Monia (weibl, geb. ca. April 2015) - unsere Kuschelbärin

 

 

 

 

19. Oktober 2019

 

Unsere Monia, die nun auch schon seit längerem im Tierheim in Schumen leben musste, hat ihr Ticket nach Deutschland bekommen. 

 

Sie ist wohlbehalten bei ihrer neuen Familie angekommen!

 

 

21. September 2019

 

 

29. Juli 2019

 

 

18. Juni 2019

 

 

26. April 2019

 

Manchmal geschehen doch noch Wunder … 

 

Unsere Monia (geb. ca. April 2015) hat eine Verwandlung durchgemacht, die wir einfach nicht erwartet hätten! Die hübsche Hündin lebt seit September 2017 im Tierheim in Schumen und war anfangs Menschen gegenüber recht ängstlich, rannte vor uns davon und wollte unter gar keinen Umständen angefasst werden!

 

Wenn man sich jetzt die Videos ansieht und sie im Tierheim erlebt, kann man nicht glauben, dass es die gleiche Hündin ist! Aber sie ist es! Und das freut uns riesig, denn nun hat Monia endlich die Chance auf eine Vermittlung. 

 

Bei unserem Besuch im Februar dieses Jahres hat sie uns total überrascht: Sie war wie ausgewechselt, war total offen und sprang vor lauter Freude an uns und den Mitarbeitern hoch! Unseren Mitarbeiter Billy mag sie wohl besonders gerne, denn sie wirft sich vor ihm immer auf den Rücken und lässt sich ausgiebig den Bauch kraulen. Und sie scheint nicht genug davon zu bekommen, denn sie nutzt jede Gelegenheit – auch während des Spaziergangs – um sich wieder voller Hingabe vor ihn zu werfen. 

 

Monia strahlt so viel Lebensfreude und Fröhlichkeit aus, dass es einen sofort ansteckt. Plötzlich liebt sie auch die Spaziergänge und genießt die Bewegung und die Zweisamkeit mit ihrem Gassigänger. Obwohl sie in ihrem Leben noch nie an der Leine gelaufen ist, hat sie das schon beim ersten Mal mit Bravour gemeistert!

 

Hinzu kommt, dass Monia eine wunderschöne Hündin ist, die mit ihrem dichten, überwiegend schwarzen Fell große Ähnlichkeit mit einem kleinen Bären hat. Sie hat eine stattliche Schulterhöhe von ca. 59 cm, weiße Pfoten und eine weiße Brust, die sie nun voller Stolz beim Spaziergang präsentiert.

Allerdings fehlt ein großes Stück ihres rechten Ohres – wir vermuten, dass es ihr jemand abgeschnitten hat… Die Wunde ist aber verheilt und aufgrund ihres dichten Fells fällt es optisch gar nicht auf.

 

Mit den anderen Rüden und Hündinnen in ihrem Auslauf kommt sie gut aus und lebt friedlich mit ihnen zusammen. Wenn aber mal Streit im Auslauf ausbricht, dann kann Monia sich davon auch mal mitreißen lassen. 

 

Vielleicht hat Monia sich nach dem letzten, harten Winter gedacht, dass noch so ein Winter einfach nicht mehr in Frage kommt. Sie hat sich offensichtlich dazu entschlossen, endlich mal zu zeigen, was eigentlich in ihr steckt – und das finden wir super!

 

Wir finden, dass so viel Mut zur Veränderung und Lebensfreude unbedingt belohnt werden sollten, damit Monia endlich das Leben führen darf, was sie schon so lange entbehren musste.

 

Monia ist geimpft, gechipt und kastriert und hat ihre Koffer bereits selber gepackt.

 

 

14. Februar 2019

 

 

12. Februar 2019

 

 

12. September 2018

 

 

20. März 2018

 

Monia mit Alba, Jasper und Bodolina.

 

 

16. März 2018

 

 

3. November 2017

 

 

26. Oktober 2017

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Kater Igor (geb. ca. Mai 2014) hat eine sehr schwere Zeit hinter sich. Nachdem er von einem Auto angefahren wurde, musste der arme Kerl - schwerst Verletzt - mehrere Operationen über sich ergehen lassen. Eine sehr lange und aufwendige Pflege war nötig um ihn wieder auf zu päppeln.
Der Kieferschluss ist aufgrund des Unfalls nicht perfekt, aber er kann damit gut fressen und leben.

Lesen sie mehr...
Wer gibt diesem dennoch
hübschen Kater  --mit zwei verschiedenen Augenfarben--
ein glückliches zu Hause für immer?

 

Belia (geb.ca.März 2016) hatte im Oktober 2019 riesiges Glück - nach vielen Jahren im Tierheim durfte das schüchtere Hundemädchen endlich auf eine Pflegestelle ziehen und mehr von der Welt sehen, als ihren Zwinger.

Belia öffnet sich langsam, aber stetig den vielen neuen Eindrücken und wir wünschen uns nun für sie ihre eigene Familie, bei der sie endlich richtig ankommen darf. Wer gibt dem lieben Hundemädchen diese Chance?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".