Kalli (männl., geb. ca. Oktober 2017) - ein hübsches Kerlchen

 

 

 

21. Dezember 2018

Kalli lebt sich wunderbar ein nach dem ereignisreichen Start in sein neues Zuhause. Die Grundkommandos hat er schnell gelernt, trainieren macht ihm riesig Spaß, im Garten kann er mittlerweile auch ohne Leine spielen und bleibt dabei stets abrufbar. Ringo ist auch viel gelassener und entspannter geworden, ganz der große Bruder.

 

Nach anfänglichen Bell- und Zerstörungsorgien, wenn wir mal beide außer Haus waren, haben wir Kalli an den Maulkorb gewöhnt. Erstaunlicherweise akzeptiert er diesen ohne murren und entspannt mit Ringo zusammen in seinem Körbchen, bis wir wieder zurück sind. Da er zeitweise an Kabel gegangen ist, war das für seine Sicherheit leider unumgänglich. Gassi gehen, fremde Hunde, komische Geräusche, alles kein Problem. Trotzdem liebt er es, sich nach ausreichend Action auf seine Decke zurück zu ziehen und zu entspannen.

 

Auch mit Ringo läuft alles nach wie vor harmonisch. Wenn Kalli mal zu wild spielt, zeigt Ringo ihm das deutlich, was Kalli perfekt versteht. Seien es Spielzeug oder Leckerlis, die beiden nehmen gegenseitig ausreichend Rücksicht, wer gerade spielt, der darf sich austoben, dann kommt der andere dran. Kalli hängt mittlerweile so sehr an Ringo, dass er völlig unruhig wird, wenn ringo ohne ihn nur in den Garten geht und möchte direkt mit, sie sind normal immer im selben Raum und weichen nur selten voneinander.

 

Kalli durfte die letzten Tage auch ausgiebig den Schnee erkunden. Da hatten beide riesige Freude daran. Die Wiese brauchen wir vermutlich auch nicht mehr vertikutieren, das habe die beiden schon übernommen. Anschließend ging es zum aufwärmen vor den Kamin. Abschließend bleibt nur zu sagen, dass es die absolut richtige Entscheidung war, Ringo und Kalli zusammenzuführen. Die beiden ergänzen sich toll und passen wunderbar zusammen.

Ringo, Kalli und die Zweibeiner wünschen Euch und all euren Schützlingen frohe Weihnachten.

 

 

8. November 2018

 

Hallo Frau Ben,
 
Ich muss mich direkt melden. Wir sind absolut überrascht und begeistert! Nach unserer Ankunft hatten ich Kalli aufs Feld gebracht, wo Ringo schon gewartet hat, er hat ihn glaube ich schon hundert Meter gegen den Wind gerochen. Es war unmöglich Ringo irgendwie festzuhalten, ich habe ihn noch nie so dermaßen ausflippen gesehen vor Freude! Man merkt direkt, dass ihm das gut tut und er es nicht anders kennt. Es war definitiv die richtige Entscheidung, Ringo wieder mit Artgenossen zusammenzuführen.

 

Kalli hat zwei Stunden gebraucht, um komplett runter zu fahren. Rekordverdächtig. Ringo war nach einem kurzen beschnuppern und sicherstellen, dass es auch wirklich Kalli ist, direkt entspannt und souverän. Zu Hause war Kalli natürlich erst mal mit schnüffeln beschäftigt, während sich Ringo auf seine Decke gelegt und geschlafen hat. Nach zwei Stunden lag Kalli dann auch auf seiner Decke, erst etwas angespannt und aufmerksam, dass wir ja nicht wieder gehen und ihn vielleicht vergessen. Kurz darauf ist er eingeschlafen. So problemlos hatte ich das nicht erwartet. Wenn das die kommenden Tage so weiter geht, hat Kalli definitiv ein zu Hause für immer gefunden :) wir sind guter Dinge und halten Sie gerne auf dem laufenden.

Viele Grüße von Kalli, Ringo und den zweibeinigen Futterspendern

 

Teil 2:

 

Hallo Frau Ben,

 

selbstverständlich dürfen Sie unsere Berichte und Bilder verwenden und weiterleiten. Ich bin mir sicher, dass wir in Kürze noch viel mehr schöne Bilder haben. Kalli ist ein echt cleveres Kerlchen, ich denke er braucht nicht lange, um sich einzuleben und einen geregelten Tagesrythmus zu bekommen. Er ist wachsam und kommentiert Geräusche hier und da mal mit einem kurzen bellen, hat sich heute morgen auch direkt mit Nachbars Katze angelegt und sie verbellt, mit ihr konnte er nichts anfangen und er liebt den großen Garten. Mal schauen, wann sich Ringo mitreißen lässt, auf der Wiese zu toben.
Die beiden machen jedenfalls keinen Ärger, zeigen beide keinerlei Neid oder territoriales Verhalten. Ringo lässt Kalli hier und da mal den Vortritt, als wüsste er, dass genug für alle da ist, sei es bei Leckerlis oder Streicheleinheiten. Genauso hat Kalli beim zweiten mal direkt akzeptiert, dass erst Ringo frisst und dann er. Mit Kalli haben wir auf jeden Fall die richtige Entscheidung getroffen, ebenso die Entscheidung wieder einen Hund aus dem Tierschutz bei uns aufzunehmen, statt einem jungen Hund vom Züchter. Leider können wir sie nicht alle bei uns aufnehmen bzw. mit Ringo zusammen lassen, aber ich hoffe sehr, dass auch eure anderen Tiere schnell ein tolles Zuhause finden.
 
Ich gebe ihnen gerne in der kommenden Woche nochmal ein Update, wie die beiden sich machen.

Bis dahin, viele Grüße!

 

 

15. Oktober 2018

 

 

 

6. Oktober 2018

 

Nachdem sein Bruder Kasper und seine Schwester Kayla bereits vor einem Monat ausreisen durften, hat es nun auch Kalli geschafft! Er hat das Tierheim gestern verlassen und ist heute gut in Deutschland angekommen!

 

9. September 2018

 

 

29. August 2018

 

 

20. Juni 2018

 

 

7. Juni 2018

 

Der kleine Kalli ist ein Junghund wie er im Buche steht: verspielt, fröhlich und einfach nur süß!

 

Kalli wurde ca. im Oktober 2017 geboren und kam schon als Welpe ins Tierheim in Schumen. Aktuell misst er ca. 40 cm und wird – wenn er ausgewachsen ist – vermutlich ein mittelgroßer Hund werden. Kalli hat ganz weiches, beiges Fell und einen dunkleren Streifen auf dem Rücken. Durch seine dunkelgefärbte Schnauze, die zum Kopf hin immer heller wird, sieht es ganz besonders hübsch aus!

 

Wo Kalli vorher gelebt hat wissen wir leider nicht. Vielleicht war es sein großes Glück, dass er ins Tierheim kam und dadurch nun die Chance auf eine Vermittlung bekommen hat! Wir hoffen natürlich, dass er nicht mehr lange im Tierheim warten muss und schon bald sein Köfferchen packen darf.

 

Kalli hat ein sehr offenes und unkompliziertes Wesen und versteht sich mit jedem Zwei- und Vierbeiner! Altersbedingt ist er manchmal noch etwas tapsig und es macht große Freude ihm beim Rumflitzen im Auslauf zuzusehen.

 

Es scheint fast so, als würde er das Beste aus seiner aktuellen Situation machen und Spaß haben, wo es nur möglich ist! Und das, obwohl das Leben im Tierheim mit so vielen Hunden, dem konstanten Bellen und den wenigen Rückzugsmöglichkeiten gerade auch für die jungen Hunde sehr anstrengend ist.

 

Kalli bläst aber kein Trübsal und nutzt jede Möglichkeit, mit seinen Freunden durch den Auslauf zu jagen und zu spielen. Das darf natürlich trotzdem nicht darüber hinweg täuschen, dass Kalli doch eigentlich viel lieber über eine Wiese rennen und sich anschließend erschöpft in sein eigenes Körbchen legen würde…

 

Um ihn auch an die Eindrücke außerhalb des Tierheims zu gewöhnen, wird Kalli gerade an Halsband und Leine gewöhnt. Zusammen mit zwei weiteren Junghunden durfte er kürzlich das erste Mal spazieren gehen und er fand das natürlich ganz toll! Seine Rute hat eigentlich die ganze Zeit über gewedelt! Anfangs war Kalli noch etwas vorsichtiger und unkoordinierter, aber beim nächsten Spaziergang ist er schon richtig souverän und entspannt mitgelaufen! Er hat sich dabei immer wieder zu seiner Gassigängerin umgedreht und sich an ihr orientiert.

 

Für Kalli würde sein größter Wunsch in Erfüllung gehen, wenn er schon bald das Tierheim verlassen und in sein eigenes Zuhause ziehen dürfte! Wir sind uns sicher, dass Kalli sehr viel Freude und Spaß ins Haus bringen würde und für jede Aktivität zu haben wäre!

 

Kalli ist gechipt, geimpft und auch schon kastriert. Er wartet sehnsüchtig auf den Tag, an dem er ausreisen darf.

 

 

 

30. Mai 2018

 

 

3. Mai 2018

 

 

Hunde der Woche 

 

Tammo (geb.ca.Juni 2015) wird immer übersehen und ist nun zu unserem aktuellen NOTFALL geworden. Er ist so ein sanfter, freundlicher Rüde, der sich mit Artgenossen und Menschen gut versteht. Sogar Katzen dürfen mit ihm seine Hütte teilen. Leider muss Tammo seit kurzem wieder an der Kette leben, da er aus den Ausläufen klettert, um bei seinen Pflegern sein zu dürfen. Tammo wäre garantiert ein wunderbarer Freund und Begleter. Wer gibt ihm die Chance, die er sich seit vielen Jahren im Tierheim so wünscht?

 

Svea (geb.ca. Juli 2018)

ist ein freundliches Hundemädchen und liebt es mit ihren Hunde-kumpels durch den Auslauf zu flitzen. Sie versteht sich mit allen sehr gut und sucht ständig Kontakt. Bei Menschen ist sie noch etwas zurückhaltender, aber interessiert. Daher ist es umso wichtiger, dass Svea bald eine eigene Familie findet, in der sie mit viel Geduld die aufregende Welt außerhalb des Tierheims kennenlernen darf und ihr Hundeleben in vollen Zügen genießen lernt.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".