Candy (weibl., geb. ca. Juni 2017) - tapfere Kämpferin muss dringend in eine andere Umgebung

 

 

 

13. Februar 2020

 

Hallo Katrin,

Candy hat ein "mordsdickes" Fell bekommen, ist aber auch auf Diät, weil sie ein bisschen viel Speck auf den Rippen hat :-)  Sie bewegt sich gerne im Rolli, rennt aber nicht, ich denke, weil sie immer ein bisschen Probleme mit den Borrelien hat.

 

 

2. Juli 2019

 

 

30. Juni 2019

 

 

29. Juni 2019

 

Candy wurde vermittelt!

 

 

24. Juni 2019

 

 

22. Juni 2019

 

 

21. Juni 2019

 

 

20. Juni 2019

 

 

18. Juni 2019

 

Unsere hübsche Candy hatte Glück im Unglück, denn sie hatte einen schweren Unfall, den sie aber glücklicherweise überlebt hat! Leider war der Aufprall aber so schwerwiegend, dass Candy hinten vollständig gelähmt ist. Wie furchtbar dies für eine 2-jährige (geb. ca. Juni 2017), eigentlich aktive Hündin sein muss, möchten wir uns gar nicht vorstellen. 

 

Ein Mann aus einem Dorf in der Nähe unseres Tierheims in Schumen brachte die verletzte Candy zu einem Tierarzt im Ort, der sie einschläfern lassen wollte. Das wollte ihr „Retter“ aber nicht und brachte sie deshalb ins Tierheim in Schumen. Dort wird sie nun ganz liebevoll von unserem Tierarzt versorgt, denn er möchte diese süße und lebensfrohe Hündin auch nicht einfach so aufgeben. Er hat ihr sogar einen provisorischen Rolli selbst gebastelt! 

 

Anfangs gefiel Candy der Rolli überhaupt nicht, sie wusste vermutlich gar nicht wie ihr geschieht als man ihr den Rolli angeschnallt hat. Aber als es Leberwurstpaste als Belohnung fürs Laufen gab, wurde sie auf einmal ganz schnell und zog den Rolli voller Elan hinter sich her  J

 

Leider kann Candy nicht von alleine Kot und Urin absetzen und ist damit auf fürsorgliche und achtsame Menschen angewiesen. Aber irgendwie scheint ihr dieser Zustand (noch) nicht die Laune zu verderben, denn sie nimmt interessiert und aufmerksam an allem teil, was um sie herum geschieht. Sie wäre so gerne bei allem dabei und würde auch am liebsten mit den anderen Hunden toben oder zumindest bei ihnen im Auslauf sein, aber das geht aktuell natürlich nicht. Die Verletzungsgefahr wäre viel zu groß und wir möchten nicht, dass Candy etwas passiert.

 

Candy mag Menschen sehr gerne und ist total süß zu ihnen. Sie freut sich über jede noch so kleine Zuwendung und strahlt über das ganze Gesicht, wenn sie ein Leckerli bekommt. Es hat also auch seine Vorteile, wenn man krank ist. J

 

Auch mit den anderen Hunden kommt sie prima zurecht und wir können uns auch gut vorstellen, dass sie zu Katzen vermittelt werden könnte. 

 

Candy ist aufgrund ihres Handicaps ein Notfall für uns, denn im Tierheim kann man ihren Bedürfnissen aufgrund der knappen Zeit einfach nicht gerecht werden.

 

Wir suchen deshalb dringend eine Familie für Candy, die sich ihr und ihrem Handicap annimmt und bereit ist, für sie zu sorgen und ihr ein schönes Leben zu bereiten. Denn auch trotz ihres Handicaps kann sie ein erfülltes Leben haben – das wissen wir von anderen Rollstuhl-Hunden, die schnell lernen wie sie damit umgehen müssen. Auch Spielen mit anderen Hunden ist deshalb keineswegs ausgeschlossen!

 

Candy hatte in ihrem jungen Leben schon viel Pech gehabt und war zum falschen Moment am falschen Ort. Wir wünschen ihr nun von Herzen, dass sie eine liebevolle und rücksichtsvolle Familie findet, bei der sie erleben darf, wie schön das Leben doch eigentlich sein kann! 

Candy ist geimpft und gechipt und wird in Kürze kastriert.

 

 

17. Juni 2019

 

 

7. Juni 2019

 

 

6. Juni 2019

 

 

5. Juni 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Hitoshi hatte großes Glück. Im Juni durfte er nach Deutschland in sein erstes eigenes Zuhause reisen. Doch leider funktioniert es mit den vorhandenen Hunden nicht. Das kann auch daran liegen, dass der liebe Rüde starke Schmerzen hatte, denn wir fanden heraus, dass er an Spondylose leidet. Er ist somit zu einem Notfall geworden, der nun dringend ein Plätzchen sucht, an dem er zur Ruhe kommen und glücklich werden darf.

 

Merja blüht auf ihrer Pflegestelle so richtig auf. Die liebe Hündin hat schon einiges an Gewicht verloren, aber eine ganze Menge Lebensfreude und Aktivität dazugewonnen. Zu ihrem großen Glück fehlt ihr jetzt nur noch ihre eigene Familie, der Merja beweisen darf, was für eine treue und liebevolle Begleiterin sie ist.

 

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".