Bess (weibl., geb. ca. Mai 2008) - hätte auf ihre alten Tage so sehr ein Zuhause verdient!

 

Juli 2021

 

Viel, viel zu früh ist Bess über die Regenbogenbrücke gegangen.

 

Sie war unsere geliebte Prinzessin und hatte ein Leben als solche auch mehr als verdient. Alle waren sehr schockiert, als ihr Herz immer schwächer wurde und sie dann auch keine Kraft mehr hatte aufzustehen.

 

Wir alle vermissen sie sehr. Sie fehlt uns so.

 

 

24. April 2021

 

Liebe Freunde von "Grund zur Hoffnung"!

 

Heute möchten wir einen Bericht senden, wie es uns mit unserer Bessy ergangen ist, die wir Ende November 2020 übernommen haben. Unsere "kleine ältere Dame" ist mit ihren geschätzten 10-12 Jahren ein unglaublich liebes und ruhiges Tier, was uns als Senioren sehr gut gefällt. Das einzige Manko ist ihre tiefsitzende Angst in vielen Situationen. Sie muss in ihrem Leben auf den Straßen Bulgariens schreckliche Erlebnisse gehabt haben. Wir dürfen immer noch nicht zu schnell auf sie zugehen oder den Arm in ihrer Nähe hochheben, denn dann duckt sie sich vor Panik auf den Boden. Auch vor Stöcken in jeder Form (Spazierstock, Besen etc.) hat sie ebenfalls große Angst.

 

Wir haben Gottseidank eine gute Bekannte, die Heilpraktikerin ist. Sie hat uns für Bessy Globuli von Bachblüten gegen Angst gegeben, die man sehr gut im Futter verstecken kann. Die haben schon etwas Erfolg bewirkt, denn Bessy wagt es jetzt, durch jede Tür zu gehen, was am Anfang nicht funktionierte. Auch ist ihre Rute nicht mehr dauerhaft unter dem Bauch verschwunden, und wenn sie jetzt Futter bekommt, steht sie entspannt vor ihrem Napf. Das alles sind kleine Erfolgsschritte, und wir freuen uns sehr darüber!

 

Mit ihren wohl sehr tief sitzenden Ängsten müssen wir leben, und das tun wir auch gern, weil sie einfach sooo lieb und süß ist!

 

Wir können uns nur für Ihre Vermittlung unserer Bessy bedanken!

Mit freundlichen Grüßen

Horst und Gerlind P.

 

 

23. Dezember 2020

 

Liebe Frau Flückiger!

Unser schönes "Weihnachtsgeschenk" namens Bessy und wir grüßen Sie herzlich zum Weihnachtsfest und wünschen Ihnen ruhige und friedliche Tage.

 

Bessy hat sich schon recht gut eingelebt. Sie kennt unseren Tagesablauf, lässt sich problemlos das Geschirr anziehen und freut sich jedes Mal sehr, wenn der Spaziergang ansteht. Mit all den anderen Hunden versteht sie sich bestens. Sie ist ein vollkommen ruhiges und friedliches Tier und hat noch nicht einmal geknurrt oder gebellt!

Also, es läuft sehr gut bei uns und wir können die Übernahme eines Tieres aus Bulgarien nur empfehlen.

 

Mit freundlichen und weihnachtlichen Grüßen sind wir

Horst und Gerlind P.

 

28. November 2020

 

Wir hätten es nicht für möglich gehalten, aber unsere wunderbare Bess hat nach relativ kurzer Zeit auf ihrer Pflegestelle ihr Zuhause gefunden! Die meiste Zeit ihres Lebens hat die liebe und sehr bescheidene Hündin im Tierheim verbracht, was für sie dauerhaft Stress bedeutete. Viel Lärm und Unruhe durch die vielen Hunde und Menschen, die ihr nicht geheuer waren, weil sei auch nie wirklich Zeit hatten, sich mit ihr zu beschäftigen.

Auf ihrer Pflegestelle durfte sie erst einmal zur Ruhe kommen und hat unglaubliche Fortschritte gemacht und begonnen zu lernen, dass das Leben schön sein kann! Nun wünschen wir ihr noch viele gesunde, schöne Jahre gemeinsam mit ihrer neuen Familie!

 

Auf den Fotos unten ist sie gerade auf dem Weg zu ihrer neuen Familie.

 

 

10. November 2020

 

 

5. November 2020

 

 

2. November 2020

 

 

22. Oktober 2020

 

 

21. Oktober 2020

 

 

11. Oktober 2020

 

7. Oktober 2020

 

Bess war mit Hazel und Sweety am Rhein spazieren. Das Wasser war ihr etwas unheimlich... Wie man auf dem einen Foto sieht, halten die drei Hunde vorbildlich ihren Corona-Abstand ein!

 

30. September 2020

 

 

22. September 2020

 

 

11. September 2020

 

 

7. September 2020

 

 

3. September 2020

 

 

30. August 2020

 

Wir haben heute mit Bess Auto fahren geübt. Sie macht das super. Hat zwar schon Angst, aber sie macht es wirklich klasse. Wir waren dann ganz gemütlich spazieren. Allerdings ist sie schon sehr auf mich fixiert. Sie läuft immer hinter mir her, wenn ich stehen bleibe, bleibt sie auch stehen. Ganz langsam kommt sie auch vorsichtig an, wenn ich ein Leckerli in der Hand habe.

 

 

28. August 2020

 

Bess liegt das erste Mal in ihrem höhlenartigen Bettchen.

 

 

26. August 2020

 

 

24. August 2020

 

Bess im Garten... Ganz vorsichtig und langsam, aber doch ein bisschen neugierig.

 

 

22. August 2020

 

Heute ist die süße Bess schon eine Woche bei uns und alles klappt von Tag zu Tag besser. So musste ich sie die ersten Tage noch ins Feld tragen, nun kann sie das schon alleine. Nur aus der Wohnung möchte sie eigentlich gar nicht mehr raus. Bis vor die Tür muss ich sie noch tragen. Dann läuft sie aber wirklich ganz toll mit uns und inzwischen legt sie sich auch nicht mehr ständig hin. Heute sind wir das erste Mal eine etwas größere Runde gegangen. Zwar ganz langsam mit einigen Pausen, aber sie hat das ganz prima gemacht. Angst hat sie aber dennoch sehr und ich denke sie kann die Spaziergänge auch noch nicht richtig genießen. Aber das kommt bestimmt noch. 

 

Gestern war sie zum ersten Mal im Garten und hat dort einen ganz kleinen Sprung gemacht, als wäre sie ganz glücklich. Danach war sie wieder eher zurückhaltend, hat aber zumindest ein bisschen den Garten erkundet. 

 

Bess war vom ersten Tag an stubenrein. Sie macht nur draußen beim Gassi gehen. Bess macht große Fortschritte und das in der kurzen Zeit. Wir freuen uns wirklich sehr über jede Kleinigkeit. 

 

 

21. August 2020

 

 

18. August 2020

 

Bess ist nun seit drei Tagen hier bei uns und sie ist einfach nur lieb. In der kurzen Zeit hat sie riesige Fortschritte gemacht und läuft sogar ein kleines Stück an der Leine. Zwischendurch möchte sie sich immer wieder verstecken und legt sich hinter Büsche und Gestrüpp in der Hoffnung, dass man sie nicht sieht. Sie lässt sich aber ohne Probleme holen, obwohl sie noch sehr große Angst hat. Ein Stückchen muss ich sie immer tragen, dann läuft sie aber und orientiert sich an meinen beiden Hunden. 

 

Bisher hat sie kein einziges Mal in die Wohnung gemacht. In der Wohnung ist sie ganz ruhig und legt sich gerne in Ecken, in denen sie nicht gleich gesehen wird. Wir freuen uns wirklich sehr, dass die Kleine hier ist und es ihr gut geht. Vielleicht kann sie irgendwann die Spaziergänge genießen. Gestreichelt werden mag sie nicht. Da überwiegt die Angst bei ihr. Es wird noch eine Weile dauern bis sie sich öffnen kann, aber wir haben ja Zeit. 

 

 

17. August 2020

 

 

16. August 2020

 

 

15. August 2020

 

 

 

 

14. August 2020

 

Bess durfte heute nach mehr als sechs Jahren im Tierheim in Schumen dieses für immer verlassen!

 

Sie hat eine liebevolle Pflegestelle gefunden, auf der sie erst einmal in aller Ruhe ankommen darf. Wir drücken fest die Daumen, dass die ängstliche Hündin sich nach und nach öffnet und noch einmal erleben darf, was LEBEN eigentlich bedeutet!

 

 

5. Juli 2020

 

 

3. Juni 2020

 

 

4. Mai 2020

 

Bess ist eine so sanfte Hündin, hat jedoch in ihrem Leben vermutlich keine oder keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht. Sie lebt schon über sechs lange Jahre im Tierheim in Schumen, also schon bevor wir die Verantwortung für das Tierheim übernommen haben.

 

Bess war fast unsichtbar. Bei unseren Aufenthalten in Schumen bekamen wir sie nur selten zu sehen, denn sie versteckte sich stets in einer Hundehütte. Den Kontakt zu den anderen Hunden suchte sie nicht, sie hielt sich immer im Hintergrund auf.

 

Da sie auch zu uns den Kontakt (noch) nicht zulässt, hatten wir bisher keine Möglichkeit, ihr Alter zu schätzen. Ganz jung ist sie aber nicht mehr, vermutlich eher 10 Jahre oder sogar etwas älter. 

 

Eines können wir jedoch mit Gewissheit über Bess sagen: Sie hat ein absolut sanftes Wesen! Ärger geht sie grundsätzlich aus dem Weg, der Trubel im Tierheim ist ihr einfach zu viel. In der Vergangenheit waren fast 450 Hunde im Tierheim, die schüchternen gingen immer unter. Es gab keine Möglichkeit, sich mit den Hunden zu beschäftigen oder auch besonders diejenigen, die in der Masse untergehen, zu fördern. Dank unseres ganzjährigen Kastrationsprogramms und guten Vermittlungen ist es uns gelungen, die Anzahl der Hunde im Tierheim zu halbieren, so dass nun etwas Zeit bleibt, um besonders auch mit den jungen und zurückhaltenden Hunden zu arbeiten.

 

Unsere Tierheimleiterin wird sich Bess annehmen und versuchen, mit ihr an Halsband und Leine nach draußen zu gehen… und wer weiß, vielleicht geschehen noch Wunder und Bess wird entdeckt… Kastriert, gechipt und geimpft ist sie schon lange, so dass sie diese Voraussetzungen, um eines der beliebten Tickets nach Deutschland zu ergattern, auf jeden Fall schon mitbringt!

 

 

29. Februar 2020

 

 

27. Februar 2020

 

 

25. Februar 2020

 

 

22. Februar 2020

 

 

1. August 2019

 

 

26. Februar 2019

 

 

1. April 2018

 

 

20. März 2018

 

 

31. Mai 2017

 

 

22. September 2016

 

 

19. Februar 2014

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".