Joel (männl., geb. ca. Dezember 2014) - ein Fifi wie man ihn sich vorstellt

 

 

 

 

 

18. Juli 2020

 

Joel ist gut in Deutschland angekommen...

 

 

 

 

17. Juli 2020

 

Unser lieber Joel durfte heute das Tierheim in Bulgarien für immer verlassen. Wir sind uns sicher, dass er diese lange Reise und seinen Zwinger ganz schnell vergessen wird, sobald er endlich über grüne Wiesen flitzen darf und in seinem kuscheligen Körbchen liegt.

 

 

6. Juli 2020

 

 

3. März 2020

 

 

28. Februar 2020

 

 

23. Februar 2020

 

 

21. September 2019

 

 

18. September 2019

 

 

6. August 2019

 

Unser "Straßenfifi" Joel ist schon seit Frühling 2019 im Tierheim in Schumen. Er wurde auf der Straße aufgegriffen und zur Kastration ins Tierheim gebracht. In der Regel kommen die Hunde danach wieder in ihr Revier zurück. Joel jedoch nicht, denn er ist so aufgeschlossen und lieb und soll nun seine Familie finden dürfen, die ihm ein Für-Immer-Zuhause bieten möchte.

 

Er wurde ungefähr im Dezember 2014 geboren und hat eine Schulterhöhe von 51 cm. 

 

Joel kommt sofort angesaust, sobald man den Auslauf betritt und weicht seinen Betreuern nicht mehr von der Seite. Er sucht ständig den Kontakt, möchte immer ganz nah sein und liebt es, gestreichelt zu werden. Schlechte Erfahrungen hat er mit Menschen offensichtlich nicht gemacht, aber auch keine wirklich guten, denn sonst wäre er ja nicht heimatlos gewesen.  

 

Joel lief schon beim ersten Mal super an der Leine (Naturtalent eben) und hat den Spaziergang sichtlich genossen. Leider bleibt im Tierheim wenig Zeit, um den Hunden regelmäßig Abwechslung außerhalb ihrer kleinen Welt zu bereiten. Wer hat Zeit, unserem Fifi eine Welt zu zeigen, die er so bisher nicht kannte? Wir wünschen uns für Joel aktive Menschen, die ihm Spiel, Spaß, Bewegung bieten und ihm mit Geduld das Leben in einem Haushalt vermitteln.

 

Joel hat ein besonderes Merkmal: einen „Punker-Wirbel“ auf dem Kopf. Seine Haare stehen ganz leicht nach oben ab, und das ohne Frisiergel. 

 

Er ist verträglich mit Artgenossen; es gibt aber auch Rüden, die er nicht so gerne mag. Für eine Ausreise ist er bestens gerüstet, auch gechipt, geimpft und kastriert.

 

 

29. Juli 2019

 

 

19. Juni 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Hitoshi hatte großes Glück. Im Juni durfte er nach Deutschland in sein erstes eigenes Zuhause reisen. Doch leider funktioniert es mit den vorhandenen Hunden nicht. Das kann auch daran liegen, dass der liebe Rüde starke Schmerzen hatte, denn wir fanden heraus, dass er an Spondylose leidet. Er ist somit zu einem Notfall geworden, der nun dringend ein Plätzchen sucht, an dem er zur Ruhe kommen und glücklich werden darf.

 

Merja blüht auf ihrer Pflegestelle so richtig auf. Die liebe Hündin hat schon einiges an Gewicht verloren, aber eine ganze Menge Lebensfreude und Aktivität dazugewonnen. Zu ihrem großen Glück fehlt ihr jetzt nur noch ihre eigene Familie, der Merja beweisen darf, was für eine treue und liebevolle Begleiterin sie ist.

 

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".