Rona (weibl., geb. ca. 2009) - LIEBT Menschen über alles!

 

 

 

1. März 2020

 

 

Hallo liebe Frau Flückiger,

Hallo ihr Lieben 2- und 4- Beiner in Schumen! Hier schreibt mal wieder Rona!

Auch wenn es fast so aussieht, ich bin nicht immer nur so friedlich am Schlafen. Doch das ist eben mein Lieblingsplatz neben Frauchen auf dem Sofa. Mittlerweile „bin ich so frei“, und rutsche auch mal „versehentlich“ auf Frauchens Seite, wenn sie grad nicht auf ihrem Platz sitzt. Sie versucht zwar dann mir „meine Seite“ mit Kuscheldecken und Kissen genau so gemütlich zu machen, doch irgendwie ist ihre Seite manchmal noch besser 😉!

Hier bin ich aber ganz artig auf meiner Seite. Frauchen hätte eigentlich kein Problem mit dem Platztausch, doch irgendwie findet sie, ich haare zu arg beim Fellwechsel. Komisch, ist doch gar nicht so schlimm, da kommt doch eh immer der Staubsauger ums Eck…

Hier war ich das Highlight für die Kids- oder die Kids das Highlight für mich! Leider hatte Frauchen nicht bei der Erstbegegnung mein strahlendes Gesicht bildlich festgehalten, als ich inmitten der Kinderschar stand und gestreichelt wurde. Es ist soooooo schön mittendrin zu sein und die Kinder fanden es auch total klasse.

 

Zuerst haben wir gemeinsam eine kleine Wanderung gemacht und danach noch einen Abstecher ins Restaurant. Ein spitzen Tag für mich, doch Leute ich sage euch, danach war sogar ich mal so richtig platt, *gääääääääääähn*!!!

Frauchen ist am überlegen, wie sie mir und Kindern da „entgegenkommen könnte“. Denn ich scheine ein Pfötchen für Kids zu haben. Ist ja eigentlich klar, denn als wir die Tage meinen Namen Rona googelten erfuhren wir, dass Rona hebräisch ist und Freude oder Lied bedeutet. Hier ist mein Name Programm 😊!

Evtl. will Frauchen mir einen Minjob im Ehrenamt besorgen. Sie will sich diesbezüglich mal schlau machen. Stellt euch vor, jetzt steige ich vielleicht sogar noch auf der Karriereleiter weiter nach oben…!

Zu meinem Programm gehört aber auch immer wieder schlafen, kuscheln, dösen und viele Spaziergänge in der schönen Natur hier. Aber nur wenn‘s nicht regnet. Wenn‘s von oben nass wird, haue ich die Bremse rein! Nöööö, zu viel des Guten (Gassis) ist auch nichts. Es heißt doch schließlich: “da kriegst du keinen Hund vor die Türe“! Genau, bei Regen bleibt man ganz klar im Trockenen!

Ist es nicht eine Schande, so einen großen,

tollen und alten Baum zu fällen? Zum Leckerlis suchen und Fotos machen war er aber toll und etwas ganz Besonderes!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Herbstwald machten wir großartige lange Spaziergänge mit zig Fotos von den wunderschönen Herbstfarben der Natur.

 

 

Hier war noch alles ok, doch dann kam dieser „Böbbel“ am oberen Hinterlauf, bäh! Erst harmlos klein, dann Daumennagelgroß. Wie man sieht fing er dann aber an zu eitern. Zugegeben, ganz unschuldig bin ich daran nicht. Immer wenn ich nicht gesehen wurde, „putzte“ ich das Ding. Doch dann wurde es so arg, dass „Schnipp- Schnapp“ gemacht wurde, incl. Test, dass es nix bösartiges ist. So klein, so stinkend und soooo teuer! Aber glücklicherweise ist nun alles ok und vor allem nix Böses! Dafür bekam ich dann auch noch ein blaues „Krönchen“!

Frauchen schwitzte schwer was den Kragen anging!

Das ist für die meisten 4- beinigen Kollegen der absolute Horror. Doch ich hatte eine selbstgebastelte „Doppeldecker- Version“! Erst das Plastikding, dass selbst mir gelenkigem und cleverem „Schlappermäulchen“ sicher standhielt und darauf- also innen dann, den Stoffkragen als „Schalldämpfer& Stoßdämpfer“! Und mal ehrlich, gut aussehen tuts auch noch, gelle? Frauchen hatte bestimmt 6 oder 7 verschiedene Kragen zur Auswahl bestellt um den „angenehmsten“ für mich zu finden. Sogar schlafen war kein Problem, das war echt gemütlich, sofern ich genug Platz drum herum hatte.

Ha, und jedes Mal gabs ein Paar Leckerli vor die Nase beim Durchschlupfen. Ich hatte so gar keine Angst oder Frust das „Krönchen“ anzuziehen, alles easy, *praaaahl* 😉!

Man könnte hier gerade meinen, ich schwanke.

Ganz ehrlich, es gab wie immer nur Wasser, am liebsten sogar Abgestandenes 😊!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ist euch bewusst, dass ich nun schon 1 Jahr in meinem neuen zuhause auf dem Dorf bin? Unglaublich, gell? Deshalb hatte Frauchen uns auch im TH Erlach bei Frau Bentrup für einen Besuch angemeldet. Da waren wir erst letzte Woche.

 

Also, wir stiegen aus dem Auto, Frauchen kramte noch das kleine Mitbringsel zusammen und ich durfte schon mal pieseln nach der langen Fahrt. Natürlich ganz ohne Leine, denn ich bin ja artig und laufe nicht weg. Zumindest dachte es so mein Frauchen als sie sah, wie ich schon in Richtung Haupteingang ging. Aaaaber falsch gedacht! Denn „ruck- zuck- kehrt- Marsch“, ging ich wie sonst auch, zu dem normalen (Gassi-) Hundeeingang. Zudem war das Tor offen, das hatten nämlich Arbeiter (bestimmt extra für mich 😊) offengelassen. Na und die Männer hatte ich dann auch schon gleich freundlich begrüßt, bis Frauchen ganz verlegen mit der Leine hinterer ankam. Sie meinte, das ist gleich mal ein spitzen Eindruck von meiner „guten Erziehung“. Ja, ich bin gut erzogen, denn deshalb bin ICH UMGEHEND zum RICHTIGEN Eingang gegangen. Wusste ich eben noch, war ja erst ein Jahr her als ich dort war 😉😉😉!!!

Ich glaube das Team hatte sich echt gefreut mich wieder zu sehen. Und auch sie stellten fest, dass mein Schwänzchen immer fleißig wedelt und nie stillsteht. Das denkt Frauchen auch ganz oft, denn genau so war es auf der Homepage von euch beschrieben.

So meine Lieben „Vorbesitzer“ und Betreuer. Jetzt habt ihr mal einen Eindruck, was ich hier so erlebe außer döööööööööösen, kuscheln, laufen und fressen 😊.

 

Ach, was ich noch sagen muss: an Silvester war ich fast ganz cool- was Frauchen zu Tränen rührte. Sie dachte dabei nämlich an die vielen, vielen Kollegen von mir in Schumen, für die diese Nacht bestimmt nicht so cool war. Sie fragte sich (und mich), wie das all die Jahre zuvor für mich war und wie bzw. wo das Tierheim liegt. Wahrscheinlich wird dort keine Rücksicht auf die Tiere genommen… Also wir waren in Gedanken am 31.12.19 ganz, ganz, ganz dolle in Schumen und bei den Menschen, die dort arbeiten und besonders bei den etlichen anderen Tieren, die in dieser Nacht leider alleine waren…

Wenn ihr mal ne‘ Idee habt und dafür Unterstützung braucht, wie man die Knallerei abschaffen und das Geld sinnvoll einsetzen könnte, sagt Bescheid. WIR WÄREN DABEI DAS ZU REALISIEREN!!!

Alles, alles Liebe für euch und die soooooooo wertvolle Arbeit die ihr macht!

 

Ganz herzliche Grüße von Rona & ihrem Frauchen Martina B.

 

 

15. August 2019

 

Hey, kennt ihr mich noch???? Ich bin es, Rona!

 

Schaut mal, so ist es hier und das habe ich schon alles erlebt und kennengelernt: Ich schaue „Fernsehen“ vor der Kirche, denn hier gibt es viel zu sehen. Gegenüber ist der Bäcker und viele Menschen freuen sich, wenn sie mich hier sehen.
Frauchens vorhergehende Hündin war auch immer mit dabei, wenn unser Frauchen die Kirche für den Sonntag gerichtet hat. Mensch arbeitet und Tier genießt das Dorfleben - eben wie Fernsehen!

„1/2 Hund“???

Der Nachbar hat gegrillt und ich muss natürlich nachschauen, ob nicht zufällig etwas für mich abfällt. Doch leider habe ich da schlechte Karten, denn mein Magen ist ziemlich empfindlich und ich bekomme dann schnell den „flotten Otto“. Deshalb hat Frauchen schon alle „vorgewarnt“, zu dooooof!

 

Wenn meine lieben Vermieter daheim sind, lausche ich auch mal heimlich. Dort wo ich stehe ist die Küche und da riecht es oft arg gut! Oder einer der beiden läuft mal nach draußen und streichelt mich kurz. Bei denen ist immer was los, auch irgendwie wie Fernsehen. Ich muss nur aufpassen, dass Lotte (Vermieters Hund, Leonberger) mich beim „Stalken“ nicht erwischt. Normal ignorieren wir uns ja „friedlich“! Doch wenn es so heiß ist bevorzugt Lotte die kalten Kellerfliesen und kommt erst abends raus. Da bin ich aber schon müde. Seit so schönes Wetter ist, bin ich so ziemlich den ganzen Tag draußen. Gegen 17:00 mache ich dann langsam schlapp, vor allem nach dem Abendessen-müüüüüde! Ich gehe aber meistens erst mit Frauchen gegen 20:00- 21:00 Uhr rein und falle dann ruckzuck ins Land der Träume.


Wenn ich im Garten bin, bleibe ich prima paar Stunden allein. Ich habe dort ja alles was ich brauche und es ist ja fast genauso wie damals in Bulgarien.

 

Frauchen sagt, ich bin wirklich eine ganz Liebe und mache alles ganz großartig! Wenn man sich dann dazu noch überlegt, dass ich ja nichts gekannt habe und nur bulgarisch sprach!!! Ich würde es Frauchen sehr leicht machen, damit hatte sie gar nicht gerechnet.


Seit ich regelmäßig spazieren gehe, Muskulatur aufgebaut und 'ne „knackige Figur“ bekommen habe kann sich Frauchen gar nicht vorstellen, dass ich wirklich schon 10 Jahre sein soll. Das erste Zweifeln vom Alter war April/Mai, als ich zum ersten Mal richtig gerannt bin und Vollgas gegeben habe. Wie ein Pfeil bin ich bei Frauchen vorbei geschossen.

 

Also mein Vermieter ist ja arg nett und immer am Arbeiten. Hier sehe ich zum ersten Mal einen Rasenmäher, komisches Teil und so laut! Doch ich bleibe da, denn ich bin ja neugierig und will immer dabei sein. Wenn der Vermieter zu mir in den Garten kommt, ist immer was los. Zwischendurch belle ich ihn an und dann lasse ich mich im nächsten Moment streicheln. Das versteht er nicht - sagt er, muss er ja auch nicht, *hihihi*! Ab und zu bekomme ich sogar ein Leckerli oder klaue es mir selbst aus dem Bäckerkorb. Samstags kommt immer ein großer Korb voll alter Brötchen fürs Pferd. Da kann es schon mal sein, dass ich da ganz schnell vorbei muss!

 

„Holz vor der Hütte“ bekommt doch so mal 'ne ganz andere Bedeutung! Seht ihr rechts meine Hundehütte, sogar mit Terrasse und Dachterrasse! Die hatte Frauchen nur spaßeshalber gebaut, das war 'ne sehr sinnvolle Idee finde ich! Wenn es plötzlich regnet oder gegen Abend kann ich da schon mal „vorschlafen“.

 

Berge von Holz jedes Frühjahr. Da wird’s fast schon eng für mich! Aber das ist auch für Frauchen immer ein Anlass, meine Leckerlis noch verrückter zu verstecken. Suchen tue ich ja gerne und mit so viel Holz habe ich es schließlich auch im Winter schön warm!

 

Leider macht mein Magen/Darm und meine Analdrüse immer mal wieder Ärger, was immer noch nicht ganz in Ordnung ist. Deshalb der Versuch, das ich regelmäßig einen Knochen bekomme, damit mein Stinker fester ist und sich die Drüse evtl. so besser entleeren kann.

Durch das Nagen habe ich aber auch ganz schöne Zähnchen bekommen und Frauchen kriegt sich gar nicht mehr vor Begeisterung ein! Und das könnte auch ein Zeichen sein, dass ich doch noch nicht ganz so alt bin, wie es in meinen Akten vermerkt ist. Nicht schlecht, wenn ich immer jünger geschätzt werde, oder?

 

Sodele, das soll es mal erst von mir gewesen sein. Ich melde mich sicher irgendwann wieder!

Lieben Dank euch, das ihr Fauchen und mich zusammen gebracht habt, wir tun uns gegenseitig arg gut! Danke auch, dass ihr mich vor meinem Umzug so gut versorgt habt!

 

Herzliche Grüße von eurer Rona &

Martina B.

 

 

März 2019

  

Guten Tag Frau Flückiger,

 

danke für Ihre Mail.

 

Was bisher gefüttert wurde, wusste ich bereits und bekam es auch mit nach Hause. Doch Rona war auch im Tierheim schon „mäkelig“ und bei mir eben genau so. Man hörte teils lautstark den Magen und was da drin so vor sich ging und ich vermute, dass Stress es verursachte. Beim Gassi habe ich ein kleines, grasendes Schaf an der Leine, was meines Erachtens fürs „Magensausen“ spricht. Nachdem Rona dann auch gar nichts wollte und selbst 1,5 Tage eine 0-Diät einlegte, gebe ich ihr nun seit ein paar Tagen gekochtes Hühnchen (ohne Knochen) mit Reis. Endlich sehe ich bei ihr Freude beim Essen :o) ! Ende der Woche werde ich getreidefreies Trockenfutter mit drunter mischen in der Hoffnung, dass es klappt.

 

Die ersten Tage hielt ICH es kaum aus, dass Rona immer raus in den Garten wollte, sogar abends bis in die Nacht. Nach Rücksprache mit dem Tierheim, ob ich sie nachts rein „zwingen“ sollte, merkte Rona selbst, dass das abendliche Wellness-Kuschelprogramm schon ein Grund zum Reinkommen sein könnte. Seit gestern sträubt sie sich, tagsüber draußen zu bleiben… *grins*. Jetzt müssen wir „nur“ noch den Zwischenweg finden.

 

Die Hundehütte baute ich ihr nur aus Spaß an der Freude, weil sie das ja von Bulgarien kannte. Die ersten Tag war sie nur da drin und ich dachte, nun habe ich einen Hof- oder Kettenhund, denn ich habe sie sicherheitshalber im Garten an der Schleppleine.

 

Letzten Freitag war unsere erste Auto-Jungfernfahrt zu zweit, in eine Vereinsgaststätte zu einer Sitzung. Anfangs war ich etwas besorgt, denn ihr Herz pochte schon ziemlich arg und ich wollte schon gehen. Klar war das aufregend und anstrengend für sie, denn sie ist ja nun auch nicht mehr die Jüngste. Recht schnell beruhigte sie sich und hatte sehr brav ihren ersten "Außerhausabend" mit mir verbracht :-)

 

Rona macht alles wirklich toll und fügt sich ein. Mini Diskussionen haben wir kaum und es genügt, etwas lauter zu sprechen bzw. sie mit Blicken zu überzeugen. Ein sehr liebes Mädchen nach der  langen Zeit im Ausland.

 

Ich mache jedoch einen Termin bei einer sehr sanften Chiropraktikerin aus, denn so richtig „rund“ läuft sie nicht. Damit durch die Spaziergänge ihre Muskulatur nicht falsch oder ungünstig durch  evtl. Schonhaltung aufgebaut wird.

 

Anbei noch ein paar Eindrücke vom Omchen mit Hummeln im Hintern ;o) ! Ich glaube, seit gestern sie ist angekommen.

 

Das Schönste zum Schluss: Sie schlief gestern in meinem Arm ein und hatte auf dem Rücken laut geschnarcht und zur Krönung kam noch einen „Stinkepups“ ;o)))))

 

Liebe Grüße,

 

Martina B. & Rona

 

 

3. Februar 2019

 

Ich bin ca. 50 cm groß und wiege derzeit 18 kg. Es gibt einfach nichts Schlechtes über mich zu sagen, obwohl ich lange Zeit meines Lebens an der Kette zubringen musste. Daher kenne ich von der Umwelt noch nicht so viel, bin aber neugierig alles zu entdecken. 

 

Ich habe einiges an Lebensfreude und kann kaum stillstehen vor Entdeckerlust. Dabei erobere ich meist sofort die Herzen von jedem Zweibeiner sobald man mich kennenlernt. Bin absolut lieb, extrem menschenbezogen und freue mich über jede Art der Zuwendung – so kurz diese auch sein mag. 

 

Mit Hunden bin ich etwas dominant, es geht aber mit den meisten gut.

 

 

27. Januar 2019

 

 

 

 

19. Januar 2019

 

Wir freuen uns ganz besonders, dass unsere liebe Rona nach so vielen Jahren im Tierheim in Schumen dieses endlich verlassen darf! Nun beginnt ihr neues, glückliches Leben!

 

20. Dezember 2018

 

 

30. November 2018

 

 

21. September 2018

 

 

26. Juni 2018

 

 

21. März 2018

 

 

16. März 2018

 

 

19. Februar 2018

 

Rona wird gemeinsam mit Sina ausgeführt...

 

 

Auch mit unserem kleinen Murmel zeigte Rona sich sehr lieb...

 

 

25. Januar 2018

 

Rona (geb. ca. 2009, ca. 50 cm groß) ist vielleicht kein Hund, der einem direkt auffällt, wenn man in ihren Auslauf kommt. Aber wenn man ihr einmal begegnet ist, weiß man eines ganz sicher: Sie ist eine Seele von Hund, die bis heute die Hoffnung nicht aufgegeben hat, irgendwann ein freies und glückliches Leben führen zu dürfen!

 

Rona ist von Welpenalter an im Tierheim in Schumen – also seit fast 9 Jahren! Zudem hat sie unter dem vorherigen “Betreiber” des Tierheims einen Großteil ihrer Zeit im Tierheim an einer Kette gelegen und hatte somit überhaupt keinen Freilauf und Kontakt zu anderen Hunden. Seit einiger Zeit ist sie allerdings mit anderen Hunden in einem Auslauf untergebracht und kommt dort super zurecht! Sie ist kastriert, gechipt und hat vollständigen Impfschutz.

 

Es gibt einfach nichts Schlechtes über Rona zu sagen… Umso weniger können wir verstehen, warum sie noch nie in ihrem Leben eine Adoptionsanfrage hatte! Dabei erobert sie sofort die Herzen von jedem Zweibeiner, sobald man sie kennenlernt. Sie ist absolut lieb, extrem menschenbezogen und freut sich über jede Art der Zuwendung – so kurz diese auch sein mag.

 

Wir finden es unglaublich wie ein Hund, der eigentlich noch nie etwas Schönes erlebt hat, immer noch so eine Lebensfreude hat und – auch wenn man es kaum glauben kann – sogar irgendwie dankbar ist. Und zwar für jeden Moment, in dem sich jemand um sie kümmert und ihr ein bisschen Zuneigung schenkt.

 

Wenn jemand ihren Auslauf betritt, fängt sie überschwänglich an mit der Rute zu wedeln, springt am Zaun hoch und drückt einem ihre Schnauze sanft in die Hand. Sie liebt es gekuschelt zu werden, aber ohne dabei aufdringlich zu sein!

 

Die seltenen Spaziergänge genießt sie sehr und scheint jede Minute davon auszukosten! Sie schnüffelt aufgeregt auf dem Boden, macht kleine Freudensprünge und möchte am liebsten stundenlang weiterlaufen! Wie man auf den Videos sieht, läuft sie zudem super an der Leine mit!

 

Mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf kommt sie prima zurecht und zeigt sich absolut sozialverträglich.

 

Es kann einfach nicht sein, dass eine Hündin wie Rona, die sich trotz der unfassbar langen Zeit im Tierheim nicht unterkriegen lässt, nicht ein einziges Mal eine Chance bekommt…

Die Vorstellung, dass sie im Tierheim eines Tages sterben muss, ohne jemals ein Zuhause gefunden zu haben, ist wirklich unerträglich.

 

Aber wir glauben eines ganz bestimmt: Rona wird ihrer neuen Familie nicht mehr von der Seite weichen und unglaublich viel Freude ins Haus bringen!

Für ihre letzten Lebensjahre hat sie wirklich noch ein bisschen Glück verdient.

 

 

29. Mai 2017

 

 

15. April 2017

 

Rona wird ausgeführt und ist soooooo glücklich!

 

 

Dezember 2016

 

 

3. Oktober 2016

 

 

20. September 2016

 

Rona ist eine Powerhündin. Sie ist so aktiv und voller Energie, springt fröhlich durch den Auslauf und scheint immer gute Laune zu haben! Sie freut sich so sehr über menschlichen Besuch, springt an einem hoch, bettelt um Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten. Mit den anderen Hunden versteht sie sich gut - wobei sie die aktivste in ihrer Gruppe ist.

 

Für Rona wünschen wir uns sportliche Menschen, die ihr genug Auslauf verschaffen. Wie das Leben in einem Haus funktioniert, das muss die agile Hündin noch lernen. Dafür lebt sie leider schon viel zu lange im Tierheim. Dafür bekommen Sie aber viel Liebe zurück!

 

 

 

23. April 2016

 

 

26. Januar 2016

 

Rona (geb. 2009) ist eine ganz liebe, mittelgroße Hündin.

 

Sie ist neugierig, sehr clever und extrem menschenbezogen. Sobald ein Mensch nur in ihre Nähe kommt, steht das Schwänzchen nicht mehr still und sie fiept vor Freude.

 

Die arme Hündin wurde schon als Welpe ins Tierheim nach Schumen gebracht. Eine Frau aus Sofia hat sie im Müll gefunden. Rona hatte schlimme Hauptprobleme und wurde im Tierheim dagegen behandelt. Seitdem lebt sie leider dort und bisher hat sich niemand für Rona interessiert.

 

Leider lag Rona für lange Zeit im Tierheim an der Kette, aber wir konnten sie endlich davon "erlösen" und sie läuft nun mit den anderen Hunden frei im Auslauf herum. Mit ihren Artgenossen versteht sie sich sehr gut.

 

Wenn Rona optisch eher unauffällig ist, macht sie all das durch ihren liebenswerten Charakter wett! 

 

Sie ist gechipt, geimpft und kastriert und sofort ausreisebereit!

 


September 2015


 

18. Juli 2015

 


2. März 2015


 

Februar 2014

 

Diese Fotos entstanden vor der Übernahme des Tierheims Schumen.

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Merja sucht ein Zuhause! Sie ist kein junger Hüpfer mehr, geschätzt 10 Jahre und hat wohl recht starke Arthrose. Zudem muss sie angeschossen worden sein, denn der Tierarzt tastete ein Projektil im Bauchbereich. Wer schenkt der lieben Hündin einen schönen Altersruhesitz? Sie ist schon in Deutschland, sucht aber dringend einen schönen Platz.

 

Tamino ist schon ein Weilchen im Tierheim. Er fiel der Bürgermeister-wahl 2019 zum Opfer und durfte nicht länger an seinem angestammten Platz bleiben. Da vor den Wahlen das Zentrum der Stadt frei von Hunden sein sollte, wurde er ins Tierheim gebracht und wartet immer noch darauf, entdeckt zu werden....

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".