Brando (männl., geb. ca. Februar 2018) - zeigt ein ganz ruhiges Gemüt

 

 

 

23. Dezember 2019

 

Liebe Frau Flückiger,

vielen lieben Dank für Ihre Mail.

Brando haben wir nach seiner Ankunft in Otto umbenannt. Otto geht es gut, er hat schon eine gute Hundefreundin, mit der viel unternimmt. Auch wenn er noch recht ängstlich ist (zumindest draußen), hat er hier alle um die Tatze gewickelt. Ein paar Fotos sind im Anhang.

Recht herzliche Grüße, frohe und entspannte Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr,

Ingo & Nicole N. und Otto 🐕

 

21. November 2019

 

Liebe Verena, lieb, dass Du fragst. 😍 Wir haben Brando ja in Otto umbenannt. Das nimmt er gut an 😊 Auch sonst kommt er immer mehr an und traut sich insgesamt schon mehr zu. Mit den Grundkommandos üben wir fleißig.... Sitz kann er schon und 4 von 6 mal kommt er auch, wenn man ihn ruft .....

Weiter sind wir noch nicht, aber eigentlich ist das ja schon ganz gut 😊 Der Check beim Tierarzt war auch positiv. Ansonsten ist Otto ein wirklicher Schatz und extrem schmusig und pflegeleicht. ❤😍

LG Nicole

 

24. Oktober 2019

 

Hallo, der Kleine ist mega ruhig. Draußen ist er sehr schreckhaft und geräuschempfindlich, aber das ist ja verständlich. Er läuft auch schon recht gut an der Leine, wobei er kaum zieht. Das mit der Treppe funktioniert ebenfalls. In der Wohnung wedelt er häufig mit dem Schwanz, lässt sich streicheln und frisst auch. Das Parkett begeht er noch vorsichtig. Sein Körbchen gefällt ihm und heute Nacht hat er komplett durchgeschlafen.... für den Anfang doch schon ganz gut ?!😊

glg Nicole

 

 

19. Oktober 2019

 

Brando kam im Februar während unserer großen Kastrationswoche ins Tierheim in Schumen und hat nun nach knappen acht Monaten das Glück, sein endgültiges Zuhause gefunden zu haben.

 

Dem Tierheim kehrt er gerne den Rücken!

 

4. August 2019

 

 

1. August 2019

 

 

29. Juli 2019

 

 

05. Juni 2019

 

 

10. April 2019

 

Wie und wo Brando seine ersten Lebensmonate verbracht hat, wissen wir leider nicht. Und er wird es uns auch leider nie erzählen können. Aber so wie er aussah, als er im Februar 2019 ins Tierheim in Schumen gekommen ist, muss er Schlimmes erlebt haben. Brando war total abgemagert, war sehr schwach und wirkte richtig krank. Wir haben ihn deshalb sofort auf die Mittelmeerkrankheiten Leishmaniose, Ehrlichiose, Anaplasmose und Dirofilarien getestet – glücklicherweise war alles negativ! Vermutlich war er auch einfach so schwach, weil er offensichtlich wochenlang nichts Richtiges zu fressen bekommen hat.

 

Wir haben Brando dann mit einer extra Portion Dosenfutter aufgepäppelt und ihm etwas Ruhe in der Quarantäne-Station gegönnt. Mittlerweile hat Brando schon ganz gut zugenommen, aber bis zu seinem Idealgewicht fehlen noch ein paar Kilos. Insgesamt macht er aber schon einen deutlich besseren Eindruck!

 

Trotzdem ist der Alltag im Tierheim natürlich auch eine große Umstellung für ihn, denn plötzlich ist er mit vielen Hunden eingesperrt und es gibt keine Rückzugsmöglichkeiten. Das Gute ist natürlich, dass er im Tierheim zumindest regelmäßig Futter bekommt und medizinisch versorgt wird. Und die Chance hat, vermittelt zu werden! 

 

Brando wurde ca. im Februar 2018 geboren, hat ein unglaublich sanftes Wesen und ist immer freundlich zu den Menschen. Und er hat etwas ganz Bescheidenes an sich, denn er drängelt sich nie vor, sondern zeigte sich bisher eher als ruhiger Hund. Brando lässt sich gerne streicheln und freut sich sehr, wenn er mal für einen kurzen Moment im Mittelpunkt steht. Das kommt natürlich viel zu selten vor… Wenn er sich wieder richtig fit fühlt und in sein eigenes Zuhause ziehen darf, wird er sicher noch mehr auftauen und agiler werden.

 

Brando hat eine Schulterhöhe von ca. 49 cm und einen sehr schlanken Körperbau. Sein Fell ist goldbraun und er hat so einen lieben Blick, der viel über sein Wesen verrät. Er ist ein wunderschöner Hund, der etwas sehr Graziles an sich hat. Wir können uns vorstellen, dass bei ihm ein Jagdhund mitgemischt hat, deshalb kann es sein, dass er eventuell einen Jagdtrieb hat. Dies können wir im Tierheim aber leider nicht prüfen. 

 

Brando bewegt sich sehr gerne und wird in seinem neuen Zuhause sicher viel Auslauf brauchen. Deshalb wünschen wir uns für ihn eine Familie, die selbst aktiv ist und gerne etwas zusammen mit Brando unternehmen möchte. Bei seinem ersten Spaziergang an der Leine ist er sofort super mitgelaufen! Das ist wirklich toll und zeigt, dass er offen für Neues ist! Denn er ist in seinem Leben sicherlich vorher noch nie an der Leine geführt worden.

 

Mit den anderen Rüden und Hündinnen in seinem Auslauf versteht er sich sehr gut und ist absolut sozialverträglich. 

 

Brando wird in seinem neuen Zuhause sicher ein bisschen Zeit brauchen, um sich einzugewöhnen. Und auch das Hundeeinmalseins muss er selbstverständlich noch lernen. Aber mit lieben und geduldigen Menschen an seiner Seite wird er das bestimmt schnell erlernen und ein treues und liebes Familienmitglied werden.

 

Wir hoffen, dass Brando seinen 2. Geburtstag nicht mehr im Tierheim feiern muss, sondern schon vorher entdeckt wird und das Tierheim schnell wieder verlassen kann. Die ersten Lebensmonate musste er schon viel zu viel ertragen, deshalb sollte seine Zeit nun bald kommen! 

 

Brando ist gechipt, kastriert und geimpft und hat sein kleines Köfferchen schon gepackt.

 

 

26. Februar 2019

 

Brando kuschelt sich an seinen Menschen...

 

19. Februar 2019

 

Brando nach der Kastration im Aufwachraum...

 

16. Februar 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Kater Igor (geb. ca. Mai 2014) hat eine sehr schwere Zeit hinter sich. Nachdem er von einem Auto angefahren wurde, musste der arme Kerl - schwerst Verletzt - mehrere Operationen über sich ergehen lassen. Eine sehr lange und aufwendige Pflege war nötig um ihn wieder auf zu päppeln.
Der Kieferschluss ist aufgrund des Unfalls nicht perfekt, aber er kann damit gut fressen und leben.

Lesen sie mehr...
Wer gibt diesem dennoch
hübschen Kater  --mit zwei verschiedenen Augenfarben--
ein glückliches zu Hause für immer?

 

Belia (geb.ca.März 2016) hatte im Oktober 2019 riesiges Glück - nach vielen Jahren im Tierheim durfte das schüchtere Hundemädchen endlich auf eine Pflegestelle ziehen und mehr von der Welt sehen, als ihren Zwinger.

Belia öffnet sich langsam, aber stetig den vielen neuen Eindrücken und wir wünschen uns nun für sie ihre eigene Familie, bei der sie endlich richtig ankommen darf. Wer gibt dem lieben Hundemädchen diese Chance?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".