Flynn (männl., geb. ca. Mai 2014) - kam mit einer starken Hautkrankheit ins Tierheim

 

 

 

6. September 2019

 

 

14. Februar 2019

 

 

 

 

 

19. Januar 2019

 

Unser lieber Flynn hat es endlich geschafft. Er durfte die Reise in sein eigenes Zuhause antreten und den tristen Tierheimalltag für immer hinter sich lassen.

 

28. Dezember 2018

 

 

16. Oktober 2018

 

Als wir Flynn im September 2017 das erste Mal gesehen haben als er neu im Tierheim war, haben wir uns richtig erschrocken… Er war total abgemagert und seine Haut war von einer Hautkrankheit stark angegriffen.

 

Was dieser arme Kerl bis zu diesem Zeitpunkt erlebt und durchgemacht haben muss, wissen wir leider nicht. Aber wir sind uns sicher, dass die ersten Lebensjahre von dem mittlerweile viereinhalb-jährigen Flynn (geb. ca. Mai 2014) alles andere als schön waren. Sein Alter ist in der Tat schwer zu schätzen, er könnte auch etwas jünger oder älter sein.

 

Sollte er einmal ein Zuhause gehabt haben, dann haben es die Besitzer nicht gut mit ihm gemeint. Wenn er auf der Straße gelebt haben sollte, war dies offensichtlich ein Kampf ums Überleben.

 

Es war also fast ein glücklicher Zufall, dass Flynn im Tierheim in Schumen gelandet ist. Dort wurde er sofort medizinisch behandelt und vor allem erst einmal mit zusätzlichem Dosenfutter aufgepäppelt.

 

Mittlerweile hat er sich glücklicherweise wieder erholt und zu einem richtigen Prachtexemplar entwickelt, der mit seinem rotbraunen und weißen dicken Fell wie ein kleiner Bär aussieht! Seine Hautkrankheit konnte auch erfolgreich behandelt werden. Flynn hat eine Schulterhöhe von ca. 66 cm und gehört damit zu den großen Hunden im Tierheim. Er hat so einen sanften und treuen Blick, der es einem wirklich schwer macht, ihn nicht sofort mitzunehmen.

 

Und obwohl Flynn mit Sicherheit nicht die besten Erfahrungen mit Menschen gemacht hat, mag er Menschen sehr und ist ihnen gegenüber sehr offen und freundlich. Er freut sich über jeden, der in seinen Auslauf kommt und begrüßt ihn wedelnd. Wenn er einen schon etwas besser kennt, legt er auch gerne mal seinen großen Kopf in unsere Hand und schmiegt sich an.

 

Nachdem Flynn aufgrund seiner Krankheit im Tierheim erst eine Zeit lang an der Kette liegen musste, wurde er nach seiner Genesung mit anderen Hunden in einen Auslauf gesetzt. Er ist verträglich mit den anderen Rüden und Hündinnen, aber es gibt auch Hunde – eher Rüden, die er nicht so gerne mag.

 

Flynn hat ein ganz liebes Wesen und würde sich riesig freuen, wenn er bald sein eigenes, warmes Körbchen beziehen könnte! Endlich einmal einen Winter, den er nicht im Freien verbringen müsste… Und vor allem jemandem hat, der sich um ihn kümmert.

 

Flynn ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen. Seinen Koffer hat er auf jeden Fall schon gepackt.

 

 

21. September 2018

 

 

Nach dem ersten Spaziergang bekam Flynn etwas Fellpflege und wurde von dem Filz befreit. Danach liefen wir noch ein paar Schritte und Flynn präsentierte sich in seinem neuen Haarkleid!

 

 

20. September 2018

 

 

12. September 2018

 

 

20. Juni 2018

 

Flynn hat sich toll entwickelt und ist bereit zur Vermittlung!

 

 

16. März 2018

 

 

07. Februar 2018

 

 

11. Januar 2018

 

 

23. Oktober 2017

 

 

22. Oktober 2017

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Kater Igor (geb. ca. Mai 2014) hat eine sehr schwere Zeit hinter sich. Nachdem er von einem Auto angefahren wurde, musste der arme Kerl - schwerst Verletzt - mehrere Operationen über sich ergehen lassen. Eine sehr lange und aufwendige Pflege war nötig um ihn wieder auf zu päppeln.
Der Kieferschluss ist aufgrund des Unfalls nicht perfekt, aber er kann damit gut fressen und leben.

Lesen sie mehr...
Wer gibt diesem dennoch
hübschen Kater  --mit zwei verschiedenen Augenfarben--
ein glückliches zu Hause für immer?

 

Belia (geb.ca.März 2016) hatte im Oktober 2019 riesiges Glück - nach vielen Jahren im Tierheim durfte das schüchtere Hundemädchen endlich auf eine Pflegestelle ziehen und mehr von der Welt sehen, als ihren Zwinger.

Belia öffnet sich langsam, aber stetig den vielen neuen Eindrücken und wir wünschen uns nun für sie ihre eigene Familie, bei der sie endlich richtig ankommen darf. Wer gibt dem lieben Hundemädchen diese Chance?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".