Luba (weibl., geb. ca. April 2014) - hat ein vorsichtiges Wesen

 

 

 

16. Februar 2019

 

 

Hallo Frau Flückiger,
  
bei uns ist alles palletti. Mit Luba haben wir das große Los gezogen. Luba und Pablo sind schon ein eingeschworenes Team. Sie toben zusammen herum und schlecken Kopf an Kopf schon mal ein Töpfchen leer.
Heute ist Luba zum erstenmal allein ins Auto gehüpft.
 
Liebe Grüße
 
Rolf und Brita K.

 

2. Januar 2019

 

Luba und ihr neuer Spielkamerad Pablo sind schon ein Herz und eine Seele.

 

 

2. Dezember 2018

 

Hallo Frau Flückiger,
 
Übergabe hat prima geklappt. Luba hat schon im Sturm unsere Herzen erobert. Die erste Nacht war absolut ruhig. Pablo und Luba haben bereits etwas miteinander gespielt. Treppen und Spiegel sind Luba offenbar völlig unbekannt. Sie steht oft vor dem Schlafzimmerspiegel und wundert sich. Ihre Geschäfte hat sie bereits im Hof verrichtet.
Wir werden über Fortschritte und Aktionen weiter berichten.
 
Zunächst mal herzlichen Dank für Ihre Mühe und die Ihrer Tochter.
 
Mit freundlichen Grüßen
Rolf und Brita K. 

 

 

 

1. Dezember 2018

 

 

19. September 2018

 

 

27. Juni 2018

 

 

19. Juni 2018

 

 

29. März 2018

 

 

28. März 2018

 

 

20. März 2018

 

 

07. November 2017

 

 

Oktober 2017

 

 

15. August 2017

 

Luba (No. 357) ist eine wunderschöne schwarze Hündin, die sofort durch ihren sanften und etwas zurückhaltenden Blick auffällt. Sie wurde etwa im April 2014 geboren, hat eine Schulterhöhe von ca. 50 cm und glattes, erstaunlich glänzendes Fell. Lubas Blick zieht einen wirklich in den Bann: Sie guckt einen so lieb mit ihren dunkelbraunen Augen an und beobachtet aus der Ferne sehr interessiert, was man tut. Auf der anderen Seite hat sie aber auch einen sehr traurigen Ausdruck im Gesicht, der zeigt, dass sie sich im Tierheim in Schumen einfach nicht wohl fühlt. 

 

Über ihre Vergangenheit wissen wir leider nichts Genaueres, allerdings deutet eine Narbe am Hals (dort wo normalerweise das Halsband sitzt) eher auf eine schmerzliche Vergangenheit hin. Die Stelle sieht aus wie eine alte Wunde, die vermutlich durch einen Strick entstanden ist, der ihr als junge Hündin umgebunden wurde und wahrscheinlich ins Fleisch eingewachsen war.

 

Luba hat ein sehr ruhiges Wesen und sie hält sich eher im Hintergrund auf, wenn man in den Auslauf kommt. Tagsüber zieht sie sich oft in die ruhigste Ecke im Auslauf zurück, die Lautstärke und die Hektik im Tierheim in Schumen scheinen ihr zu viel zu sein. Wenn man aber auf sie zugeht, lässt sie sich sehr gerne streicheln und genießt die Zuwendung unglaublich! Vermutlich hat sie vorher noch nie wirklich Zuneigung erleben dürfen. Was unglaublich süß war bei unserem letzten Besuch: Sie erwiderte das Streicheln auf eine ganz sanfte Art, indem sie ihre Schnauze immer wieder vorsichtig gegen die Hand drückte und diese sanft ableckte.

 

Mit den anderen Hunden im Auslauf versteht sich Luba sehr gut und spielt auch hin und wieder mit ihnen (wie man in dem Video sieht). Sie ist absolut sozialverträglich und gegenüber den anderen Hunden überhaupt nicht aufdringlich, eher zurückhaltend.

 

Wir sind uns sicher, dass Luba auftauen wird, wenn ihr Sicherheit und Liebe entgegengebracht werden. Deshalb würden wir uns für Luba so freuen, wenn sie jemand entdeckt und ihr eine Chance gibt – denn sie hat so viel zu geben!

Luba ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte sofort ausreisen.

 

 

 

2. Juni 2017

 

 

31. Mai 2017

 

 

10. Dezember 2016

 

 

2. Oktober 2016

 

 

Hunde der Woche 

 

Belia (geb.ca.März 2016) ist eine sehr freundliche Hündin, die sich auch mit den Hunden in ihrer Hundegruppe gut versteht. Nach über zwei Jahren im Tierheim wäre es so schön, wenn sie bald ein endgültiges Zuhause finden würde, in dem sie ankommen darf und erleben kann, wie schön ein Hundeleben sein kann. Belia ist gechipft, geimpft und kastriert und wartet auf ihre große Chance.

 

Irmi (geb.ca.Aug.2011) muss dringend ins Warme. Die liebe, sehr menschenbezogene Hündin leidet unter einem alten Wirbelsäulen-schaden und wir haben die Befürchtung, dass Irmi die Kälte dadurch noch mehr zusetzt, als den anderen Hunden. Trotzdem geht Irmi gerne spazieren und genießt jeden Moment der Zuwendung so sehr. Sie sehnt sich nach ihrem Menschen und wir sind uns sicher, dass die lebensfrohe Hündin viel Freude in ihr neues Heim bringen würde. Irmi ist gechipt, geimpft und kastriert und würde den kalten Zwingerboden gerne gegen ein warmes Körbchen eintauschen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".