Medea (weibl., geb. ca. August 2015) - für Medea ist es an der Zeit für einen Neuanfang

 

18. November 2019

 

Liebe Gabi,

Medea haben wir nun Mara genannt. Zwar finden wir den Namen Medea sehr schön, nur die traurige Geschichte hinter ihm hat uns veranlasst Mara nun in ihrem „neuen Leben“ einen neuen Namen zu geben.

Gestern um 00:00 habe ich Mara zum ersten Mal direkt gesehen und der Moment war unvergesslich. Sie war sehr schüchtern und gleichzeitig so super liebevoll und zart. Den Weg zum Auto hat sie sehr mutig gemeistert und im Auto hat sie sich nach einer halben Stunde dazu entschieden, mir pausenlos die Hand abzulecken.

Zuhause angekommen, um 3 Uhr nachts, haben wir direkt vor der Haustür eine unserer Katzen getroffen, die von Mara sofort begeistert wedelnd begrüßt wurde.

Heute morgen hat Mara dann den Rest der Familie kennengelernt und trotz der Schüchternheit kam Mara sofort vorsichtig an. Vor Allem Zeno, unseren Sohn, findet sie offensichtlich besonders toll, er wird immer wieder freundlich wedelnd beschnuppert.

Maras erste Hunderunden hat sie ganz toll gemeistert.

Sie macht zwischendurch Pausen, beobachtet und lauscht, läuft dann aber wieder ganz tapfer neben uns her, schnüffelt und hat auch schon einen ersten Hundekontakt gemeistert-auch hier sehr zurückhaltend, aber äußerst lieb :)

Wir sind alle drei unendlich glücklich, dass wir Mara bei Euch gefunden haben! Vielen Dank an das ganze Team, ganz besonders auch an die Männer, die die Hunde gefahren haben, sie haben sie so liebevoll ausgeladen.

 

Im Anhang sende ich unsere ersten Fotos/ein kleines Video :)

 

Ganz liebe Grüße,

Ulrike, Fabio, Zeno und Mara

 

 

15. November 2019

 

Endlich ist es soweit! Seit ihrem Welpenalter wartet die liebe Medea auf ihr großes Glück - ganze 3 1/2 Jahre hat sie den immer gleichen, harten Tierheimalltag geduldig ertragen und auf ihre Chance gewartet. Und nun ist sie endlich da.

Medea durfte sich heute morgen auf den Weg in ihre eigene Familie machen, die ihr mit viel Geduld und Verständnis ein ganz anderes, viel schöneres Hundeleben zeigen wird.

 

28. Oktober 2019

 

 

16. September 2019

 

 

5. September 2019

 

Unsere Medea lebt schon von Welpenalter an im Tierheim in Schumen und durfte noch nichts anderes sehen und erleben als ihren Auslauf. Und das sind eigentlich nur Zäune ringsherum und ein harter Betonboden. Als Welpe war Medea so süß und knuffig, dass wir dachten, dass sie sicher schnell vermittelt wird. Leider war dem nicht so und wir verstehen wirklich nicht warum. Vielleicht deshalb, weil sie von Anfang an etwas schüchtern war und nicht sofort auf einen zugerannt ist, wenn man ihren Auslauf betreten hat. Dabei hat sie so ein liebes und bescheidenes Wesen und drängelt sich niemals vor. 

 

Leider ist es auch so, dass es schwarze Hunde in der Vermittlung sehr schwer haben und das spielt bei Medea mit Sicherheit eine große Rolle. Mittlerweile ist sie 4 Jahre jung (geb. August 2015, ca. 47 cm) und es ist nun wirklich an der Zeit, dass sie eine Chance bekommt. 

 

Die Spaziergänge, die ihr anfangs so unheimlich waren, meistert sie mittlerweile viel besser! Übung macht eben die Meisterin! 

Mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf kommt sie gut zurecht und ist sozialverträglich, allerdings verteidigt sie ihr Futter bei der Fütterung vor ihren Artgenossen. 

 

Medea muss natürlich einiges an Erfahrungen nachholen, aber mit etwas Geduld und Einfühlungsvermögen wird sie sich Schritt für Schritt an ihr neues Leben gewöhnen. Wir haben schon bei sehr vielen Hunden, die von klein auf im Tierheim lebten, tolle Erfahrungen gemacht und miterleben dürfen, wie aus diesen ehemals schüchternen Hunden selbstbewusste, aufgeweckte und lebensfrohe Hunde wurden. Ein souveräner, aber nicht aufdringlicher Ersthund wäre sicherlich von Vorteil, ist aber natürlich keine Bedingung. 

 

Wir machen uns Sorgen, dass Medea einen weiteren Winter im Tierheim ertragen muss und würden ihr so sehr wünschen, dass sie bald das große Los mit dem Hauptgewinn – einem eigenen Zuhause – zieht!

 

Medea ist noch jung genug für einen Neuanfang und hat es so verdient, endlich mal an der Reihe zu sein. Sie steht schon viel zu lange in der zweite Reihe und das wird sich jetzt hoffentlich ändern!

 

Wer möchte der lieben Hündin zeigen, wie schön die Welt eigentlich ist? Reisebereit ist sie, gechipt, geimpft, kastriert.

 

 

1. August 2019

 

 

06. Juni 2019

 

 

16. April 2019

 

 

16. Februar 2019

 

 

10. Februar 2019

 

 

7. Januar 2019

 

Unsere Medea (No. 735) lebt jetzt schon seit dem Frühjahr 2016 im Tierheim. Viel zu lange für die hübsche Hündin, die in der ganzen Zeit wirklich nicht viel kennenlernte und die noch nie eine Anfrage hatte. Das wollen wir nun ändern. 

Sie wurde ungefähr im August 2015 geboren und ist noch jung genug für einen Neuanfang.

 

Medea kommt (noch) nicht von sich aus auf den Menschen zu und hält sich eher in der zweiten Reihe auf, aber man kann alles mit ihr machen. Sie ist ganz sanft.

 

Beim Spazierengehen ist sie noch vorsichtig und leicht überfordert, aber sie lässt sich durch die gute Leberwurstpaste überzeugen und geht ein paar Schritte. Wir werden das jetzt regelmäßig mit ihr üben, denn Übung macht bekanntlich den Meister.

 

Medea ist sehr verträglich mit anderen Hunden und teilt den Auslauf mit gleichaltrigen Rüden und Hündinnen. Ein souveräner Hund im neuen Zuhause würde ihr die Eingewöhnung gewiss erleichtern, ist aber keine Voraussetzung. Man sollte aber Geduld, Ausdauer und Einfühlungsvermögen mitbringen, um Medea Schritt für Schritt an ihr neues Leben zu gewöhnen. Bisher haben es alle geschafft und sie wird keine Ausnahme sein.

 

Medea ist gechipt, geimpft, kastriert und würde gerne endlich mal ein kuscheliges Körbchen ihr eigen nennen.

 

 

 

23. November 2018

 

 

19. September 2018

 

 

25. Juni 2018

 

 

31. März 2018

 

 

20. März 2018

 

Noch ein Wintereinbruch in Schumen...

 

 

04. Juni 2017

 

 

30. Mai 2017

 

 

28. April 2017

 

Medea (No. 735), unser kleiner Schatz, hat ein sehr ruhiges und zurückhaltendes Wesen. Die etwa im August 2015 geborene Hündin misst aktuell um die 47 cm. Sie kam schon als junger Hund ins Tierheim in Schumen, über die Vorgeschichte haben wir keine Informationen. Was wir aber sagen können ist, dass sie etwas Zeit in ihrem neuen Umfeld brauchen wird, um sich einzugewöhnen. Medea geht nicht sofort auf den Menschen zu, ist aber neugierig.

 

Sie versteht sich prima mit anderen Hunden, wahrscheinlich wäre ein souveräner Ersthund eine gute Orietierung für die hübsche schwarze Dame. Der erste Gassiversuch war nicht sehr erfolgreich, weil Medea Angst vor der Leine und der fremden Umgebung hatte. Wir suchen daher liebevolle Menschen mit Geduld und Zeit, die Medea Sicherheit vermitteln und ihr zeigen, wie schön die Welt ist. Medea ist gechipt, geimpft und kastriert.

 

Wenn Sie Interesse an unserer lieben Medea haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.  

 

 

17. März 2017

 

 

10. Dezember 2016

 

Medea vor Myrie
Medea vor Myrie

 

 

24. September 2016

 

Medea ist eine liebe, eher schüchterne, junge Hündin, die in einer gemischten Hundegruppe mit gleichaltrigen Kumpels im Tierheim in Schumen lebt.

 

25. April 2016

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Kater Emiliano war bereits vermittelt, aber es klappt leider, auch nach vielen Bemühungen, überhaupt nicht mit dem Erstkater. Deshalb suchen wir nun dringend ein neues Zuhause oder eine Not-Pflegestelle. Emiliano hat die Ruhe weg, kuschelt gern und wenn er seine 5 Minuten bekommt, geht die Post ab. Er braucht einen Spiel-kameraden mit dem er raufen und toben kann. Auch Freigang in sicherer Umgebung wäre für ihn toll. Emiliano ist gechipt, geimpft und kastriert. Wer hat ein Körbchen frei für unser "Notfellchen"?

 

Elio (geb.ca.Mai 2013) ist aus zweierlei Gründen einer unserer Notfellchen: Zum einen wartet der sanfte Rüde nun schon seit fast 3 Jahren im Tierheim auf seine Chance und braucht dringend verantworungsvolle, geduldige Menschen, die ihm mit viel Liebe zeigen möchten, dass das Hundeleben auch schön sein kann. Zum anderen haben wir bei Elio eine alte Fraktur entdeckt und würden ihn gerne in Deutschland operieren lassen. Dazu benötigt der liebe Hundmann allerdings eine End-oder Pflegestelle. Wer möchte diesen Weg zusammen mit Elio gehen und ihm diese Chance endlich geben?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".