Charlie (männl., geb. ca. März 2015) - nach anfänglichen Rück- macht er nun wieder Fortschritte, über die wir uns sehr freuen

 

 

 

4. September 2019

 

Charlie geht's gut. Er hat die Spaziergänge entdeckt. Seine Rute hängt noch etwas, aber mit steigender Tendenz. :-)

 

Es dürfen nur (noch) keine fremden Hunde in Sichtweite kommen......

 

25. August 2019

 

Grüße vom noch schüchternen Charlie

 

 

 

17. August 2019

 

Unser armer "Langzeitinsasse" Charlie, der seit seiner Welpenzeit nichts als das Tierheim in Schumen kennengelernt hat, hat das große Los gezogen. Er hat eine liebe Familie gefunden, die ihm die Zeit schenken wird, die er braucht, um sich langsam an das Leben in einem Haus zu gewöhnen.

 

31. Juli 2019

 

 

29. Juli 2019

 

 

18. Juni 2019

 

 

17. Juni 2019

 

 

29. April 2019

 

Unser Charlie war früher der Clown des Tierheims und war extrem aufgeweckt und lebensfroh! Nichts schien seine Laune trüben zu können: Er nutze jede Gelegenheit, um mit den anderen Hunden durch den Auslauf zu flitzen und war immer der erste am Zaun, wenn sich jemand dem Auslauf näherte. Charlie hat sich so nach Aufmerksamkeit gesehnt, dass er einen manchmal sogar gezwickt hat, wenn er mehr Zuwendung wollte.

 

Das scheint aber nun schon lange her zu sein… denn Charlie fing irgendwann an, sich immer mehr zurückzuziehen. So als hätte er gemerkt, dass sich an seiner Situation nichts ändert und er weiterhin Tag für Tag eingesperrt im Tierheim sitzen muss. Mittlerweile machen wir uns wirklich Sorgen um Charlie, denn wir haben das Gefühl, dass er immer mehr versucht sich „unsichtbar“ zu machen. In seiner Hundegruppe fällt er gar nicht mehr auf, er ist der Schwächste in der Gruppe und hält sich meistens im Hintergrund auf.

 

Charlie wurde ca. im März 2015 geboren und kam schon mit 2-3 Monaten ins Tierheim in Schumen. Wie sich dieser kleine und zierliche Kerl gefühlt haben muss, möchten wir uns gar nicht vorstellen. Wir waren dann aber doch überrascht, wie gut sich Charlie die erste Zeit mit der Situation arrangiert hat. 

 

Die Entwicklung in den letzten zwei Jahren finden wir allerdings sehr traurig, denn wir haben ja selbst erlebt, was für ein lebendiger und fröhlicher Hund in ihm steckt! Er hat ein sehr süßes und sensibles Wesen, was er einem auch gerne zeigt, wenn man sich etwas mehr mit ihm beschäftigt. 

 

Da er Menschen gegenüber nun leider nicht mehr so zugewandt ist, braucht er anfangs etwas Zeit, um sich bei ihnen wieder richtig entspannen zu können. Aber je länger man sich zu ihm setzt und bei ihm ist, desto zutraulicher wird er. Es sind kleine, aber für Charlie bedeutende Fortschritte!

 

Im letzten Jahr zeigt Charlie auch immer wieder ein Verhalten, welches wir besorgniserregend finden. Er läuft am Zaun auf und ab, wirkt dabei gestresst und in seine Welt zurückgezogen. Die räumliche Enge des Auslaufs scheint ihn sehr zu stressen, denn er ist eigentlich ein sehr bewegungsfreudiger Hund. Es wäre schlimm, wenn sich daraus ein richtiger Zwingerkoller entwickeln würde. Die Mitarbeiter des Tierheims versuchen nun deshalb mehr mit ihm zu arbeiten und nehmen ihn hin und wieder mit auf einen kleinen Spaziergang außerhalb des Tierheims. Charlie soll sich auf diese Weise Menschen wieder mehr annähern und auch begreifen, dass eine Welt außerhalb der Zäune existiert. Die Spaziergänge meistert er schon recht gut, er ist allerdings noch etwas zaghaft und vorsichtig. Aber auch hier wird Übung den Meister machen, da sind wir uns sicher!

 

Da Charlie von Welpenalter an im Tierheim lebt und noch nie etwas anderes kennenlernen konnte, wünschen wir uns für ihn einen ruhigen Haushalt, in dem er mit Geduld und Einfühlungsvermögen an alles herangeführt wird. Kinder sollten schon größer und verständig sein und mit einem Hund wie Charlie umgehen können.

 

Eine ländliche Gegend oder ruhige Wohngegend wären für Charlie von Vorteil, ebenso ein souveräner Ersthund. Dies ist aber keine Bedingung.

 

Charlie ist gerade 4 Jahre alt geworden und musste leider auch diesen Geburtstag wieder im Tierheim „feiern“. Sein größter Wunsch ist es, dass dies nun wirklich der letzte Geburtstag war, den er dort verbringen muss!

 

Es wäre doch gelacht, wenn wir Charlie nicht wieder den Clown entlocken könnten, der doch eigentlich in ihm steckt! Charlie ist kastriert, gechipt und geimpft und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

 

24. April 2019

 

 

2. April 2019

 

 

19. März 2019

 

 

26. Februar 2019

 

 

15. Februar 2019

 

 

25. Januar 2019

 

 

11. Oktober 2018

 

 

Juni 2018

 

 

März 2018

 

 

31. Oktober 2017

 

 

23. Oktober 2017

 

Charlie zeigt ein auffälliges Verhalten. Wir müssen ihn weiter beobachten und ggf. schnell aus dem Tierheim holen.

 

 

02. Juni 2017

 

 

31. Mai 2017

 

 

30. Mai 2017

 

 

Dezember 2016

 

 

September 2016

 

 

18. April 2016

 

 

01. März 2016

 

Ein aktuelles Video von Charlie, Roger und Tony.

 

3. Februar 2016

 

Kathi, die im September und Oktober des vergangenen Jahres ihr Praktikum in Schumen absolviert hat, schreibt folgendes über Charlie:

 

Charlie wurde etwa im März 2015 geboren. Mit knapp 2-3 Monaten wurde er von einer Frau ins Tierheim gebracht. Er war immer der dünnste in der Gruppe - trotz Entwurmung. Er ist sowohl Menschen als auch Hunden gegenüber wunderbar aufgeschlossen. Und er ist wirklich ein Clown. An jedem Schnipsel der Hose oder Jacke, die nicht hauteng anlagen, hat er versucht, ob man damit spielen kann.

 

Er ist noch ziemlich „welpig“ gewesen, fand ich, obwohl er nie so aussah. Er musste einfach alles austesten. Beim Füttern war er immer der Erste am Eimer, wenn man das Gehege betreten hat und hat immer versucht, direkt aus dem Eimer zu fressen, obwohl es das Fressen ja vom Boden in vielen Portionen und ausreichender Menge gibt, dass jeder genug bekommt... Auch da war er sehr fordernd.

 

Charlie im November 2015
Charlie im November 2015

Hat man ihm klarmachen wollen, dass er das lassen soll, hat er es mindestens noch zweimal versucht. Mitten in der Pubertät war er wohl. :-) Charlie war schnell einzufangen, da er ja immer einer der Ersten war, die ankamen. Er hat sich auch gerne auf den Arm nehmen lassen und knuddeln konnte man ihn auch gut. Er wäre ein Kandidat, der „eilig“ aus der Kälte sollte, da ihm wärmende Muskeln, Fett und Fell fehlen.

 

Er wird gut in eine Familie mit etwas größeren Kindern passen, bei denen er viel erleben kann und gefordert wird. Hundeschule wird ihm sicher Spaß machen.

 

Charlie ist gechipt, geimpft und kastriert.

 

 

15. September 2015

 

 

23. Juli 2015


 

Hunde der Woche 

 

Pippa (geb.ca.Aug.2018) sieht man ihr freundliches Wesen, aber auch ihre Zurückhaltung schon an der Nasenspitze an. Die Hündin liebt es gestreichelt zu werden und sehnt sich so sehr nach menschlicher Zuwendung von der es im Tierheim bei so vielen Hunden leider viel zu wenig gibt. Auch mit ihren Artgenossen zeigt sich Pippa super verträglich. Nur das ungewohnte Laufen an der Leine bereitet ihr noch Angst, aber wir sind uns sicher, dass auch das mit etwas Übung und Vertrauen bald kein Problem mehr sein wird.

Die süße Hündin ist gechipt, geimpft und kastriert und wartet nur noch auf geduldige Menschen, die mir ihr Schritt für Schritt die Welt erkunden möchten.

 

Johann (geb.ca. Mai 2019) hatte großes Glück. Er durfte seine Welpenzeit auf einer Pflegstelle in Bulgarien verbringen und musste sich nicht, wie viele andere Welpen, auf der Straße durchschlagen. Er konnte dort den Umgang mit seinen Artgenossen lernen und auch schon Kinder kennenlernen. Nun drängt aber die Zeit für den unkomplizierten und lieben Hundejungen, da die Pflegefamilie das Land verlässt.

Im Oktober könnte Johann ausreisen, denn er ist gechipt und die Impfungen sind bis dahin abgeschlossen. Es wäre schön für den kleinen Kerl, wenn er sein Köfferchen zur Ausreise und nicht nur zum Umzug ins Tierheim packen dürfte.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".