Betty (weibl., geb. ca. Februar 2016) - ist so menschenbezogen

 

 

 

3. Dezember 2019

 

Hallo liebes Tierheimteam,

ich wollte nur mal schnell eine kurze Rückmeldung geben. Eine ausführliche Geschichte mit Bildern wird bald folgen.

Betty hat sich für die kurze Zeit schon sehr gut eingelebt. Sie befolgt alle Regeln z.B. ( nicht in die Küche, wenn Frauchen drin steht) oder sich nicht durchdrücken, wenn jemand die Treppe hoch geht.

Das Miteinander mit unserer Hündin Shari klappt bestens.

Beide Hunde geben dem anderen Raum und sind inzwischen sehr entspannt, wenn der andere sich frei im Haus bewegt.

Das Auto „jagen“ (ich bin ja der Meinung sie ist da eher ängstlich) ist schon soooo viel besser geworden, das hätten wir selbst nicht erwartet. Sie läuft alles ohne Halti und vertraut uns schon sehr gut, dass ihr nichts passieren wird.

Wir sind alle wirklich sehr glücklich und freuen uns auf eine tolle Zeit mit den Hunden.

Vielen lieben Dank an Euch alle, dass wir sie zu uns holen durften.

Eine gute Zeit und weiterhin viel Kraft für Eure tolle Arbeit.

 

Ganz liebe Grüße

Sandra O. mit Family und Betty & Shari

 

 

19. Juni 2019

 

 

7. Juni 2019

 

Unsere menschenbezogene Betty hat sehr im Tierheim gelitten. Viel zu sehr fehlten ihr die Streicheleinheiten und der enge Kontakt zu ihrem Zweibeiner. Aber nun wird Betty bald endlich genug von all dem bekommen, denn sie durfte sich ihr Köfferchen schnappen und sich auf den Weg nach Deutschland machen.

 

 

5. April 2019

 

 

26. Februar 2019

 

 

16. Februar 2019

 

 

15. Februar 2019

 

Unsere Betty, geb. ca. Februar 2016, wurde am 12. Februar 2019 ebenfalls, wie einige andere Hunde, von einer Tierschützerin im Tierheim abgegeben, da es einfach zu viele Hunde waren, die bei ihr über den Zaun geworfen oder von ihr krank aufgenommen wurden. So soll Betty aber nun ihre große Chance bekommen und andere Menschen glücklich machen, die einen vierbeinigen Freund zu schätzen wissen.

 

Betty muss einmal ein Zuhause gehabt haben, denn sie leidet sehr im Tierheim und wird so zu einem unserer Notfälle. Sie vermisst die regelmäßige Zuwendung, die aus Zeitgründen im Tierheim nicht gewähr-leistet werden kann. Sie ist eine sehr liebe Hündin, sehr menschenbezogen und kommt sofort auf alle Zweibeiner zu, in der Hoffnung auf Aufmerksamkeit. Betty misst 61 cm und läuft schon wunderbar an der Leine mit.

 

Sie wurde auf der Straße gefunden und es war unschwer zu erkennen, dass Betty sehr krank war und hohes Fieber hatte. Sofort wurde sie zum Tierarzt gebracht, der eine Gebärmutter-entzündung diagnostizierte. Betty wurde operiert, die entzündete Gebärmutter entfernt und anschließend war Aufpäppeln angesagt. Nun ist alles wieder in Ordnung, Betty ist fit und bereit zur Ausreise. 

 

Sie kommt gut mit anderen Hunden aus, ist aber sehr verfressen. Sollte ein anderer Hund im Haushalt leben, raten wir dazu, die Hunde getrennt zu füttern.

 

Betty ist gechipt, geimpft und kastriert. 

 

 

11. Februar 2019

 

 

10. Oktober 2018

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Merja sucht ein Zuhause! Sie ist kein junger Hüpfer mehr, geschätzt 7 Jahre und hat eine leichte Arthrose. Zudem muss sie angeschossen worden sein, denn der Tierarzt tastete ein Projektil im Bauchbereich. Sie ist schon in Deutschland, sucht aber dringend einen schönen Platz.

 

Tamino ist schon ein Weilchen im Tierheim. Er fiel der Bürgermeister-wahl 2019 zum Opfer und durfte nicht länger an seinem angestammten Platz bleiben. Da vor den Wahlen das Zentrum der Stadt frei von Hunden sein sollte, wurde er ins Tierheim gebracht und wartet immer noch darauf, entdeckt zu werden....

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".