Hanni (weibl., geb. ca. Juni 2019) - muss noch etwas Mut packen...

 

22. November 2020

 

Hallo Frau Flückiger,

es geht Hanni sehr gut. Zu Hause ist sie gar nicht ängstlich, draußen noch hektisch, sehr konzentriert.

Sie mag Auto fahren, bleibt im Auto wenn ich einkaufen gehe. Allein zu Hause bleibt sie noch nicht, sie ist immer mit mir dabei.

 

Schönes Wochenende, VG Oxana

 

 

21. Oktober 2020

 

Hallo Frau Flückiger,

Hanni geht's sehr gut. Sie ist recht lebendig und entspannt. Sie spielt sehr gerne und kann schon Treppen hoch laufen.  Runter üben wir noch.

Alle Geschäfte macht sie draußen. Und sie ist draußen auch sehr neugierig, aber vorsichtig.

Sie hat Angst vor Decken, sonst ist aber alles prima.

 

17. Oktober 2020

 

Hanni ist gut in ihrem neuen Zuhause angekommen...

 

 

 

 

 

16. Oktober 2020

 

Wie schön, dass die kleine Hanni mit ihrem dünnen Fell den bitterkalten Winter nicht im Tierheim verbringen muss. Wir wünschen ihr alles Gute für ihre aufregende, neue Zukunft...

 

1. Oktober 2020

 

 

24. August 2020

 

Ist unsere kleine Hanni mit ihren etwa 43 cm nicht niedlich anzusehen? Die süße Hündin kommt aus einem Dorf in der Nähe von Schumen. Als sie ins Tierheim in Schumen gebracht wurde, war sie krank und wurde erst einmal gesund gepflegt.

 

Was Hanni in ihrem bisherigen Leben erlebt hat (wir schätzen sie auf 1-1 1/2 Jahre; geb. ca. Juni 2019), wissen wir nicht, aber sie ist noch sehr ängstlich. An einen Spaziergang ist bisher noch nicht zu denken, denn wenn wir ihr Halsband und Leine anlegen und sie mit nach draußen nehmen möchten, erstarrt sie vollkommen.

 

Mit ihren Artgenossen ist sie aber umso verträglicher! Nachmittags spielt sie oft mit Dookie, wie man auch in dem Video unten sehen kann. Die beiden mögen sich sehr und gehen ganz liebevoll miteinander um. Ein vorhandener Ersthund könnte Hanni die Eingewöhnung erleichtern.

 

Im Tierheim zeigt sie sich als sehr ruhige Hündin. Vor dem Menschen läuft sie erst einmal davon und beobachtet aus sicherer Entfernung, was passiert. Interessenten müssen hier auf jeden Fall ganz viel Geduld mitbringen und Hanni die Zeit geben, die sie benötigt, um sich langsam an ein neues Leben zu gewöhnen. Erwartungen darf man keinerlei haben. Hanni ist kein Hund für Anfänger, sondern Bewerber, die schon Erfahrung mit ängstlichen Hunden mitbringen.

 

Da die Hündin so unsicher ist, wünschen wir uns für sie einen ruhigen, kinderlosen Haushalt in einer ländlichen Wohngegend. Alles andere wäre zu viel für sie und würde sie überfordern.

 

Hanni ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jederzeit ihr Köfferchen packen.

 

 

10. Juli 2020

 

 

7. Juli 2020

 

 

4. Juli 2020

 

 

29. Juni 2020

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Cosma ist eine wunderschöne, sensible Jagdhündin, die sich im Tierheim ruhig und sehr lieb zeigt. Sie freut sich über jeden Menschenkontakt und ist auch mit Artgenossen verträglich. Ihr kurzes Fell und ihr sensibles Wesen machen es Cosma im Winter sehr schwer im Tierheim. So sehr würden wir uns wünschen, dass sie endlich ihren ersten Winter voller Wärme und Zuneigung in einem eigenen Zuhause verbringen darf...

 

Rasputin hatte es bisher nicht leicht im Leben. Er ist nun schon zum zweiten Mal im Tierheim und musste davor eine schreckliche Zeit lang an der Kette leben. Der liebe Rüde ist sehr menschenbezogen und würde gerne endlich mehr von der Welt sehen. Wir wünschen uns, dass Rasputin erfahrene Menschen findet und endlich in eine positive Zukunft starten kann....

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".