Heather (weibl., geb. ca. Oktober 2015) - elegante, langbeinige Schönheit

 

 

 

30. Januar 2020

 

Ihr lieben Glücksbringer,

Weihnachten, die Zeit zwischen den Jahren ist vorbei und in unserem kleinen Betrieb kehrt die Ruhe und eine gewisse Normalität ein.

 

Heather hat sich sehr gut in unsere Familie und unser kleines Hotel, ich nenne es lieber Herberge, eingefunden und eingewöhnt.

 

Von allen meinen Enkelchen steht Max am höchsten im Kurs. Max darf sogar ins Büro und etwas vom Schreibtisch nehmen. Das Recht räumt Heather nur sehr wenigen Menschen ein.

Wer ins Büro geht wird sehr argwöhnisch beäugt und der Argwohn wird meist durch ein sonores Knurren allen verdeutlicht. Selbst Menschen, die sie von Spaziergängen her kennt, haben in ihrer Wahrnehmung nicht automatisch das Recht ins Büro zu gehen. Wer dann noch meint, er oder sie könne etwas vom Schreibtisch nehmen, wird ganz einfach unter lautem Alarmgebell gestellt und rührt sich besser nicht vom Fleck.

An der Auflösung der Situation arbeiten wir gerade noch etwas.

Wenn ich die Situation übernommen habe, muss das auch für Heather ok sein. Das ist es nur in etwa 50% der Fälle.

 

Wo wir richtig gute Erfolge haben, ist die Verkehrssicherheit. Dass der Gehweg nicht zu verlassen ist und der Wechsel der Straßenseite nur auf Kommando erfolgt, ist mit annähernd 100% inzwischen sicher - jedenfalls an der Leine.

An Versuche ohne Leine habe ich mich bisher noch nicht gewagt. Da bei uns Wildtiere bis in den Garten - faktisch an die Haustüre kommen, habe ich die Befürchtung, dass sie Hasen, Füchsen oder Rehen sofort nachsetzen würde. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden.

Die alltäglichen Routinen, wer geht mit wem spazieren, wer bestimmt den Weg und wer ist Chef in der Sache mit dem Ziehen und Zerren an der Leine, haben wir zwischenzeitlich ganz gut im Griff. Auf beiden Seiten der Leine sind Persönlichkeiten, die sehr genau wissen, was sie wollen oder noch besser wissen, was sie nicht wollen.

 

Nagelprobe war in gewisser Weise die Silvesternacht, in der ich ohnehin erst nach 02:00 Uhr nach Hause marschiert bin. Aber es wurde immer noch viel geböllert und geschossen. Mein Hund Heather wollte mir klar machen, dass es jetzt das Gebot der Stunde sei zu fliehen und sich zu verkriechen und welch großzügiges Angebot, ich darf da mit. Mein Modell "aufrechter Gang" und zielgerichtet nach Hause gehen fand keine große Gegenliebe. Nach einigem Hin und Her war Heather dann doch wieder bereit, zögerlich zwar, aber zumindest das Modell "aufrechter Gang" zu teilen. Das Ganze irgendwie unter dem Motto: Mein untrüglicher Instinkt legt mir die Flucht nahe, aber wenn Du unbedingt meinst, komme ich mit. Irgendwann nach einigen Diskussionsstopps kamen wir zu Hause an.

Seither scheint sie mir noch eine Spur wachsamer und sichernder.

 

Probleme gibt es (bislang noch) keine. Ich erwarte auch keine.

Ich finde es richtig schön zusammen mit einem so aufmerksamen, wachsamen und in sich klar und autark strukturierten Hund zu arbeiten und ganz einfach durch's Leben zu gehen.

 

Einen ganz lieben Gruß an unsere Glücksbringer

Theophil S. mit Heather

 

23. September 2019

 

Hallo,

hier liefere ich ein paar Bilder von unserem neuen Familienmitglied Heather.

Sie hat sich prima eingelebt und genießt die langen Spaziergänge. Am Anfang musste sie öfters noch mal ein Päuschen einlegen, aber inzwischen ist die Kondition schon besser.

Heather liebt unseren 8-jährigen Enkel über alles.

 

Liebe Grüße aus dem Fichtelgebirge

Theophil S.

 

14. September 2019

 

 

1. August 2019

 

 

28. März 2019

 

 

15. März 2019

 

Wer auf der Suche nach einer freundlichen, aktiven, tollen Hündin ist, ist bei unserer Heather genau richtig! Es gibt einfach nichts Schlechtes über sie zu sagen, denn sie ist sehr offen, extrem menschenbezogen und mit allen Vierbeinern in ihrem Auslauf verträglich!

 

Heather ist zudem eine langbeinige, elegante schwarze Hündin von knapp über 60 cm mit strahlenden, bernsteinfarbenen Augen.

 

Die liebe Hündin wurde ca. im Oktober 2015 geboren und lebte bis zu ihrem Einzug in das Tierheim in Schumen vermutlich auf der Straße. Denn genau dort hatte eine Engländerin sie im September 2018 gefunden und ins Tierheim gebracht. Sie hat wohl sofort gemerkt, was Heather für eine tolle Hündin ist und wollte sie nicht der Straße überlassen. Und vielleicht war genau das ihr Glück! Denn so hat Heather nun die Chance, entdeckt zu werden und – hoffentlich schon bald – ein schönes Zuhause zu finden.

 

Heather fällt durch ihr offenes und freundliches Wesen sofort auf! Sobald man in ihren Auslauf kommt, kommt sie freudig auf einen zu gerannt und sucht die Nähe des Besuchers. Am liebsten würde sie einen gar nicht mehr gehen lassen und einfach direkt zusammen mit dem Menschen aus dem Auslauf marschieren. 

 

Es macht auch einfach viel Spaß mit ihr zusammen zu sein, denn sie liebt es geknuddelt zu werden und steckt einen mit ihrer puren Lebensfreude an! Unglaublich, dass sie diese Lebensfreude behalten hat, denn der Tierheimalltag verlangt viel ab von den Hunden. 

 

Heather ist eine aktive und sportliche Hündin, die sich sehr gerne bewegt und auch mit den anderen Hunden im Auslauf freudig spielt. Die Spaziergänge außerhalb des Tierheims hat sie von Beginn an genossen und ist super an der Leine mitgelaufen.

 

Für Heather wünschen wir uns Menschen, die Spaß an Bewegung haben und gerne zusammen mit ihr etwas unternehmen möchten. Sie würde sich sicher auch sehr über etwas Kopfarbeit freuen, angefangen mit dem Erlernen des Hundeeinmaleins. 

 

Sie ist absolut sozialverträglich mit den anderen Rüden und Hündinnen in ihrem Auslauf und eine sehr friedliche Mitbewohnerin. 

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Heather bald ihre Koffer packen und dem Tierheim für immer den Rücken kehren könnte – sie hat es so verdient, endlich für immer anzukommen! 

 

Heather ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

 

13. Februar 2019

 

 

10. Februar 2019

 

 

14. November 2018

 

 

21. September 2018

 

 

20. September 2018

 

 

19. September 2018

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Taiki, ein Husky mit Handicap, der kein Marathon-Läufer werden wird, aber gerne etwas Kopfarbeit machen würde... Mit knapp 5 Jahren im besten Alter, sucht SEINE Familie...

 

Die süße Susette, neu im Tierheim in Schumen, noch sehr abgemagert, soll es noch einmal in ihrem Leben schön haben... Vielleicht hat sie Glück und wird auf diese Weise entdeckt? Mit geschätzten 12 Jahren gehört sie noch lange nicht zum "alten Eisen"!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".