Lena (weibl., geb. ca. Mai 2019) - besticht durch ihre niedlichen, großen Ohren

 

 

 

28. Mai 2020

 

 

 

 

22. Mai 2020

 

Unsere kleine Lena hat es geschafft und darf ihren ersten Geburtstag in einem wundervollen, neuen Zuhause nachfeiern. Wir sind uns sicher, dass sie ihren Tierheimzwinger mit Begeisterung gegen ihr neues Leben eintauschen wird.

 

18. März 2020

 

Und wieder stellen wir einen kleinen Wonneproppen vor, allerdings noch etwas schüchtern im Umgang mit uns. Das wundert uns jedoch nicht, denn Lena wurde erst vor kurzem in einem Dorf gefunden und ins Tierheim in Schumen gebracht. Natürlich haben wir sie gleich untersucht und kastriert, denn aus diesem Grund haben wir sie ja mitgenommen. Zukünftige Mutterfreuden ade!

 

Kleine Hunde bringen wir ungern in ihr Revier zurück, denn sie haben es schwer, sich auf der Straße durchzuschlagen. 

 

Lena hat eine optimale und sehr gesuchte Größe von 32 cm und wurde ungefähr im Mai 2019 geboren. Sie hat ihr ganzes Hundeleben noch vor sich und sollte das unbedingt in einer liebevollen Familie verbringen, die ihr anfangs ausreichend Zeit zur Eingewöhnung gibt.

 

Lena ist eine sanfte und liebe Hündin, allerdings noch zurückhaltend und etwas ängstlich. 

Sie braucht noch ein wenig Zeit, um sich ganz auf uns Menschen einzulassen und Vertrauen aufzubauen. Unsere Zlatina wird ein wenig Vorarbeit leisten, aber so richtig loslegen wird sie dann im neuen Zuhause. 

 

Lena lief überraschenderweise beim ersten Mal schon ganz toll an der Leine mit und schien den kleinen Ausflug zu genießen. 

Sie teilt sich ihren Auslauf mit anderen Mini-Hunden und das funktioniert prima. Lena ist sehr verträglich mit ihren Artgenossen.

 

Sie ist noch jung genug, um sich an Katzen zu gewöhnen und mit verständigen Kindern, die die Grundschule schon hinter sich haben, kommt sie bestimmt auch zurecht. Lena selbst könnte nach der Eingewöhnung ebenfalls eine Hundeschule besuchen.

 

Sie ist gechipt, geimpft, kastriert und für eine kleine Box ist im Transporter immer Platz. Lena könnte sofort ausreisen. Wir würden uns sehr freuen, wenn sie sich nicht an den Tierheimalltag gewöhnen müsste. 

 

 

4. März 2020

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Hitoshi hatte großes Glück. Im Juni durfte er nach Deutschland in sein erstes eigenes Zuhause reisen. Doch leider funktioniert es mit den vorhandenen Hunden nicht. Das kann auch daran liegen, dass der liebe Rüde starke Schmerzen hatte, denn wir fanden heraus, dass er an Spondylose leidet. Er ist somit zu einem Notfall geworden, der nun dringend ein Plätzchen sucht, an dem er zur Ruhe kommen und glücklich werden darf.

 

Merja blüht auf ihrer Pflegestelle so richtig auf. Die liebe Hündin hat schon einiges an Gewicht verloren, aber eine ganze Menge Lebensfreude und Aktivität dazugewonnen. Zu ihrem großen Glück fehlt ihr jetzt nur noch ihre eigene Familie, der Merja beweisen darf, was für eine treue und liebevolle Begleiterin sie ist.

 

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".