Alfi (männl., geb. ca. April 2018) - war nicht mehr gewünscht

 

 

 

21. Mai 2020

 

Hallo,

es geht Alfi sehr gut. Er hat zwar etwas Zeit gebraucht, um sich an die vielen neuen Sachen zu gewöhnen, aber nun ist er nicht mehr aufzuhalten.

Das Gassi gehen liebt er, ob in der Natur oder an der Straße.

Andere Hunde mag er zwar nicht immer. Da ist Alfi eben wählerisch.

 

Im Garten und auf der Terrasse ist er der König und spielt mit allem, was dazu gehört. Er ist einfach der Beste und wir lieben ihn alle sehr. Alfi ist für mich und meine Familie das Beste, was uns passieren konnte.

Er ist der Liebling im ganzen Haus!

Danke nochmal für die schnelle und mega gute Vermittlung. Ihr habt uns mit Alfi sehr glücklich gemacht. Dankeeeee!

 

LG Alexandra

 

6. April 2020

 

Hallo liebes Tierheim-Team,

 

ich wollte schnell Bescheid geben, dass es Alfi sehr gut geht und er ein aufgeweckter und liebevoller Hund ist.

Er hat sich in der kurzen Zeit, in der er jetzt bei uns ist, gut eingelebt und wir lieben ihn sehr.

Er lernt immer mehr und wird immer mutiger. Wir gehen mit ihm Schritt für Schritt und er ist sehr lernfähig und es macht uns eine große Freude mit ihm.

Er ist zwar noch etwas ängstlich was Straße und Autos betrifft, aber auch das wird sich noch legen.

Wir sind eine sehr glückliche kleine Familie. Danke nochmal !!

 

Ganz liebe Grüße Alexandra W.

 

8. März 2020

 

 

28. Februar 2020

 

Alfi hatte keinen schönen Start ins Leben - das wird sich zum Glück nun ändern. Der kleine Hundejunge, mit dem viel zu dünnen Fell für einen Winter im Zwinger, hat ein Reiseticket ergattert und sich auf den Weg in eine bessere Zukunft gemacht.

 

13. Februar 2020

 

 

2. Januar 2020

 

 

4. Dezember 2019

 

 

1. Oktober 2019

 

Der kleine Alfi und sein ebenfalls kleiner Freund wurden im Juni 2019 von ihrem Besitzer im Tierheim abgegeben. Er hatte keine Lust mehr, sich um die Hunde zu kümmern. Sie wurden einfach lästig. Informationen über die Hunde, Namen, Alter, etc. bekamen wir natürlich keine. Aber - wir sind trotzdem froh, dass sie abgegeben wurden und nicht auf der Straße gelandet sind. Wir schätzen, dass Alfi ungefähr im April 2018 geboren wurde.

 

Beide Hunde waren verständlicherweise sehr verängstigt und verstört in dieser neuen, unbekannten und lauten "neuen Welt". Alfi hat sich zwar an seinem Freund orientiert, der etwas gelassener war, trotzdem verkroch er sich anfangs und wollte auch nach uns schnappen. Sein Freund wurde relativ schnell in eine nette bulgarische Familie vermittelt und Alfi blieb allein zurück.

 

Jetzt jedoch, nach drei Monaten im Tierheim, ist Alfi wunderbar in eine Welpengruppe integriert und spielt, was das Zeug hält. Er hat sich mit den Gegebenheiten arrangiert und von seiner anfänglichen Scheu ist nichts mehr zu merken. Er fühlt sich, soweit man das für ein Leben in einem Tierheim mit ungefähr 299 Leidensgenossen sagen kann, in dieser Gruppe sehr wohl. Ein Zuhause ersetzt das natürlich nicht und genau dieses versuchen wir nun für Alfi zu finden. 

 

Auch uns Menschen gegenüber ist er aufgetaut und ganz lieb und offen. Es brauchte nur eine Weile, bis er merkte, dass ihm nichts Schlimmes passiert und Zweibeiner auch nett sein können. 

 

Spazieren gehen kannte Alfi nicht. Wir nehmen an, dass er nur auf dem Hof gelebt hat. Ein Leben in einem Haushalt ist den meisten unserer Schützlinge unbekannt und spazieren geht auch niemand mit ihnen. Wir üben das noch mit Alfi und sind uns sicher, dass er bald an den kleinen Ausflügen Gefallen finden wird. 

 

Alfi ist nun ein fröhlicher kleiner Kerl und klein wird er auch bleiben - knapp 30 cm. Er ist aber bereit für eine große Reise. Gechipt, geimpft und kastriert ist er schon. Der Pass ist ausgestellt, es fehlt ihm nur sein Ticket. 

 

 

20. September 2019

 

 

19. September 2019

 

 

4. August 2019

 

 

18. Juni 2019

 

Alfi kurz nachdem er im Tierheim abgegeben wurde. Er ist vollkommen überfordert mit der neuen Situation und versucht sich zu verstecken.

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Hitoshi hatte großes Glück. Im Juni durfte er nach Deutschland in sein erstes eigenes Zuhause reisen. Doch leider funktioniert es mit den vorhandenen Hunden nicht. Das kann auch daran liegen, dass der liebe Rüde starke Schmerzen hatte, denn wir fanden heraus, dass er an Spondylose leidet. Er ist somit zu einem Notfall geworden, der nun dringend ein Plätzchen sucht, an dem er zur Ruhe kommen und glücklich werden darf.

 

Merja blüht auf ihrer Pflegestelle so richtig auf. Die liebe Hündin hat schon einiges an Gewicht verloren, aber eine ganze Menge Lebensfreude und Aktivität dazugewonnen. Zu ihrem großen Glück fehlt ihr jetzt nur noch ihre eigene Familie, der Merja beweisen darf, was für eine treue und liebevolle Begleiterin sie ist.

 

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".