen. Wegen dieser wichtigen Aufgabe bin ich immer ganz aufgeregt, sodass ich manchmal noch nicht hören kann. Aber neulich kam ich schon beim 3. Ruf der Menschenmama und bekam viel Lob und ein Leckerli. Das fand ich ganz toll.
Die Menschenmama wünscht sich für mich ganz, ganz liebe Menschen, die mich von ganzem Herzen lieb haben und denen ich mein Hundeherzchen schenken kann. Sie sagt, dass es ein Traum wäre, wenn die neuen Menschen ein Haus mit einem Garten hätten. Weil ich so wachsam bin. Das würde ich auch supertoll finden.
3. Juni 2019

 

Die Welpen wurden zu Ostern, in der Nacht vom Gründonnerstag auf Karfreitag, im Alter von ca. 4 Wochen in einem verschlossenem Koffer vor dem "Tierheim" Gabrovo ausgesetzt. Es waren insgesamt sieben. Sie wurden im Shelter aufgenommen. Die Verhältnisse dort sind jedoch schon für erwachsene Hunde katastrophal, für die Kleinen hätte es den sicheren Tod bedeutet. Die örtlichen Tierschützer haben eine dringende Bitte um Adoption bzw. Pflegeplätze auf ihrer FB- Seite gepostet, um sie so retten zu können. Zwei der Welpen wurden mit fünf  Wochen einzeln adoptiert, für die anderen fand sich niemand. 
 

Die Welpenflut hat schon lange wieder begonnen und die wenigen Pflegeplätze waren übervoll. So habe ich mich entschieden, sie alle fünf zu nehmen. Zum einen, weil es niemanden gab, der sich um sie kümmern konnte und wollte, und zum anderen, damit sie zusammen in Sicherheit und gut versorgt aufwachsen können. Auch für die Sozialisation ist das wichtig

Sie sind jetzt (3. Juni 2019) ca. 10 Wochen alt. Sie wurden bereits dreimal entwurmt, ein viertes Mal ist nötig. Danach bekommen sie alle ihre erste Impfung. 
Die Hündchen litten jetzt gut 2 Wochen unter Durchfall und aus diesem Grund habe ich es mit einem Futterwechsel probiert. Das neue Futter vertragen sie gut und wir hoffen, dass der Durchfall nun damit besiegt werden konnte. 
Zur Rasse und Größe  können wir noch gar nichts sagen. Zwei der Welpen haben wuscheliges Fell (Karakachanmix?, Bordercolliemix?, alles ist möglich) und einen kurzen Schwanz. Drei haben glatteres Fell und einen Ringelschwanz. Allen ist aber die Farbe gemeinsam, schwarz-weiß. 
 
Es sind vier Hündinnen und ein Rüde. Sie sind alle extrem verschmust, anhänglich, voller Vertrauen und sehr verspielt. Es ist eine Freude, sie zu beobachten. Nach ihrer zweiten Impfung dürfen sie dann ausreisen. 
Weitere Fotos und Updates folgen in Kürze.

24. Mai 2019

 

Unsere Menschenmama sagt, dass wir ihre Osterengel sind. Anscheinend liebt sie uns sehr.

Manchmal nennt sie uns aber auch Rasselbande, wenn wir sorglos durch den Garten toben.
Wir haben von tierlieben Menschen unsere Namen erhalten. Alle beginnen mit einem L wie Liebe, love, ljubov. 
Damit wir in unserem Leben kein Leid mehr erfahren müssen, damit die Liebe uns immer begleitet.
So wie unsere Hundemama uns Liebe und Geborgenheit gegeben hat - 4 kurze Wochen nur - und so wie wir von unserer jetzigen Menschenmama Liebe bekommen.
Wir heißen Lonja, Lucy, Lilly, Lola und Louis.

 

22. Mai 2019

 

 

14. Mai 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Jedda leidet sehr im Tierheim. Die wunderschöne, menschenbezogene Hündin hat vermutlich Gene nordischer Hunderassen und ist im Tierheim komplett unterfordert. Sie hat riesigen Spaß an Bewegung und Spaziergängen und sucht ganz dringend ihre Menschen, mit denen sie endlich spannende Abenteuer erleben darf...

 

Tamino ist ein lieber, zurückhaltender und bescheidener Rüde, der sich niemals in die erste Reihe drängt. Vielleicht wurde er deshalb bisher nicht entdeckt!? Das wollen wir nun für ihn ändern und stellen ihn mal in den Mittelpunkt, damit Tamino endlich einmal die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient...

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".