Honey (weibl., geb. ca. Juli 2017) - ist die schüchternste der Junghunde-Bande

 

 

 

18. September 2018

 

Hallo Frau Flückiger,

dieses Foto kann ich Ihnen nicht vorenthalten!
Eine schöne Woche noch!

Es läuft jeden Tag besser...

Herzliche Grüße
Kerstin U.

 

 

16. September 2018

 

Hallo Frau Flückiger,
die erste Woche ist vorbei, und vielleicht möchten Sie ein paar Infos.
Wir haben uns mit Gioia ein KUSCHELMONSTER eingehandelt 😄 eine richtige Schmusebacke! Das gute, getreidefreie Futter und ein Bad zeigen auch schon Wirkung: Ihr Fell ist seidig weich und glänzt. An der Leine geht sie top, sogar in der Innenstadt. Ihre Schreckhaftigkeit wird immer weniger. Kommandos "Nein" und "Aus" funktionieren schon sehr gut, "Sitz", "Platz" und "Betti" kennt sie, nur mit der Ausführung klappt es noch nicht so recht. In der kommenden Woche wollen wir mit dem Training an der Schleppleine beginnen. Das Panik-Geschirr bleibt natürlich noch, auch wenn sie es nicht mag.
Unser erster Hund, Civetta, ist auch nicht mehr so grummelig. Sie sind zwar keine dicken Freunde, aber Gioia wird inzwischen geduldet. Gioia orientiert sich sehr an Civetta.
Stubenrein ist sie leider noch nicht, sie mag sich nicht lösen, wenn sie an der Leine ist. Aber das bekommen wir auch noch hin.

Wenn sie wollen, kann ich gern ab und zu von Fortschritten und Abenteuern berichten.

Herzliche Grüße
Kerstin U. 

 

 

10. September 2018

 

Hallo Frau Flückiger, 

 

Honey / nun Gioia ist gut angekommen. Sie ist noch sehr, sehr ängstlich, war aber in Livs Nähe an allem interessiert. 

 

Ein ausführlicher Bericht folgt in den nächsten Tagen.

Herzliche Grüße Kerstin und Gerald U.

 

7. September 2018

 

 

25. Juli 2018

 

Honey (geb. ca. Juli 2017) ist eine zierliche Hündin mit einer Rückenhöhe von ca. 47 cm. Sie kam im letzten Herbst als sehr junger Hund ins Tierheim in Schumen. Einen Winter auf der Straße hätte sie sicherlich nicht überlebt… Nun hat sie leider schon ihren ersten Geburtstag hinter Gittern verbringen müssen.

 

Im Umgang mit dem Menschen zeigt sie sich erst einmal unsicher und zog sich zurück als ich sie zum Gassi aus der Gruppe herausholen wollte. Sie zeigte aber keinerlei Aggression als sie bedrängt wurde. An Halsband und Leine noch nicht gewöhnt, war sie natürlich überfordert als sie an den bellenden Hunden in ihren Ausläufen vorbei musste, um aus dem Tierheim zu kommen, so dass ich sie tragen musste.

 

Draußen jedoch, vor dem Tierheim, wo ein wenig Ruhe war, öffnete sie sich schnell und erkundete mit allen Sinnen die neue Umgebung. Die befiederten Ohren gingen in alle Richtungen, die Nase im Wind und auf dem Boden, aufmerksamer Blick, Honey scheint die neuen Eindrücke regelrecht aufzusaugen.

 

Die Hündin geht vorsichtig aber freundlich auf fremde Hunde zu. Im Tierheim lebt sie in einer lebhaften, verspielten Junghundegruppe und ist sehr verträglich mit Artgenossen.

 

Die Nähe zum Menschen und die Streicheleinheiten kann sie, trotz der fehlenden Erfahrung im Tierheim, sehr genießen. Das Laufen an der Leine geht recht gut, Honey lernt sehr schnell!

 

Wir wünschen uns für die zierliche Hündin Menschen, die sich Zeit nehmen, ihr die Welt außerhalb der Gitterstäbe zu zeigen. Bestimmt wird sie schnell eine Bindung zu ihren Menschen aufbauen. Ein weiterer Hund im neuen Zuhause würde ihr sicherlich helfen, sich schnell einzugewöhnen. Wir wissen nicht, was sie vor dem Tierheim erlebt hat, sie ist etwas schüchtern aber nicht ängstlich, auf jeden Fall offen für neue Erfahrungen.

 

Honey ist kastriert, geimpft und gechipt, also bereit für den Start in ein schönes Leben!

 

 

22. Juni 2018

 

 

20. Juni 2018

 

 

12. Juni 2018

 

 

12. März 2018

 

 

Hunde der Woche 

 

Unser hübscher und wuscheliger Eddie (geb. ca. März 2008) lebt nun schon so lange im Tierheim und in ihm steckt trotzdem immer noch so viel Lebensfreude!

Er geht für sein Leben gerne spazieren und freut sich über jede noch so kleine Aufmerksamkeit...

Wer gibt ihm die Chance, endlich ein schönes Hundeleben zu führen? Eddie wird mit Sicherheit sehr viel zurückgeben!

 

Nani (geb. ca. Juli 2012) zeigt im Tierheim ein eher ruhiges Wesen, ist total lieb und sanft. Sie ist gut verträglich mit Artgenossen und geht gerne spazieren. Es wäre so schön, wenn sie bald von den Menschen entdeckt wird, die ihr die nötige Sicherheit und Liebe geben, damit Nani endlich anfangen kann, ihr Leben richtig zu genießen!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".