Pauline (weibl., geb. ca. Februar 2018) - ein putziges, aufgewecktes Terrier-Mischlings-Mädchen

 

 

 

11. April 2019

 

Mia und Pauline schicken Grüße........

 

Mit wem fangen wir an zu erzählen??

 

 

Also es geht beiden sehr gut! Sowohl Mia als auch Pauline haben sich wunderbar eingelebt.

 

Pauline ist unsere “Monsterhexe”, wenn sie vom Spaziergang nicht richtig müde geworden ist (mit ihrem behinderten Beinchen kann sie durchaus 2 Stunden spazieren gehen!), dann sucht sie sich Beschäftigung. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!

 

Ich wage es nicht zu beschreiben was alles auf ihr Konto geht, aber sie ist ein Junghund... und sie muss noch viel lernen!!

 

Fakt ist: Sie ist mittlerweile der Liebling aller, Bekannter, Freunde und Kinder, jeder mag Pauline.

 

Wenn sie etwas angestellt hat wie z.B. eine, zwei oder jetzt gar die dritte Fernbedienung zernagt hat, dann schimpfen wir natürlich mit ihr.

Was macht Pauline? Sie legt ihre Ohren nach hinten... nach dem Motto: Ich hab doch gar nix gemacht, mir war nur etwas langweilig!!! - Na kann man ihr da noch böse sein??

 

Wir haben einen großen Apfelbaum hier und im Wald hier zu Hause eine Stelle wo wir Äpfel “entsorgen”. Mittlerweile ist es ein großer Haufen fauler Äpfel. Was macht Pauline?

Pauline buddelt sich in den Haufen fauler Äpfel rein!!!

Jetzt hat sie ihren Namen ab... jetzt ist sie unser ”Most-Kopf”

 

Ich könnte einen Roman über sie schreiben, aber gut... Fakt ist doch, dass es ihr gut geht und wir alle glücklich sind!!

 

Mia wird mutiger und mutiger!

 

Fressen tut sie jetzt sehr super gut, niemand braucht den Raum verlassen!! Sie wartet – wie die anderen – geduldig und schlappert ihr Futter weg wie nix, egal was es gibt! Ab und an nimmt sie auch mal ein Leckerchen aus der Hand an, aber es ist nicht so, dass man sie mit Leckereien bestechen oder gar belohnen kann. Wenn sie nicht mag, lässt sie ein Stück Wurst liegen... zur Freude von Pauline!

 

Wenn man so einen Hund hat, merkt man erst wie “wertvoll” es ist wenn man ihn wie gewohnt mit Wurst etc. belohnen kann. Bei Mia kommt man sich in dieser Sache beinahe hilflos vor. 

 

Sie hat hier und da noch ihre Ängste, aber ich bin mir nicht sicher ob es Ängste sind oder ob es Unsicherheit bei ihr ist.

 

Ein aktuelles Beispiel:

 

Sie soll ins Haus kommen, steht vor der offenen Terrassentür, freut sich ungemein, ist furchtbar aufgeregt, wedelt mit ihrem Ringelschwänzchen....... und traut sich NICHT alleine durch die Türe rein zu kommen. Aber daran arbeiten wir derzeit mit Ihr!

 

Sie freut sich sehr wenn wir spazieren gehen. Auto fahren ist kein Problem mit ihr, sie hüpft ins Auto rein. Wenn wir weg fahren mit Freude, nach dem Spaziergang (wenn es wieder nach Hause geht) braucht sie ein paar Aufforderungen. Aber es klappt sehr gut. Egal wo wir spazieren gehen, ob wir mit dem Auto weg fahren oder von zu Hause aus weggehen, sie geht freudig mit.

 

Zu Hause spielt sie, manchmal mit Pauline... Sito, oder mit einem Ball.... oder sie genießt es einfach mal in der Sonne zu liegen. Fremden Menschen und Hunden gegenüber ist sie misstrauisch aber sie war noch nie böse.

 

Alles in allem ist sie eigentlich ein total problemloser Hund mit einer Portion Misstrauen was die eine oder andere Situation mit sich bringt. Man muss einen Hund auch mal Hund sein lassen....... d.h. wir akzeptieren sie so wie sie ist, “arbeiten” aber auch mit ihr so gut wie sie mitmacht.

 

Ob sie letztendlich mal all Ihre Unsicherheit/Ängste verlieren wird steht in den Sternen.

 

Hauptsache ist: Sie fühlt sich wohl und ist glücklich hier! Dafür geben wir alles.

 

Man sieht es an den Bildern, Nahaufnahmen wie von Pauline kann ich bei Mia nicht machen, da hab ich aus ihrer Sicht ja etwas Furchtbares in der Hand und da geht sie lieber auf Abstand.

 

Dennoch, wir sind so sehr glücklich mit ihr, keine von beiden möchten wir mehr missen!

 

Gruß

 

Christa und Co.

 

 

14. Februar 2019

 

Freunde am Valentinstag...

 

 

4. Februar 2019

 

Hallo Gabi,

wird mal wieder Zeit von Mia und Pauline zu berichten.

 

Also Pauline ist toll!!!

Man könnte meinen, dass sie hier geboren ist, sie hat sich total gut eingelebt, spielt ganz lieb und toll mit unserem Sito und umgekehrt. Egal ob im Haus oder draußen - derzeit im Schnee -, die beiden sind ein wunderbares Team geworden.

Wir können sie auch schon draußen auf dem Grundstück frei laufen lassen, allerdings -derzeit noch - nur unter Aufsicht! Wenn man sie ruft kommt sie, das ist schon ein toller Fortschritt von ihr.

 

Sie geht auch sehr gerne spazieren, hat keine Scheu vor der Leine und läuft super mit.

Aber wir nehmen eine Flexi-Leine für sie, der Grund dafür ist: Sie ist eine sehr Quirlige kleine Hündin, und weil sie ja die Behinderung am hinteren Beinchen hat, hatte sie sich immer mit dem Beinchen in der normalen Leine verhäddert. Seit wir die Flexi-Leine nehmen kann sie sich etwas besser und freier bewegen.

 

In der Wohnung sucht sie sich, wenn sie nicht gerade mit Sito spielt, immer etwas womit sie sich beschäftigen kann. Obwohl sie genügend Spielsachen hier hat, ist sie immer auf der Suche nach etwas Neuem. Sie ist ein Junghund mit Leib und Seele. 

 

Selbst Kindern gegenüber ist sie lieb, unsere Nichte hatte uns mit ihrer Tochter (4 Jahre) besucht. Mit anderen Hunden klappt es auch wunderbar, meine Nichte hat zwei Hunde (einen Husky und eine Hündin auch aus dem Tierschutz) es war kein Problem..... Unsere Nachbarin mit ihren beiden Hunden hat uns auch besucht, Pauline hat sofort gespielt!

 

Mia taut auch ganz langsam etwas auf, wir machen jeden Tag einen Spaziergang mit ihr, Sito und Pauline. Sie geht schön an der Leine und schnüffelt gerne und viel, manchmal duckt sie sich, sind es Gerüche oder Geräusche von denen sie unsicher wird??? Wir wissen es nicht, aber wir beruhigen und streicheln sie, und dann geht sie weiter.

 

In der Wohnung braucht sie auch noch viel Zeit und Geduld, wir können sie gut anfassen und streicheln auch ihr Geschirrchen lässt sie sich an- und abmachen. Aber alles ganz vorsichtig und langsam, sie liegt immer an einem (ihrem) Platz, geht nicht in der Wohnung umher. Wenn wir einen Spaziergang machen wollen, müssen wir sie aus dem Haus hinaus tragen, dann ist es ok und sie geht mit.

 

Wenn wir mal kurz weg waren z.B. einkaufen etc. und zurück kommen, dann steht sie bei den anderen Hunden und freut sich auch wenn wir wieder da sind. Aber ganz schnell geht sie dann wieder auf Ihren Platz zurück und bleibt (verharrt) dort.

 

Fressen tut sie gut, aber auch da müssen wir bzw. alle Hunde den Raum verlassen...... dann kommt sie und leert Ihren Futternapf.

Gestern hatte ich sie mal auf das Sofa gesetzt, anscheinend gefällt ihr es dort, denn heute ist sie von alleine hinauf und macht es sich gemütlich, da liegt sie jetzt auch! Was für ein Fortschritt, wir freuen uns über jedes noch so kleine Anzeichen von ihr, wenn sie sich wohl fühlt!

 

Anbei ein Bild von Mia, Pauline und Sito auf dem Sofa........ Oh mein Gott, und wo sollen wir es uns gemütlich machen???! Mia jetzt gerade mit einer unserer Katzen auf dem Sofa..... und Pauline bei der Arbeit.......

 

Unserem Benji geht es auch wieder ein klein wenig besser, zumindest kann er wieder alleine aufstehen und kleinere Spaziergänge machen (Gott sei dank).

 

Zum Schluss wollen wir Dir jetzt noch mitteilen, dass wir beide, sowohl Mia als auch Pauline, hier behalten möchten, wir wollen beiden für immer ein schönes zu Hause geben!

Pauline hat sich so gut mit Sito angefreundet und Mia macht Fortschritte (wenn auch kleine) aber sie wollen wir auch nicht mehr missen!

 

Pauline legt sich sich abends immer wieder mal zu Mia...... die beiden wissen, dass sie “zueinander” gehören wenn auch Pauline tagsüber immer wieder gerne mit Sito spielt.

Ich muss mal Videos von den beiden machen......!!!!

 

Soviel für den Moment, aber wir melden uns wieder 

 

Bye und Gruß

Christa und Co

 

 

24. Januar 2019

 

Hallo Gabi,

ich möchte kurz mal von einigen Fortschritten berichten.

 

Erst mal Pauline:

Ja, sie ist sehr offen, ihr geht es gut und man hat den Eindruck, dass sie sich hier wohl fühlt.

Sie geht sehr gerne raus, heute morgen hatte sie sich sogar bemerkbar gemacht, als sie raus musste. Mit ihr habe ich gestern auch einen klitzekleinen Spaziergang mit unserer Chipsy (unsere Oma) zusammen gemacht.

 

Pauline ist ganz toll an der Leine mitgelaufen! Wenn ich sie mit Namen angesprochen habe hat sie auch reagiert, ist gekommen und hat ihr Leckerchen bekommen. Ja, sie hatte sichtlich Spaß an dem kleinen Spaziergang (ca. 20 min.)

Sie hat es auch einmal geschafft auf das Sofa zu springen 

Fressen tut sie sehr gut! Ihr Appetit lässt keine Wünsche offen, zu jeder Tages- und Nachtzeit ist sie bereit für ein Leckerchen oder Kauknochen und sie will immer beschäftigt sein.

 

Mia dagegen braucht sehr viel Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen.

Ihr machen weder Geräusche in der Wohnung noch die Anwesenheit der anderen Hunde, Fernseh etc. etwas aus, sie hat einfach Angst vor Menschen. Wenn sie merkt ,dass jemand auf sie zu geht, geht sie weg.

 

Einfach so “einfangen” geht nicht, machen wir auch nicht, weil sie dann Panik bekommt! Ich schicke ein Video mit.

 

Gestern hatte ich einen Moment abgepasst, an dem ich sie anfassen konnte, hab sie an die Leine genommen und bin mit ihr raus.

Das hatte ihr anscheinend ganz gut getan, denn sie hatte ---seit sie hier ist--- kein einziges mal in die Wohnung gemacht! Sie hatte endlos lange gepinkelt, aber mehr nicht. Bin dann noch etwas mit ihr draußen “spazieren” gegangen, damit sie einige Eindrücke bekommt.

 

Heute morgen, als Pauline raus wollte, war Mia auch an der Türe. Aber sie ließ sich nicht anfassen, geht immer weg.

 

Ich habe mit ihr geredet, habe mich klein gemacht (bin in die Hocke gegangen), habe mich ihr ganz ganz vorsichtig genähert und dann ließ sie sich streicheln. Du meine Güte, ich hatte mich gefreut wie ein Schneekönig!!!!

 

Ich habe sie an die Leine genommen und bin mit ihr raus gegangen. Du kannst dir gar nicht vorstellen, was für ein Gefühl das war.... wie Weihnachten und Ostern an einem Tag! ...und Mia hat dann auch ihr Geschäftle gemacht.

 

Ich denke mal, dass sie gerne raus geht, aber sie muss sich überwinden und muss sich anfassen lassen.

 

Fressen tut sie gut, aber auch da müssen wir uns ganz ruhig verhalten. Bei jeder Bewegung, die wir (Menschen) machen, schreckt sie zurück. Tiere (Hunde, Katzen) sind kein Problem bei ihr.

 

Sie nimmt auch kein Leckerchen (Wurst) aus der Hand, nicht mal dann, wenn man es ihr hinwirft. Ich denke mal, dass es nach Mensch riecht und dann nimmt sie es nicht. Naja, zur Freude von Pauline, sie holt es dann.

 

Wir bleiben dran und wir freuen uns schon auf den Moment, wenn sie ein Stück Wurst aus unserer Hand annimmt. Ich glaube, dann hat sie ein kleines bisschen Vertrauen zu uns gewonnen.

 

Ich hoffe, dass du die beiden Videos anschauen kannst, da siehst du auch den Unterschied zwischen Pauline und Mia.

 

Wir melden uns wieder!!!!

Bis dann,

Gruß

Christa, Roland, Mia, Pauline, Sito, Chipsy, Benji........

 

 

 

 

 

19. Januar 2019

 

Unsere zurückhaltende Pauline durfte heute das bitterkalte Tierheim für immer verlassen und darf nun lernen, wie sich ein schönes Hundeleben als geliebtes Familienmitglied anfühlt.

 

2. Januar 2019

 

 

19. Dezember 2018

 

 

21. November 2018

 

 

2. Oktober 2018

 

 

20. September 2018

 

 

19. September 2018

 

 

12. September 2018

 

 

Hunde der Woche 

 

Ilsi (geb.ca.Sep. 2017) ist unser kleines Pechvögelchen. Sie wurde angefahren und verletzt in einem Hinterhof gefunden und benötigt dringend ein liebevolles Zuhause und Physiotherapie, um endlich wieder ganz gesund zu werden. Die süße Hündin liebt Menschen über alles und kommt auch mit ihren Artgenossen prima zurecht. Wir wünschen Ilsi, dass sie endlich einmal Glück hat und ganz schnell das Tierheim verlassen darf. Wer gibt der tollen Hündin, die Chance, die sie so sehr verdient?

 

Nino (geb.ca. Aug.2012) lebt nun leider schon viele Jahre im Tierheim und wird immer übersehen. Dabei hat der liebe Rüde so eine tolle Entwicklung durchgemacht. Zeigte er sich die erste Zeit eher ängstlich und zurückhaltend, ist er nun wie ausgewechselt. Nino sucht die Nähe zu jedem Menschen, der seinen Auslauf betritt und freut sich über Streicheleinheiten. Er scheint, trotz des tristen Tierheimalltags, immer fröhllich und gut gelaunt zu sein und kommt super mit seinen Artgenosssen aus. Wir hoffen, dass sein Mut und seine Ausdauer endlich belohnt werden und er seine Menschen findet, die ihm zeigen wie schön das Hundeleben sein kann.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".