Fee (weibl., geb. ca. August 2013) - leidet unter der Unruhe im Tierheim

 

 

15. Dezember 2019

 

Hier ist Polly, das „arme bulgarische Waisenkind“ in seiner Lieblingsrolle „…ich aber Hund musste heute bei diesem Sch…Wetter raus und nun hat mich meine „Herrin“ ganz fest eingewickelt, auf ein Lammfell gebettet und an der Heizung deponiert…“ Bedauernswert, nicht wahr?

 

Ja, liebe Gaby, wir sind - heute auf den Tag - ein Jahr ein "glückliches Paar“: 365 Tage Freude, Lachen (ich), Schmusen (Polly manchmal), große Spaziergänge (wir), begeisterte Fährtensuche, in erster Linie nach versteckten Leckerchen im Wald und in zweiter Linie Besuch der Karnickellöcher, ob jemand daheim ist (Polly). Sie ist wirklich ein Schatz - ein absolut gelassener Hund und der Liebling sämtlicher Waldkindergartenkinder, die sie - alle zugleich - streicheln dürfen (insbesondere, da Kinderhände ja so interessant nach Wurstbrötchen oder Keksen riechen; auch Kinderwagen oder Omas mit Einkaufstaschen sind deshalb gleichermaßen spannend… ); sie kann ihr Vorleben ja nicht einfach vergessen. Da ich ja keine Joggerin bin und sie aber auch toben soll, haben wir einen „Spielplatz“ gefunden, den BMX-Radfahrer hergerichtet haben und auf dem sie die kleinen Hügel und Sprungschanzen hoch und runtersausen kann. Es ist erstaunlich, welches Temperament sie da zeigt und man sieht ihr die Freude richtig an. Wir sind jeden Tag mindestens zwei Stunden draußen, haben nette Hundebegleiter gefunden und jeder (Mensch und Tier) mag sie. Und Du weißt ja selbst, dass man immer jemanden trifft, mit dem man über diese netten Tiere ins Gespräch kommt. Und da sind die absolut wundervollen GROSSEN SCHWARZEN Hunde, an die sie ihr Herz verloren hat - sie führt bei ihren Favoriten richtige Balztänze auf, um sie zu einer Runde Toben zu animieren.

Ich könnte noch stundenlang erzählen, wie sehr sie mein Leben bereichert (obwohl das ja mit meiner doch recht großen Familie ja eigentlich schon ganz zufriedenstellend ist). Und wenn ich den Spruch höre …der Hund, der bester Freund… tun mir diese Menschen ja doch etwas leid - denn auch der netteste und liebste Hund bleibt ja doch ein eigenständiges Lebewesen  mit oft anderen Bedürfnissen.  Aber wenn einem dann ein solcher Blick - siehe oben - trifft, schmilzt man ja doch dahin.
Jetzt habe ich Dir einen kurzen Bericht über unser vergangenes Jahr gegeben. Ich schaue mir regelmäßig Eure Website an und freue mich, wie erfolgreich Ihr mit Eurer Arbeit seid. Ich empfehle auch immer den "Grund zur Hoffnung", wenn jemand einem Hund ein neues Zuhause geben will - bin aber auch oft erstaunt, dass lieber ein Welpe aus zweifelhafter „Zucht“ angeschafft wird, als ein bisschen in den Tierheimen zu schauen oder zu fragen, welche Organisation man empfehlen kann.
Ich würde mich wirklich freuen, wenn wir uns einmal treffen können - vielleicht bist Du ja einmal nicht so eingespannt.
Ich wüsche Dir und Deiner Familie, insbesondere Katrin ( die ja immer ganz reizende „Hundebeschreibungen“ liefert) eine friedliche Adventszeit, geruhsame Feiertage und … vielleicht bis bald … sei herzlich gegrüßt
Von Hilde (und Polly)

 

17. April 2019

 

Liebe Gabi,

 

vier Monate gemeinsames Glück: hier zwei Impressionen - einmal Polly auf ihrem Liebingsplatz in der Sonne (wo hört der Hund auf und wo fängt das Lammfell an?) und einmal aufmerksam, wenn ich sie anspreche. Sie ist ein echter Sonnenschein... und ein begeisterter "Jagdhund".

Sie hat jetzt sämtliche Kaninchenlöcher hier im Wald aufgestöbert, und deshalb müssen wir nun Herankommen etc. etc. üben. Aber auch das klappt immer besser. Sie hat einige Hundefreunde, mit denen sie herumtobt, und wir gehen jeden Nachmittag mit einer anderen Hundefamilie ein, zwei Stunden spazieren, wobei sie (fast immer) in Rufweite bleibt - insbesondere dann, wenn Leckerchen "winken". Sie ist absolut souverän, läßt sich nicht von den kleinen Riederwälder "Kläffern" provozieren und fordert (ganz reizend) die "großen Jungs" zumSpielen auf.

 

Inzwischen waren wir einmal bei Dr. Wagner, großes Blutbild machen lassen - alles hervorragend; das "Humpelbeinchen" ist wohl auf eine alte Verletzung zurückzuführen, was sie aber nicht weiter zu stören scheint - siehe oben.  

 

Ich hoffe, es geht Dir und Kathrin gut - ich schaue immer mal wieder auf Eure Website. 
Nun erst einmal ganz viele liebe Ostergrüße - viel Freude im Sonnenschein im Kreise Deiner zwei- und vierbeinigen Lieben.

 

13. Dezember 2018

 

Hallo liebe Gabi,
Fee heißt jetzt Polly und ist gut in ihrem Für-immer-Zuhause angekommen. Sie liegt in ihrem "Häuschen" und genießt es offensichtlich, in Ruhe gelassen zu werden....
Ab und zu schaut sie, ob ich da bin, dreht sich wieder herum und schläft weiter. Offensichtlich hat sie einen großen Nachholbedarf.
Heute morgen waren wir ein halbes Stündchen draußen. Ich habe ihr den Riederwald und das dazugehörige Wäldchen gezeigt, war mit ihr auf der Post und wir trafen auch schon andere Hunde, die sie aber nicht sehr zu interessieren scheinen.
Zuhause, als ich sie abrubbelte, fing sie an, mit mir zu spielen - ganz reizend. Ich denke, dass wir beide gut zusammen passen: Action, wenn's notwendig ist und ansonsten alles ruhig angehen lassen. Ich bin wirklich glücklich mit ihr.
Liebe Grüße
Hilde

 

10. Dezember 2018

 

Fee wurde vermittelt und ist gestern von ihrer Pflegestelle in ihr "Für-Immer-Zuhause" umgezogen. Wir wünschen der lieben Hündin viele tolle Jahre, in denen sie endlich einmal die Freuden eines Hundelebens in einer eigenen Familie genießen kann.

 

 

5. Dezember 2018

 

Heute war Fee beim Friseur. Anbei die Vorher- und Nachher-Bilder...

 

 

2. Dezember 2018

 

Die liebe Fee wurde heute erst einmal gebadet...

 

 

1. Dezember 2018

 

Fee ist heute in ihrer Pflegestelle angekommen, aber sie ist noch ganz durch den Wind von dem langen Transport und steht noch neben sich...

 

 

 

1. Dezember 2018

 

Unsere süße Fee durfte endlich das laute Tierheim verlassen und wartet nun auf einer liebevollen Pflegestelle auf ihre eigene Familie.

 

21. November 2018

 

 

12. Oktober 2018

 

 

6. Oktober 2018

 

Die kleine struppige Fee - braucht dringend Fellpflege.  :-)

 

Sie ist seit knapp drei Monaten im Tierheim in Schumen und fühlt sich gar nicht wohl bei all dem Trubel. Sie zieht sich häufig zurück und liegt in ihrer Hütte. Fee ist verträglich mit den anderen Hunden, aber meist sind sie ihr alle zu wild. Fee mag es ruhiger.

 

Wir haben sie auf ungefähr 5 Jahre geschätzt (geb. ca. August 2013) und sie ist 33 cm hoch.

 

Über ihre Vorgeschichte ist uns nichts bekannt. Vielleicht war die Kleine auch ein "Kettenhund" (in Bulgarien leider nichts Ungewöhnliches). Ihre vorderen Zähne sind abgerieben und vielleicht hat sie aus Langeweile Steine gekaut. Das wird sie uns aber nicht erzählen. 

 

Fee genießt es spazieren zu gehen; auch das Fell lässt sie sich gerne kämmen, aber wenn es an die Pfötchen geht und es mal ziept, mag sie das gar nicht. 

 

Sie wurde im Juni von einer Tierfreundin aus einem Dorf in der Nähe von Schumen zur Kastration ins Tierheim gebracht und nun soll sie ihre Chance auf ein neues Zuhause bekommen.

 

Fee ist gechipt, geimpft, kastriert und fix und fertig für die Ausreise. Die nötige Fellpflege überlassen wir dann den neuen Hundeeltern.

 

 

10. September 2018

 

 

Fee wurde gekämmt und ihr verfilztes Fell geschnitten.

 

 

9. September 2018

 

 

30. Juni 2018

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unser Kater Igor (geb. ca. Mai 2014) hat eine sehr schwere Zeit hinter sich. Nachdem er von einem Auto angefahren wurde, musste der arme Kerl - schwerst Verletzt - mehrere Operationen über sich ergehen lassen. Eine sehr lange und aufwendige Pflege war nötig um ihn wieder auf zu päppeln.
Der Kieferschluss ist aufgrund des Unfalls nicht perfekt, aber er kann damit gut fressen und leben.

Lesen sie mehr...
Wer gibt diesem dennoch
hübschen Kater  --mit zwei verschiedenen Augenfarben--
ein glückliches zu Hause für immer?

 

Belia (geb.ca.März 2016) hatte im Oktober 2019 riesiges Glück - nach vielen Jahren im Tierheim durfte das schüchtere Hundemädchen endlich auf eine Pflegestelle ziehen und mehr von der Welt sehen, als ihren Zwinger.

Belia öffnet sich langsam, aber stetig den vielen neuen Eindrücken und wir wünschen uns nun für sie ihre eigene Familie, bei der sie endlich richtig ankommen darf. Wer gibt dem lieben Hundemädchen diese Chance?

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".