Vinaya (weibl., geb. ca. August 2016) - Die Kleine soll nicht lange im Tierheim bleiben!

 

 

 

3. März 2022

 

Hallo Gabi,

 

Februar 2018 ist Hatchi zu uns gekommen. Im Dezember 2018 hatte Hatchi eine Hirnhautentzündung und musste 4 Monate hochdosiert Cortison nehmen.

Der erste Tierarzt hat eine Verspannung im Nacken diagnostiziert. Dann konnte sie nicht mehr laufen und schrie bei jeder Berührung. Gott sei Dank wurde es vom zweiten Tierarzt erkannt. Ich dachte, sie stirbt. Ganz schlimm war das.

 

Jetzt geht es ihr sehr gut. Sie lebt mit meinen zwei anderen Hündinnen in Harmonie zusammen. Hatchi ist ein wilder Feger, aber ganz lieb und ein großer Menschenfreund. Wir lieben sie sehr!

 

Liebe Grüße

 

Birgitt P.

 

 

9. April 2018

 

Hatshi sendet Grüße von ihrem ersten Urlaub an der Nordsee. Wie man sieht, geht es ihr prächtig!

 

 

24. Februar 2018

 

 

19. Februar 2018

 

Vinaya hört jetzt auf den Namen Hatshi und - es ist unglaublich - sie läuft schon ohne Leine!

 

 

17. Februar 2018

 

Die kleine Vinaya hatte großes Glück. Nach einer sehr kurzen Zeit im Tierheim in Schumen wurde sie schon entdeckt - und durfte ausreisen! Sie ist gut in ihrem neuen Zuhause angekommen: frisch gebadet und völlig aufgeschlossen. Ihr neuer Name ist nun Hatchi.

 

 

16. Februar 2018

 

Die letzten Fotos von Vinaya aus dem Tierheim in Schumen...

 

 

8. Februar 2018

 

Heute möchten wir eine ganz süße kleine Dame vorstellen, die erst seit ein paar Monaten im Tierheim in Schumen ist:

 

Vinaya (No. 48) wurde ca. im August 2016 geboren und kam im Herbst 2017 ins Tierheim. Über ihre Vorgeschichte wissen wir leider nichts. D.h. uns ist nicht bekannt, ob sie schon einmal ein Zuhause hatte und man sie einfach nicht mehr haben wollte oder ob sie sich schon von Welpenalter an auf der Straße durchschlagen musste.

 

Aber egal wie ihre Vergangenheit ausgesehen hat – dort, wo sie jetzt ist, sollte so eine liebe und hübsche Hündin einfach nicht bleiben!

 

Mit einer Schulterhöhe von ca. 37 cm gehört Vinaya definitiv zu den kleinen Hunden im Tierheim. Wir hoffen so sehr, dass Vinaya schnell ein neues Zuhause findet und nicht lange der Situation im Tierheim ausgesetzt sein muss…

 

Die kleine Hündin hat beigefarbenes Fell und eine weiße Brust. Sie hat braune Knopfaugen, die einen so lieb und gleichzeitig etwas schüchtern angucken, dass es wirklich schwer fällt, sie nicht sofort mitzunehmen…

 

Gegenüber Menschen ist Vinaya noch etwas zurückhaltend, aber keinesfalls ängstlich. Sie ist ganz lieb und lässt alles mit sich machen. Vinaya wird mit Sicherheit ganz schnell auftauen, sobald sie etwas Vertrauen fassen konnte.

 

Den ersten Spaziergang außerhalb des Tierheims hat sie mit Bravour gemeistert! Sie ist so toll an der Leine mitgelaufen, so als hätte sie dies von klein auf gelernt. Und Vinaya hat sich sehr über die Bewegung gefreut! Vor allem bei der aktuellen Kälte in Bulgarien, bei der das Herumsitzen im Auslauf auf Dauer unerträglich ist.

 

Mit den anderen Hunden ist sie absolut verträglich und sie hat sich schon gut an die Umstände im Tierheim angepasst. Trotzdem merkt man ihr an, dass sie sich dort nicht wohl fühlt und ihr einfach menschliche Zuneigung und ein warmes Plätzchen fehlen.

 

Wer möchte der lieben Vinaya das Zuhause geben, nach dem sie sich so sehnt? Vinaya ist gechipt, geimpft und kastriert und hat ihr kleines Köfferchen schon gepackt und ist damit ausreisefertig! 

 

 

15. Januar 2018

 

 

26. Oktober 2017

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Gisi ist eine wirklich süße Junghündin, die sich gut mit ihren Artgenossen versteht. Sie ist leider im Tierheim aufgewachsen, nun aber bereit für ein neues Abenteuer! 

 

Luny ist die letzte von fünf Geschwistern, die noch auf ihre Familie wartet. Alle anderen inklusive ihrer Mutter durften schon ausreisen. Nun wartet nur Luny noch auf ihr Glück!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".