Daisy, Sunshine, Lilly und Iris (weibl., geb. 2. August 2019) - suchen jeweils zu zweit eine Endstelle

 

 

 

12. Mai 2020

 

 

11. März 2020

 

 

18. Februar 2020

 

 

11. Februar 2020

 

Hallo liebe Gabi,

Lilly und Iris sind jetzt schon einige Tage bei uns und haben sich bestens eingelebt. Sie sind so zutraulich, haben vor nichts Angst und machen uns viel Freude. Sie haben die Wohnung komplett für sich entdeckt, wir mussten einiges umräumen bzw.entfernen, um nicht bald in Schutt und Asche zu liegen und um sie vor Gefahren zu schützen.

Die beiden sind sehr neugierig, geschlossene Türen akzeptieren sie nicht😀.

 

Viele liebe Grüße von

Bärbel, Frank, Lilly und Iris

 

7. Februar 2020

 

Die Kätzchen Lilly und Iris haben heute bereits ihr Für-immer-Zuhause bezogen!

 

 

28. Januar 2020

 

 

24. Januar 2020

 

Die 4 Katzenkinder haben sich heute auf die Reise zu ihrer Pflegestelle nach Deutschland aufgemacht...

 

15. Januar 2020

 

Heute wurden die vier Kätzchen kastriert und auf FIV und FeLV negativ getestet.

Nachmittags waren sie schon wieder fit, gut drauf und sehr hungrig! Bald dürfen sie auf ihre Pflegestelle nach Deutschland reisen!

 

 

28. Dezember 2019

 

Daisy

 

 

Sunshine

 

 

Lilly

 

 

Iris

 

 

19. Dezember 2019

 

Die vier hübschen Katzen Lilly, Sunshine, Daisy und Iris kamen am 2. August 2019 zur Welt und wir waren sozusagen „live“ dabei. Wie es dazu kam?

 

Als wir Ende Juli wieder im Tierheim in Schumen waren, sind wir abends noch in einem Restaurant in Schumen essen gegangen. Dort fiel uns eine hochtragende Katze auf, die sich immer wieder in der Nähe des Restaurants aufhielt. An dem Abend versuchten wir sie einzufangen, um sie im Tierheim zu kastrieren. Leider ist sie uns entwischt! Wir haben aber die Gelegenheit genutzt, um mit dem Restaurantmanager zu sprechen, der die Katze sehr gut kannte. Er hat sie regelmäßig gefüttert und es ist ihm sogar im Laufe der Zeit gelungen, sie zahm zu bekommen. Wir freuen uns immer wieder sehr über die Menschen, die die Katzen oder Hunde nicht einfach verjagen, sondern sich um sie kümmern. 

 

Der Restaurantmanager hatte die Katze schon richtig lieb gewonnen und es fiel ihm schwer sich von ihr zu trennen, auch wenn es nicht seine eigene Katze war... Er ließ sich aber von uns überzeugen, dass es das sinnvollste für die Katze ist, sie zu kastrieren und dann für eine Vermittlung im Tierheim zu behalten. Die Chance auf ein eigenes, schönes Für-immer-Zuhause wollten wir ihr alle nicht nehmen!

 

Zwei Tage später waren wir wieder in dem Restaurant und dem Personal war es gelungen, die Katze in die Mitarbeitertoilette des Restaurants zu locken, damit wir sie mitnehmen konnten. Zusammen mit der Katze wartete sogar eine Mitarbeiterin des Restaurants, damit die Katze nicht alleine war und vielleicht Angst bekommt! 

 

Noch in der Toilette des Restaurants hat die Katze ihr erstes Kitten geboren, für eine Kastration war es also zu spät. Wir haben sie dann schnell in einer Transportbox zu unserer Pflegestelle in Schumen gebracht, damit sie in Ruhe die anderen Kitten gebären konnte. Es war ein sehr emotionaler Moment diese Geburt mitzuerleben! 

 

Alle 4 Katzen sind gesund zur Welt gekommen, auch wenn Lilly sich anfangs etwas schwer tat mit dem Atmen und dem Trinken. In den letzten Monaten haben sich aber alle vier zu lebensfrohen, liebenswerten und manchmal frechen Katzen entwickelt! Und eine Katze ist schöner als die andere. J

 

Auf der Pflegestelle leben sie in der Wohnung und sind daran gewöhnt. Aber natürlich fänden wir es sehr schön, wenn sie in ihrem neuen Zuhause Freigänger sein könnten. Wir möchten die Katzen nur pärchenweise vermitteln, es gibt keine festen Pärchen, denn alle verstehen sich sehr gut. 

 

Daisy, Lilly, Sunshine und Iris sind alle geimpft, aber noch nicht kastriert. Dafür sind sie noch zu jung. Alle sind reisebreit und können es nicht erwarten, ihr endgültiges Zuhause zu beziehen! 

 

 

9. Dezember 2019

 

 

20. September 2019

 

 

3. August 2019

 

 

2. August 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Jedda leidet sehr im Tierheim. Die wunderschöne, menschenbezogene Hündin hat vermutlich Gene nordischer Hunderassen und ist im Tierheim komplett unterfordert. Sie hat riesigen Spaß an Bewegung und Spaziergängen und sucht ganz dringend ihre Menschen, mit denen sie endlich spannende Abenteuer erleben darf...

 

Tamino ist ein lieber, zurückhaltender und bescheidener Rüde, der sich niemals in die erste Reihe drängt. Vielleicht wurde er deshalb bisher nicht entdeckt!? Das wollen wir nun für ihn ändern und stellen ihn mal in den Mittelpunkt, damit Tamino endlich einmal die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient...

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".