Joscha (männl., geb. ca. Juni 2014) - hat schon viel durchgemacht... und ist trotzdem eine Seele von Hund

 

 

 

Januar 2018

 

 

19. Januar 2018

 

Joscha hat es endlich auch geschafft! Nach einem traurigen Jahr im Tierheim durfte er dieses endlich verlassen und in eine Endstelle ziehen!

 

 

2. Januar 2018

 

Joscha (geb. ca. Juni 2014) scheint erst einmal nur aus wuscheligem schwarzen Fell zu bestehen. Dahinter verbirgt sich aber ein unglaublich sanfter und lebensfroher Kerl, der leider schon eine längere Leidensgeschichte hinter sich hat…

 

Der arme Kerl wurde im Dezember 2016 von einer Schweizerin, die ihn verletzt auf der Straße gefunden hatte, in unser Tierheim in Schumen gebracht. Er muss einen Unfall gehabt haben, denn er konnte nicht mehr aufstehen.

 

Nachdem Joscha gefunden wurde, hat er sich zwei Tage nicht bewegt, da er unter Schock stand. Als ihm Wasser und Futter eingeflößt wurden, fing er langsam an sich wieder zu bewegen.

 

Leider konnte sein Vorderbein, das durch den Unfall sehr verletzt wurde, trotz der Versuche durch den Tierarzt nicht gerettet werden. Sein Bein wurde immer dicker, sodass wir uns entschieden haben, es amputieren zu lassen. Joscha hat den Eingriff gut überstanden und kommt mit der neuen Situation gut zurecht!

 

Wir gehen davon aus, dass Joscha von Welpenalter an auf der Straße gelebt hat, denn er war in einem extrem verwahrlosten Zustand als er gefunden wurde. Sein Fell war komplett verfilzt… Er hatte Filzknäuel bis auf die Haut und alles war voller Kletten. Selbst sein Bart war bis auf die Haut verklebt. Er war wirklich ein Häuflein Elend.

 

Joscha hat eine Schulterhöhe von ca. 49 cm und ist sehr schlank. Wie schlank er wirklich ist, konnte man wegen des vielen Fells erst nicht richtig sehen. Nun ist er komplett geschoren und wird mit Sicherheit mit der richtigen Pflege ein sehr schönes Fell bekommen! Da sein Fell nun sehr kurz ist, macht ihm der harte Winter in Bulgarien natürlich sehr zu schaffen.

 

Der liebe Kerl hat schon so viel durchgemacht und trotzdem ist er einfach nur eine Seele von Hund. Joscha ist absolut offen und den Menschen gegenüber so lieb und dankbar. Und das, obwohl die medizinischen Behandlungen, das Bürsten und Scheren mit Sicherheit nicht angenehm waren.

 

Auch mit den anderen Hunden in seinem Auslauf kommt er sehr gut zurecht und ist absolut sozialverträglich. Er ist einfach nur lieb zu jedem!

 

Aufgrund seiner Behinderung kann er natürlich keine langen Wanderungen machen. Ein Haus ohne Treppen und ganz besonders ein Garten, in dem er im Sommer nach dem Spaziergang noch die Sonne genießen kann, wären für ihn eine große Erleichterung.

 

Wir möchten nicht nur für die hübschen, jungen und gesunde Hunde ein Zuhause finden… Gerade die behinderten Hunde liegen uns ganz besonders am Herzen! Wir hoffen deshalb, dass der schwarze Wuschel bald die Menschen findet, die ihn so akzeptieren, wie er ist.

 

Er wird mit Sicherheit so viel zurückgeben!

 

Joscha ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

 

4. November 2017

 

 

26. Oktober 2017

 

 

24. August 2017

 

Joscha und Mina (links) in der Quarantäne.

 

23. August 2017

 

Joschas Beinchen wurde nun amputiert aber er kommt ganz gut damit zurecht.

 

Es ist Joscha, nicht Onno, bitte lassen Sie sich vom Video-Titel nicht irritieren...

 

 

05. Juni 2017

 

 

16. Dezember 2016

 

 

15. Dezember 2016

 

 

14. Dezember 2016

 

Joscha wurde verletzt auf einer Straße gefunden und von einer Schweizer Tierfreundin ins Tierheim in Schumen gebracht.

 

 

Hunde der Woche 

 

Unser hübscher und wuscheliger Eddie (geb. ca. März 2008) lebt nun schon so lange im Tierheim und in ihm steckt trotzdem immer noch so viel Lebensfreude!

Er geht für sein Leben gerne spazieren und freut sich über jede noch so kleine Aufmerksamkeit...

Wer gibt ihm die Chance, endlich ein schönes Hundeleben zu führen? Eddie wird mit Sicherheit sehr viel zurückgeben!

 

Nani (geb. ca. Juli 2012) zeigt im Tierheim ein eher ruhiges Wesen, ist total lieb und sanft. Sie ist gut verträglich mit Artgenossen und geht gerne spazieren. Es wäre so schön, wenn sie bald von den Menschen entdeckt wird, die ihr die nötige Sicherheit und Liebe geben, damit Nani endlich anfangen kann, ihr Leben richtig zu genießen!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".