Cap und Capper (männl., geb. ca. 15. April 2018) - zwei Traumkater zum Schmusen, Spielen, Spaß haben!

 

 

 

16. Mai 2019

 

 

14. Februar 2019

 

Barney und Louis, wie Cap und Capper nun heißen, haben das große Los gezogen. Sie dürfen für immer auf ihrer Pflegstelle bleiben! Wir freuen uns sehr für die beiden lieben Kater.

 

 

11. Februar 2019

 

 

15. Januar 2019

 

Cap und Capper wurden umbenannt und hören nun auf die Namen Barney (Tiger) und Louis (rot-weiß). 
Sie weihen gerade ihren neuen Kratzbaum ein und scheinen ihn für gut befunden zu haben!

 

24. Dezember 2018

 

Cap und Capper heißen nun schon eine Weile so ganz anders, nämlich Louis und Barney. 
Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Verschmust sind sie zwar beide, aber unser rot-weißer Haudegen zischt ab, sobald Besuch kommt. Wupps - weg ist er erst einmal. 
Und ist sonst aber beim Herumtoben und Klettern der Größte.
Barney jedoch ist immer vorneweg, gerade wenn Besuch kommt. Er möchte stets dabei sein, lässt sich durchkraulen und wenn er genug hat, legt er sich auf den nächsten freien Stuhl. 

Louis und Barney sind aktive junge Katzen, an denen man seine Freude haben wird. Langweile ist mit diesen beiden schnell ein Fremdwort.

 

 

14. November 2018

 

 

24. September 2018

 

Auf Pflegestelle in 61184 Karben.

 

Cap, der Rot-weiße, und Capper, der Grautiger, geb. Mitte April 2018, sind zwei absolut aufgeschlossene Gesellen!

 

Ihr Leben fing zwar traurig an, aber das haben die Beiden schon längst vergessen. Sie wurden auf der Straße geboren, glücklicherweise von einer Tierfreundin aus Varna gefunden, aufgenommen und gepäppelt. Dann kamen sie zu uns ins Tierheim in Schumen und durften am vergangenen Sonntag schon nach Deutschland reisen.

 

Cap und Capper sind nicht nur sehr hübsch, sie spielen gerne, lieben gutes Fressen und Streicheleinheiten. Bei allem schnurren sie so laut, dass man es noch im Nachbarhaus hören müsste! ;-) Sie sind für ihr Alter recht groß, vor allen Dingen aber auch SEHR aktiv, und würden sich über viel Platz in ihrem neuen Zuhause freuen, bevorzugt mit einem gesicherten Balkon. Freigang ist für uns ebenfalls vorstellbar, jedoch nur in verkehrsarmer Umgebung. 

 

Auf der Pflegestelle haben Cap und Capper ein ganzes Zimmer zum Toben für sich, aber das ist nach zwei Tagen schon fast zu klein - meinen zumindest die Beiden. Man muss sich nach der Spiel- und Tobezeit regelmäßig mit Tricks verabschieden, weil sie sonst schneller an der Tür sind, als man sich vorstellen kann. Man könnte meinen, Cap und Capper können Gedanken lesen.

 

Sie würden ihre Einraumwohnung gerne und rasch gegen einen viel größeren Spielplatz tauschen.  

 

Da Cap und Capper so offen und verspielt sind, könnten sie auch zu Kindern vermittelt werden. An katzenerfahrene Hunde werden sie sich gewöhnen können. Wer diese beiden Kater aufnimmt, wird ganz viel Freude mit ihnen haben. Langeweile war dann mal!

Sie sind gechipt, geimpft, kastriert und wurden negativ auf FIV und FeLV getestet.

 

 

23. September 2018

 

 

18. September 2018

 

 

16. September 2018

 

Cap und Capper wurden heute aus ihrer Quarantänezeit befreit und ins Katzenzimmer gebracht. Dort ist zunächst alles noch etwas unheimlich und wird nach und nach inspiziert...

 

 

Hunde der Woche 

 

Carter (geb.ca.2016) ist einer unserer absoluten Notfälle. Er ist todünglücklich, denn er muss an der Kette leben, da er es schon mehr-fach geschafft hat auszubrechen. Im Tierheim zeigt er sich sonst eher als ruhiger Hund und ist mit seinen Artgenossen super verträglich. Aber besonders begeistert ist er von uns Menschen. Er ist sehr lieb und verschmust und geht gut an der Leine. Wer nimmt den lieben Rüden von der Kette und zeigt ihm wie schön das Hundeleben sein kann?

Er ist gechipt, geimpft und kastriert und würde so gerne schon auf den nächsten Transport hüpfen.

 

Alle guten Dinge sind drei!

Diesmal wollen wir auch einmal Samptfoten vorstellen: Die Katzenkinder Aida, Alan und Arthur

hatten großes Glück und durften Mitte August auf eine Pflegestelle in 61184 Karben reisen und dort ihr Leben so richtig beginnen. Sie sind alle drei herrlich verschieden und begeistern ihr Pflegefrauchen mit ihrer offenen, liebevollen Art. Da sie allerdings nicht für immer auf der Pflegestelle bleiben können, wünschen wir uns nun endlich ein Zuhause für die süßen Katzenkinder - Gerne als Trio oder als Katzen-pärchen.

Aida, Alan und Arthur sind geimpft, gechipt und kastriert und würden so gerne endlich in ihrem Für-Immer-Zuhause ankommen dürfen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".