Insa (weibl., geb. ca. Juli 2017) - ein pfiffiges Hundemädchen mit Power

 

 

10. November 2018
Liebe Gabi,
 
nun sind mittlerweile schon 8 Wochen vergangen,seitdem unsere Insa bei uns ist.
Aus der anfangs sehr ängstlichen Hündin, welche bei jedem Geräusch zusammen gezuckt ist, die überhaupt nicht mit ins Haus wollte, ist eine tolle Hündin geworden.Sehr vorsichtig bis zuweilen ängstlich ist sie immer noch. Sie hat sich Stück für Stück vom Garten über die Terrasse ins Haus vorgekämpft und fühlt sich jetzt im Haus sehr wohl. Wobei sie alle gutgemeinten Körbchen ,Kissen und Decken ignoriert und sich meistens auf den Fußboden legt.Das macht sie auch neben meinem Bett.
Zu mir hat sie von Anfang an ein sehr inniges Vertrauensverhältnis aufgebaut. Nachdem sie sich aus dem Geschirr gewunden hatte (am ersten Tag) ,kam sie auf mein Rufen sofort zurück,setzte sich vor mich hin und leckte mir über das Gesicht. Nach der Eingewöhnung auf dem Grundstück im Garten konnte ich sie dann draußen auf der Wiese frei laufen lassen. Es geht mir jedes Mal das Herz auf, wenn sie über die Wiesen rennt,aber immer nach mir schaut und auch regelmäßig nach dem Rechten guckt. Sie ist sehr gelehrig, hat das Clickertraining sehr gut angenommen,sie beherrscht schon einige Grundkommandos,wie Sitz,Pfötchen,Aus,Platz.Wir werden aber auch eine Hundeschule besuchen,sowie ein Platz frei ist.
Mit unserer Katze Socke lebt sie in friedlicher Koexistenz,wobei das Verhältnis immer besser wird. Die beiden beschnuppern sich und die Insa bekommt keine Haue mehr.
Alles in allem ist Insa ein Traumhund,ich muss manchmal gar nichts sagen,nur mit dem Kopf zeigen etc, dann versteht sie mich. Mein Mann hat es da nicht so leicht, aber das ist der langen Abwesenheit von zu Hause geschuldet. Insa geht zu ihm und hört auch, wenn sie die Wahl hat, kommt sie zu mir.
Ich möcht dir/euch nochmals danken für eure tolle Arbeit,die es erst ermöglicht hat, das wir Insa nun haben dürfen. Ich halte euch weite auf dem Laufenden.
 
Viele liebe Grüße
Manuela,Thomas und Insa    

 

10. Oktober 2018

 

Insa fühlt sich pudelwohl, obwohl sie von dieser Rasse nichts in sich vereint.  :-)
Die intensive Beschäftigung mit ihr hat sich gelohnt. Sie ist ein fröhlicher Hund geworden und darf schon ohne Leine laufen.

 

 

3. Oktober 2018

 

 

11. September 2018

 

Insas erstes Frühstück in Deutschland bei schönem Wetter auf der Terrasse.
Nach einer langen und anstrengenden Reise mussten sich alle erst einmal erholen. Insa gehörte zu den " Passagieren", die erst am Sonntag früh endlich das neue Zuhause erreichten. Vielen Dank an die Familie, die diese lange Fahrt zum Treffpunkt auf sich nahm. Dazu ist nicht jeder bereit.
Insa ist noch schüchtern, muss noch viel lernen, hat aber ganz schnell schon eine Bindung aufgebaut. Die Familie ist überglücklich. Und Insa sicher auch.
Weitere Infos und Fotos werden folgen. Da sind wir uns ganz sicher.   :-)

 

 

7. September 2018

 

Insa hat es geschafft! Sie durfte das Tierheim in Schumen heute verlassen und ist die lange Reise nach Deutschland angetreten. Dort wurde sie schon sehnsüchtig erwartet.

 

14. August 2018

 

 

22. Juni 2018

 

 

20. Juni 2018

 

Unsere lebensfrohe Insa hat einen richtigen Schuss gemacht! Sie misst schon 53 cm. Es kann durchaus sein, dass sie noch zwei, drei Zentimeter zulegt.

 

 

8. Mai 2018

 

 

23. April 2018

 

 

18. April 2018

 

Unsere Insa ist einfach eine tolle Hündin, die mit ihrer quirligen und lebensfrohen Art jeden ansteckt!

 

Das liebe Hundemädchen wurde ca. im Juli 2017 geboren und lebt nun seit ein paar Monaten im Tierheim in Schumen. Aktuell hat sie eine Schulterhöhe von ca. 45 cm und sticht einem durch ihre vielen unterschiedlichen Fellfarben sofort ins Auge. Sie hat einen braunen Kopf mit einer hübschen Fellzeichnung und hellbraun gestromte Schultern und Vorderbeine. Am Rücken geht ihre Fellfarbe dann in eine Mischung aus dunkelbraunem und weißem Fell über. Insa hat etwas längere Schlappohren, die beim Laufen immer ganz süß mitwippen.

 

Menschen gegenüber ist Insa sehr offen und aufgeschlossen, deshalb sind wir uns sicher, dass sie bisher noch keine negative Erfahrungen mit Menschen gemacht hat. Sie kommt sofort angerannt, wenn man in ihren Auslauf kommt und springt vor lauter Freude an einem hoch.

 

Es ist sehr schön zu sehen, dass Insa das Beste aus ihrer Situation im Tierheim zu machen scheint und sich ihre Lebensfreude und Fröhlichkeit nicht nehmen lässt. Trotzdem und gerade deshalb ist es wichtig, dass Insa nicht lange im Tierheim sitzen muss. Denn leider erleben wir oft, dass gerade die anfangs so offenen und fröhlichen Junghunde sich immer mehr in sich zurückziehen, je länger sie im Tierheim leben müssen. Wir hoffen, dass Insa dies erspart bleibt und schon bald eine Familie findet!   

 

Insa lebt im Moment in einer Junghundegruppe und auch nur mit Hündinnen zusammen, da sie erst in Kürze kastriert wird. Sie spielt für ihr Leben gerne mit den anderen Hunden und manchmal kann es dabei auch recht wild zugehen. Insa ist ein aktiver Junghund, der sich einfach gerne bewegt und auspowert.

 

Was würde sie dafür geben zusammen mit ihrer neuen Familie Waldspaziergänge zu unternehmen oder einfach nur über eine Wiese zu rennen…

 

Kürzlich war Insa zum ersten Mal mit einem Mitarbeiter des Tierheims spazieren und hat das – obwohl sie bis dahin noch keine Leine kannte – gut gemeistert! Sie braucht zwar noch etwas Übung, aber so pfiffig wie Insa zu sein scheint, wird sie das mit Sicherheit schnell lernen.

 

Wir drücken Insa die Daumen, dass sie vielleicht noch vor dem Sommer ausreisen darf, um die schönste Zeit im Jahr in Freitheit verbringen zu können und nicht eingesperrt hinter Gittern…

 

Insa ist gechipt, geimpft, wird in Kürze kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

 

29. März 2018

 

 

28. März 2018

 

 

Hunde der Woche 

 

Taina (geb. ca. Februar 2015) ist eine knapp 54 cm große süße, bewegungsfreudige Hündin voller Energie! Ihr Wesen kann man als offen und freundlich beschreiben und auch mit ihren Artgenossen ist Taina gut sozialisiert.

Die junge Hündin ist gechipt, geimpft und kastriert und würde das Tierheim gerne verlassen und gegen eine Endstelle eintauschen!

 

Colin (geb. ca Juli 2014) ist ein hübscher, ganz lieber und bescheidener Rüde, der im Frühling 2017 ins Tierheim nach Schumen kam. Anfangs zeigte er sich als sehr ruhiger, ängstlicher Hund. 

Mittlerweile ist er richtig aufgetaut!

Colin ist gechipt, geimpft und kastriert und ist somit reisebereit – nur sein Ticket nach Deutschland in eine liebe Familie fehlt ihm noch zu seinem Glück!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".