Zorah (weibl., geb. ca. Mitte bis Ende Juli 2019) - unser Sonnenschein auch an Regentagen

 

 

 

25. März 2020

 

Liebe Frau Flückiger,

trotz Corona Krise kann ich im Garten meine Freundin Ruby treffen und wir toben zusammen. Sie sehen, es geht mir gut.

Ich hoffe, auch Ihnen geht es gut. Passen Sie gut auf sich und Ihre Lieben auf.

 

Liebe Grüße aus Berlin

Rike

 

 

14. Februar 2020

 

Ich gehe schon in die Hundeschule und danach gibt's Quark...😋

 

Liebe Grüße Rike

18. Januar 2020

 

 

 

Rike genießt ihr neues Leben und die Beine werden lang und länger.  :-)

 

11. Dezember 2019

 

Heute hab ich meine 5 Minuten.👍🐶

Und Plätzchen habe ich auch schon gebacken. Extra für Hunde. Hmmm, lecker.

Wenn Ihr diese Fotos seht, ist davon natürlich nichts mehr übrig.

 

4. Dezember 2019

 

Hallo Frau Flückiger, 🤗🤗
Hier wieder ein kleiner Einblick in das neue Leben unserer Rike (Zorah).... Es geht ihr prima.  
Sie ist sehr lernfähig und inzwischen auch (fast) stubenrein. 👍🏻🐶

Also Sie hören es raus... Wir sind sehr glücklich über den kleinen Keks. 😁😁👍🏻🐶❤❤❤❤

Liebe Grüße

Familie R. ❤🐶❤🐶

 

17. November 2019
Die kleine Zorah hat kurz nach ihrer Ankunft bereits die Couch erobert und schaut ganz selbstbewusst in die Kamera. 
Völlig relaxed, die kleine Maus.

 

 

 

15. November 2019

 

Die kleine Zorah hatte großes Glück und hat eines der begehrten Tickets für die Reise nach Deutschland ergattert. Sie muss ihren ersten Winter nicht im eiskalten Tierheim-Zwinger verbringen.

 

1. November 2019

 

Die kleine Zorah war sehr krank, als sie im September 2019 im Tierheim in Schumen ankam, und sie hatte hohes Fieber. Wir glaubten nicht daran, dass sie es schaffen würde, denn die Welpensterblichkeit ist immer noch sehr hoch. Die kleinen Hunde kommen in der Regel schon sehr geschwächt an und haben dem Infektionsdruck häufig nichts entgegenzusetzen. Wir geben unser Bestes, aber viele sind einfach nicht zu retten und wir müssen immer wieder erleben, dass es der ein oder andere einfach nicht schafft. Das macht uns traurig, denn jeder einzelne von ihnen sollte seine Chance auf ein besseres Leben bekommen. An einem Tag erleben wir sie mopsfidel und unsere Hoffnung ist groß. Am nächsten Tag werden wir eines Besseren belehrt. Damit umzugehen ist nicht leicht. 

 

Zorah, geb. ca. Mitte bis Ende Juli 2019, wurde anfangs separiert und nicht zu den anderen Welpen gelassen. Wir haben sie behandelt und sie erholte sich überraschend schnell. Alleine zu sein gefiel ihr aber so ganz und gar nicht. Sie nutzte jede Gelegenheit, um aus dem Zimmer zu schlüpfen, wenn wir hereinkamen, um sie zu füttern oder ihr kleines begrenztes Reich sauber zu machen. Der kleinste Schlitz genügte ihr. Im Nebenraum war es viel interessanter, den dort konnte man ja Artgenossen treffen. Es war einfacher, einen Sack Flöhe zu hüten, als unsere Zorah. Sie fand immer wieder neue Verstecke und so auch ein gemütliches im Regal, in dem Handtücher und Wolldecken aufbewahrt werden. Sie dachte bestimmt, sie sei dort vor Entdeckung sicher. Weit gefehlt!  

 

Als Zorah uns über einen längeren Zeitraum gesund und stabil erschien, haben wir sie geimpft und konnten sie endlich mit den anderen gesunden und geimpften Welpen zusammen lassen. Das war ihr bester Tag. Noch bessere Tage sollen aber folgen und deshalb suchen wir ein liebevolles Zuhause für sie in Deutschland. Zorah mag alles und jeden, ist offen für alles und jeden. Kinder, Katzen, andere Hunde: alles kein Problem. Sie wird mit ihrer vorwitzigen Art jeden be- und verzaubern und man wird mindestens einmal am Tag über sie und ihre Ideen lächeln. So soll es sein. Auch in unserer Familie gibt es einen solchen Sonnenschein, der uns zu unserer eigenen Belustigung immer wieder austrickst.

Erfahrungen dazu werden nach einer erfolgreichen Adoption gerne ausgetauscht.   :-)

 

Zorah ist gechipt und geimpft, aufgrund ihrer Jugend jedoch noch nicht kastriert. Das sollte im neuen Zuhause dann im ersten Lebensjahr noch erfolgen.

 

 

28. September 2019

 

 

23. September 2019

 

 

21. September 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Hitoshi hatte großes Glück. Im Juni durfte er nach Deutschland in sein erstes eigenes Zuhause reisen. Doch leider funktioniert es mit den vorhandenen Hunden nicht. Das kann auch daran liegen, dass der liebe Rüde starke Schmerzen hatte, denn wir fanden heraus, dass er an Spondylose leidet. Er ist somit zu einem Notfall geworden, der nun dringend ein Plätzchen sucht, an dem er zur Ruhe kommen und glücklich werden darf.

 

Merja blüht auf ihrer Pflegestelle so richtig auf. Die liebe Hündin hat schon einiges an Gewicht verloren, aber eine ganze Menge Lebensfreude und Aktivität dazugewonnen. Zu ihrem großen Glück fehlt ihr jetzt nur noch ihre eigene Familie, der Merja beweisen darf, was für eine treue und liebevolle Begleiterin sie ist.

 

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".