Radi (weibl., geb. ca. Juni 2016) - wurde abgemagert auf der Straße gefunden

 

 

Oktober 2018

 

Kessy hat sich für die kurze Zeit, die Sie bei uns ist, schon super eingelebt.
Jetzt hat Sie Ihre erste Arbeitswoche geschafft und ich bin auch geschafft😊.

Im Auto fährt Sie super gerne in Ihrer neuen Hundebox mit, da springt Sie schon selber rein.

Viele liebe Grüße von Bernd K.

 

7. September 2018

 

 

8. Juni 2018

 

„Radi ist ein richtig cooler Hund!“  - das sagen die Mitarbeiter des Tierheims immer, wenn es um die liebe Radi geht.

 

Und genau das trifft auch auf sie zu! Radi (geb. ca. Juni 2016) ist total aufgeweckt, freundlich und jedem gegenüber aufgeschlossen. Sie liebt Menschen über alles und möchte am liebsten immer in ihrer Nähe sein…

 

Das freut uns ganz besonders, denn Radi wurde im Dezember 2017 ziemlich abgemagert von zwei Tierschützern in einem Dorf in der Nähe von Schumen gefunden. Das arme Kerlchen hat also ihre ersten Lebensmonate und auch die Zeit als Junghund auf der Straße leben bzw. vielmehr überleben müssen. Niemand war da, der sich um sie gekümmert hat. So wie sie aussah als man sie gefunden hat, muss sie unter furchtbaren Umständen gelebt haben.

 

Glücklicherweise haben die beiden Tierschützer Radi zu sich nach Hause mitgenommen und erst einmal aufgepäppelt. Da die Tierfreunde aber schon selbst so viele Tiere haben, schaffen sie es leider nicht, auch weiterhin für Radi zu sorgen. Schweren Herzens haben sie sie deshalb ins Tierheim in Schumen gebracht.

 

Radi hat sich körperlich wieder sehr gut erholt und ihre Energie ist zurück! Sie hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm und überwiegend schwarzes Fell, mit ein paar weißen und hellbraunen Unterbrechungen an der Brust und den Beinen. Radi hat ganz liebe Augen und guckt einen manchmal so erwartungsvoll und voller Lebensfreude an als wollte sie sagen: „Na los, lass uns was unternehmen!“

 

Wie man auf dem Video sieht, ist Radi während des Spaziergangs außerhalb des Tierheims völlig außer sich vor Freude und weiß gar nicht, wo sie zuerst hinlaufen soll. Sie wedelt die ganze Zeit mit der Rute und genießt die Bewegung sehr. Obwohl sie noch nicht oft in ihrem Leben spazieren gegangen ist, hat sie den ersten Spaziergang sehr gut gemeistert!  

 

Radi lebt in ihrem Auslauf mit anderen Hündinnen und Rüden zusammen und versteht sich sehr gut mit ihnen. Das ist nicht selbstverständlich, wenn man die räumliche Enge nicht gewöhnt ist und von jetzt auf gleich mit anderen Hunden konfrontiert wird. Umso schöner ist es zu beobachten, wie gut und schnell sich Radi in ihrer Gruppe integriert hat.

 

Auch wenn Radi nun im Tierheim gut versorgt wird und so dem Leben auf der Straße entkommen konnte, ist das Tierheim für einen so aktiven und liebenswerten Hund wie Radi langfristig eine einzige Qual.

 

Deshalb wünschen wir uns für die liebe Hündin, dass sie ganz bald ihr endgültiges Zuhause findet! Ein Zuhause, dass sie noch nie hatte…

 

Radi ist gechipt, geimpft, kastriert und sitzt schon ungeduldig auf gepacktem Köfferchen.

 

  

 

31. März 2018

 

 

30. März 2018

 

 

Hunde der Woche 

 

Pippa (geb.ca.Aug.2018) sieht man ihr freundliches Wesen, aber auch ihre Zurückhaltung schon an der Nasenspitze an. Die Hündin liebt es gestreichelt zu werden und sehnt sich so sehr nach menschlicher Zuwendung von der es im Tierheim bei so vielen Hunden leider viel zu wenig gibt. Auch mit ihren Artgenossen zeigt sich Pippa super verträglich. Nur das ungewohnte Laufen an der Leine bereitet ihr noch Angst, aber wir sind uns sicher, dass auch das mit etwas Übung und Vertrauen bald kein Problem mehr sein wird.

Die süße Hündin ist gechipt, geimpft und kastriert und wartet nur noch auf geduldige Menschen, die mir ihr Schritt für Schritt die Welt erkunden möchten.

 

Johann (geb.ca. Mai 2019) hatte großes Glück. Er durfte seine Welpenzeit auf einer Pflegstelle in Bulgarien verbringen und musste sich nicht, wie viele andere Welpen, auf der Straße durchschlagen. Er konnte dort den Umgang mit seinen Artgenossen lernen und auch schon Kinder kennenlernen. Nun drängt aber die Zeit für den unkomplizierten und lieben Hundejungen, da die Pflegefamilie das Land verlässt.

Im Oktober könnte Johann ausreisen, denn er ist gechipt und die Impfungen sind bis dahin abgeschlossen. Es wäre schön für den kleinen Kerl, wenn er sein Köfferchen zur Ausreise und nicht nur zum Umzug ins Tierheim packen dürfte.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".