Belia (weibl., geb. ca. März 2016) - liebes, schüchternes Hundemädchen

 

10. Oktober 2020

 

Hallo Frau Flückiger,

Beli geht es gut. Sie genießt lange Spaziergänge inzwischen mit erhobenem Kopf und Schwanz und lässt auch Kontakt mit anderen Hunden zu.

Gestern ist sie beim Fernsehgucken zu uns gekommen und hat das Körbchen in Besitz genommen.

Wir werden morgens tobend und schwanzwedelnd begrüßt. Heute hat sie zum ersten Mal gebellt, als Besuch kam.

Und sie ist ein absoluter Gartenhund 🤗

 

Liebe Grüße

Sabine A.

 

 

8. September 2020

 

Belia sendet Grüße von ihrem Kurztrip in Holland!

 

6. September 2020

 

Belia ist im neuen Zuhause angekommen und ist sichtlich entspannt.

 

 

3. September 2020

 

Belia hat es endlich geschafft! Nach vielen Monaten auf ihrer Pflegestelle wurde sie entdeckt und durfte heute in ihre neue Für-immer-Familie ziehen!

 

 

4. August 2020

 

Belia hat sich immer weiter entwickelt. Auch von Männern lässt sie sich inzwischen besser streicheln. Ab und zu ist sie in manchen Situationen noch etwas schüchtern, aber sie kommt dann auch schnell wieder aus dieser heraus. 

Sie ist wachsam im Garten und sonst eine ganz liebe "Maus".

 

 

16. Mai 2020

 

Grüße von Belia,

sie hat sich in Ihrer Pflegestelle gut integriert.

 

Sie ist ruhig, unauffällig im Haus und anhänglich geworden.

Die Spaziergänge genießt sie sehr!

Ein endgültiges zu Hause wäre natürlich noch viel schöner für sie,

sie möchte so gerne entdeckt werden.

 

Wer gibt dieser reizvollen Hündin die Chance auf ein „für immer“ zu Hause?

 

 

8. April 2020

 

Belia wird immer sicherer. Sie liebt es, im Garten zu toben, sich zu sonnen oder uns bei der Gartenarbeit zuzuschauen.

Sie fürchtet sich auch nicht mehr ganz so sehr vor den Autos, die uns beim Spazierengehen "begegnen". Gestern hat uns ein anderer Hund begleitet und das funktionierte sehr gut.

 

Belia würde sich über einen vierbeinigen Freund in der Familie freuen, der ihr noch viel beibringen und an dem sie sich orientieren kann. Wir wünschen uns für Belia ein Zuhause im ländlichen Raum. Ein Haus oder eine Wohnung mit einem kleinen Gärtchen wäre toll.

Mit verständigen Kindern ab 10 Jahre könnte sie sich bestimmt anfreunden. Generell sollte es aber eine Familie sein, die es eher ruhig angehen lässt.

Belia bevorzugt Frauen, zumindest beim Spazierengehen. Männer in der Familie sollten also etwas geduldig sein, bis sie "zurückgeliebt" werden.

 

Treppen läuft sie inzwischen, allerdings nur draußen. Im Haus traut sie sich noch nicht. Doch kann der Zwerg notfalls auch getragen werden. :-)

 

Belia würde sich so sehr über ein endgültiges Zuhause freuen.

 

 

8. März 2020

 

Belia macht weiterhin Fortschritte, jedoch nicht in Siebenmeilenstiefeln. Gut Ding will eben Weile haben. Auch die "Pflegemänner" können Belia inzwischen gut streicheln und sie hat Vertrauen aufgebaut.

Beim Spazierengehen ist sie etwas sicherer geworden, aber es gibt immer wieder Situationen, die sie noch ängstigen.  Kleine laute Kinder sind ihr suspekt und Autofahren ist noch nicht ihr Hobby geworden. Im Haus meidet sie noch die Treppe,  aber sonst ist alles paletti. :-)

Ihre Freundin Pina vermittelt ihr bei den Spaziergängen Sicherheit. Vielleicht meldet sich ja eine Familie, die einen souveränen Ersthund bieten kann.

Wir wundern uns, dass die hübsche und wirklich handliche Belia bis heute nicht entdeckt wurde.

 

9. Februar 2020

 

Hallo Gabi,

hier wieder ein Update von Belia beim heutigen Spaziergang. Das macht sie schon richtig toll und gerne😃. Bei zwei entgegenkommenden Hunden wollte sie erst nicht vorbei, aber dann ging es. Außerdem spielte Pina mit einem. Da sah sie, dass ihr nichts passiert.

 

19. Januar 2020

 

Belia ist im Haus ein unauffälliger, ganz toller und lieber Hund, den man einfach nur gern haben muss. Draußen muss sie noch sicherer werden, wo uns leider die Zeit zum ständigen Üben fehlt - auch wegen des Autoverkehrs. Aber wenn sie erst einmal an der Leine ist , macht es ihr richtig Spaß und sie würde immer weiter laufen. Sie ist echt so lieb.

 

Und anbei Videos von Belia beim Spaziergang in ruhiger Umgebung. Macht sie schon sehr gut. Auch das Anleinen klappt dadurch schon besser, weil sie es mit spazieren verbindet. Weiterhin ist sie ein Schätzchen, die sehr genügsam ist.

 

 

2. Januar 2020

 

Hier ist ein neues Update von Belia. Belia fordert inzwischen ihre Streicheleinheiten 🙃. Auch von Sohn und Mann lässt sie sich schon ab und zu streicheln. Sie drängelt sich nie vor und wartet ab, bis sie dran ist. Im Haus ist sie ein ganz toller Hund, den man nicht merkt. Sie findet aber geregelte Abläufe am besten. Auch wenn Besuch da ist, liegt sie unauffällig im Körbchen. Im Garten mag sie eher die Freiheit, aber wenn man sie mit ihrem Namen ruft, kommt sie schon angerannt. Das Leinen-Training geht auch etwas besser.

 

6. Dezember 2019

 

Belia läuft im Haus schon mit im Rudel, nachdem sie anfangs sehr, sehr zurückhaltend war. Sie nutzt nun jede Gelegenheit, um im Wohn- und Esszimmer bei den anderen Hunden zu sein😃. Das klappt bis jetzt auch echt gut, was uns natürlich sehr freut.

 

Spaziergänge waren bisher noch nicht möglich. Dazu war sie zu unsicher, wird aber in Kürze geübt.

 

28. November 2019

 

Belia lässt sich von unserer Tochter und mir inzwischen überall streicheln. Sie ist auch von Anfang an stubenrein gewesen.

Jetzt fängt sie auch langsam an, mit unserer Pina zu spielen. Unsere großen Hunde sind ihr noch suspekt. Sie ist nach wie vor an allem interessiert, bleibt dabei aber noch vorsichtig.

 

Schön wäre für Belia ein Zuhause, in dem man anfangs keine großen Erwartungen an sie hat und sie sich dadurch zu öffnen lernt.

 

 

22. November 2019

 

 

2. November 2019

 

Belia ist jetzt seit zwei Wochen bei uns und es geht in Mini-Schritten vorwärts.

Sie gibt Frauen den Vorzug, bei Männern ist sie noch zurückhaltend. Sie kann bereits mit ihren vierbeinigen Kollegen alleine bleiben und hat kaum Angst vor lauten Geräuschen im Haus. Das Streicheln klappt bis jetzt nur bedingt, aber wir üben fleißig.

Belia ist sehr lieb, muss aber lernen, den Menschen mehr zu vertrauen. Sie ist noch sehr "gefangen" in ihrer alten Welt. Sie bekommt aber alle Zeit der Welt, sich zu öffnen und auch sie wird bestimmt bald ihr neues Leben sehr genießen.

Zum Glück ist Belia sehr neugierig. Wir hoffen so sehr, dass sie von Menschen entdeckt wird, die ihr weiterhin Sicherheit vermitteln und mit ihr gemeinsam die große weite Welt da draußen erkunden.

Belia hat es so sehr verdient!

 

 

24. Oktober 2019

 

 

 

 

 

19. Oktober 2019

 

Belia darf nach einer langen Zeit im Tierheim Schumen und Bulgarien für immer hinter sich lassen. Sie ist die lange Reise nach Deutschland in ein besseres Leben angetreten!

 

16. September 2019

 

 

2. August 2019

 

 

19. Juni 2019

 

 

17. Juni 2019

 

 

5. Juni 2019

 

 

9. Mai 2019

 

Aus unserer schüchternen kleinen Eisbärin Belia ist eine mutige Hundedame geworden, denn sie hat einen großen Teil ihrer früheren Unsicherheit abgelegt!

 

Leider lebt Belia (geb. ca. März 2016) nun schon den Großteil ihres Lebens im Tierheim in Schumen und trotzdem hat sie sich in den letzten Monaten sehr positiv entwickelt! Und das soll ihr erst einmal jemand nachmachen, denn der Alltag im Tierheim ist für die Hunde oft wirklich nicht einfach. Vor allem ist im Tierheim niemand, der sich gezielt mit einzelnen Hunden beschäftigen und ihnen mögliche Unsicherheiten nehmen könnte. Dafür bleibt bei über 300 Hunden leider einfach keine Zeit.

 

In den ersten Jahren war Belia immer sehr gestresst, wenn wir im Auslauf auf sie zugegangen sind und sie rausnehmen wollten. Und auch draußen bei den Spaziergängen war an ein Vorwärtskommen gar nicht erst zu denken! Belia war mit der – für sie fremden – Situation draußen so überfordert, dass sie sich nicht vom Fleck weg bewegen wollte. 

 

Aber auch hier gilt wie so oft: Übung macht den Meister bzw. die Meisterin! Mittlerweile geht Belia gerne spazieren und läuft richtig gut an der Leine mit! Diese Entwicklung freut uns ganz besonders, denn man merkt Belia richtig an, wie sie selbst daran gewachsen ist. Vorbeifahrende Autos machen ihr keine Angst mehr und sie wird auch andere fremde Situationen mit etwas Geduld gut meistern.

 

Auch ihre anfängliche Scheu gegenüber Menschen hat sie abgelegt und freut sich jetzt richtig, wenn sie uns sieht. Sie genießt sogar das Streicheln – auch daran war damals nicht zu denken. 

 

Belia ist mit ihrem vollständig weißen Fell und ihren dunklen Knopfaugen eine wunderhübsche Hündin, die mit einer Schulterhöhe von 39 cm zu den kleineren Hunden im Tierheim gehört. 

Auch wenn sie recht klein ist, fühlt sie sich in ihrem Auslauf aber manchmal richtig groß J. Wenn ein Fremder sich dem Auslauf nähert, meldet sie das lautstark ihren Hundekumpels im Auslauf. Alle sollen schließlich wissen, dass sich da jemand Fremdes nähert!  Wenn sie den „Fremden“ dann kennengelernt hat bzw. inspizieren konnte, ist aber alles wieder gut.

 

Was uns auch sehr freut ist, dass Belia mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf so verspielt ist. Sie freut sich sehr über Aufforderungen zum Spielen und steigt dann freudig wedelnd in das Spiel ein. Belia ist gut sozialisiert.

 

Es wäre so schön, wenn Belia endlich das nachholen dürfte, worauf sie in ihrem bisherigen Leben schon verzichten musste. Glücklicherweise hat sie das ganze Leben noch vor sich und kann vielleicht auch irgendwann vergessen, wie traurig es angefangen hat.  

 

Belia ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

 

18. April 2019

 

 

28. Februar 2019

 

 

16. Februar 2019

 

 

15. Februar 2019

 

 

10. Februar 2019

 

 

20. Dezember 2018

 

Belia ist eine sehr freundliche Hündin, die sich auch mit den Hunden in ihrer Hundegruppe gut versteht. Nach über zwei Jahren im Tierheim wäre es so schön, wenn sie bald ein endgültiges Zuhause finden würde, in dem sie ankommen darf und erleben kann, wie schön ein Hundeleben sein kann...

 

 

22. September 2018

 

 

16. September 2018

 

 

21. Juni 2018

 

 

31. Mai 2018

 

 

01. April 2018

 

 

23. März 2018

 

 

27. Januar 2018

 

Belia (No. 4)… kann mit ihren Augen nahezu jeden bestechen, von daher ist sie momentan ein wenig pummelig. Die bildhübsche Hündin mit den Kulleraugen ist schon seit eineinhalb Jahren im Tierheim in Schumen.

 

Belia ist zurückhaltend und hat ein sehr vorsichtiges Wesen, wenn es um neue Dinge oder Situationen geht. Auch fremde Menschen kann sie zunächst nicht einordnen. Wenn sie die Menschen kennt, lässt sie sich aber streicheln.

 

Gassigehen findet unsere kleine Eisbärin nicht so toll, denn da gewinnt die Angst schnell mal Überhand. Belia ist mit anderen Hunden verträglich, kann aber auch mal zickig werden und die Zähne zeigen. Die ca. 38 cm hohe Hündin ist kastriert, gechipt und geimpft.

 

Für die schüchterne Dame suchen wir geduldige, aber konsequente Menschen, am besten mit Hundeerfahrung, die Belia souverän führen und sie ihre Angst überwinden lassen können. Auch über Paten würde Belia sich freuen.

 

 

01. November 2017

 

 

22. Oktober 2017

 

 

18. August 2017

 

 

10. Juni 2017

 

 

31. Mai 2017

 

 

29. Mai 2017

 

 

23. Mai 2017

 

 

11. Dezember 2016

 

 

04. Oktober 2016

 

 

19. August 2016

 

Belia wurde geschätzt Mitte März 2016 geboren. Sie ist mit ihren knapp 4 kg eine kleine Hündin mit einem ganz zarten Körperbau. Ihre Füßchen sind etwas durchtrittig, vermutlich durch nährstoffarme Ernährung in ihren ersten Lebensmonaten.

 

Belia wurde in einem Dorf in der Nähe von Schumen gefunden. Sie war bis auf das Skelett abgemagert, wurde ins Tierheim nach Schumen gebracht und dort erst einmal ein wenig gepäppelt. Sobald sie sich etwas erholt hat und kräftig genug ist, wird sie kastriert.

 

Die kleine Hündin ist immer noch etwas schüchtern, aber hat laut unserer Tierheimleiterin schon große Fortschritte gemacht seit sie im Tierheim ist. Für Belia wünschen wir uns einfühlsame Menschen, die ihr etwas Zeit geben anzukommen.

 

Sie ist gechipt, geimpft und wird vor ihrer Ausreise noch kastriert.

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND!

Charlotte ist ein echtes Goldstück! Die liebe Hündin hat den ersten großen Schritt in ein tolles Hundeleben bereits gemeistert und lebt nun seit einigen Monaten auf einer Pflegestelle in Deutschland. Wir wünschen uns nun aber, dass das liebe Hundemädchen endlich ihr eigenes Für-Immer-Zuhause beziehen und bei erfahrenen Menschen so richtig ankommen darf.

 

Troll weiß noch nichts von seinem Glück, aber in wenigen Tagen darf sich der liebe Rüde auf den Weg nach Deutschland machen und den kalten Zwinger des Tierheims gegen ein kuscheliges Körbchen auf einer Pflegestelle tauschen. Wir wünschen uns, dass der fröhliche Hundejunge dort nicht lange warten muss und schnell entdeckt wird...

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.