Cosima (weibl., geb. ca. April 2015) - eine elegante, langbeinige Schönheit

 

 

 

05. September 2018

 

 

August 2018

 

Liebe Frau Flückiger,
 
Dunja hat weniger unter der Hitze zu leiden, als unsereins. Manchmal legt sie sich sogar noch in die Sonne. Na ja, sie kommt aus einem warmen Land.
Ich gehe zweimal mit ihr; morgens um 6.30 Uhr ca.1 Stunde, entweder am Fahrrad oder an der Elbe zu Fuß.
Abends erst meistens so gegen 21 Uhr. Sie läuft dann ohne Leine und hört recht gut auf meine Kommandos (außer, wenn sie einen Hasen sieht oder ein Reh).
Sie ist eine vorsichtige Natur , erschrickt leicht bei Geräuschen. Sie hat aber die anfängliche Scheu vor fremden Menschen abgelegt. Sie geht nun auf die Menschen zu und lässt sich gerne streicheln. Besonders haben es ihr die Kinder angetan, da ist sie jedes Mahl sehr aufmerksam und möchte zu ihnen hin laufen.


Sie läuft prima am Fahrrad. Auto fährt sie auch liebend gerne, da springt sie ganz schnell hinein,dass sie ja auch mitkommen kann. Oder sie legt sich provokativ vor' s Auto, wenn sie merkt, dass wir wegfahren wollen, z.B. zum Einkaufen.


Bellen tut sie eher gar nicht, in der gesamten Zeit, die sie jetzt bei uns ist, haben wir ihre Stimme nur 4 Mal zu hören bekommen.


In ihr steckt eher ein Hütehund als ein Herdenschutzhund! Wenn wir an Schafen vorbeigehen, ist sie sehr wachsam und möchte zu gerne treiben. Sie vermisst am meisten ihre Hundekumpels, sprich Artgenossen. Wo immer sich die Gelegenheit bietet, lassen wir sie mit ihresgleichen zusammen kommen. Heute früh erst trafen wir einen kleinen Schnauzerrüden, mit dem sie ausgiebig herum tollen konnte. Inzwischen nimmt sie mir auch alles an Leckerlis ab.
Schwimmen kann sie auch sehr gut, macht es aber nur, wenn wir mit ins Wasser gehen.
Mit anderen schwimmenden Vierbeinern hat sie kein Badebedürfnis.


Sie möchte auch nicht ins Haus, außer bei Gewitter. Sonst ist sie immer draußen, wo sie sich am wohlsten fühlt.
Die Fellpflege genießt sie, sie läßt sich gerne kämmen oder bürsten.


So, ich denke, dass es ersteinmal genug ist mit meiner Berichterstattung.
Liebe Grüße aus Sachsen-Anhalt
sendet Ihnen Heidi H.

 

21. März 2018

 

Dunja geht es prächtig.

 

Am meisten hat es mich heute gefreut, dass unsere Dunja nun unser Grundstück bewacht, denn sie bellte erstmals nur kurz, aber sie fängt an, sich wohl zu fühlen und aufzupassen. Sie ist kein Kläffer und ist gleich wieder ruhig.

 

Was noch prima ist, im Haus verhält sie sich absolut ruhig, macht nichts kaputt, knabbert nicht an den Möbeln - so als wenn wir sie schon von klein auf haben.

Ja, sie ist unsere Fitnesstrainerin, so wie vorher unsere anderen tollen treuen Vierbeiner.

Das hatten wir in den 9 Wochen, wo wir ohne Hund waren, sehr vermisst.

 

Liebe Grüße

sendet Ihnen Heidi H.

 

 

08. März 2018

 

Unser Schützling "Dunja” ist jetzt am Sonntag drei Wochen bei uns. Sie macht uns sehr viel Freude, aber auch ein wenig Kopfzerbrechen, denn sie ist leider mit Leckerlis nicht zu bestechen und spielt auch nicht, weder mit Ball noch mit anderem Spielzeug. Das macht es schwierig bei den Grundkommandos bzw. Gehorsamsübungen. Das einzige ist das Streicheln, damit wird sie immer ausgiebig belohnt.

 

Sie lernt schnell, springt schon auf Kommando von alleine ins Auto. Gestern konnten wir sie an der Schleppleine auf den Elbewiesen laufen lassen. Wenn sie dann abgelenkt ist oder sich zu weit entfernt, dann rennen wir in eine andere Richtung oder wir verstecken uns. So ist sie in Windeseile wieder bei uns. Heute war sie das 3. Mal mit uns in einer Gaststätte (jedes Mal woanders). Zuerst ist sie immer sehr aufgeregt, aber dann legt sie sich ruhig nieder.

 

Sie ist eine ganz ruhige, sensible, aufmerksame und schmusebedürftige Hündin. Leider ist sie noch sehr unsicher, schreckhaft und ängstlich.

 

Gestern hat sie nicht gefressen, weil mein Mann sich gerade im Flur den Mantel ausgezogen hat. Dafür hat Dunja meinen Mann, der die ganze Woche nicht da war, freudig und mit Hingabe begrüßt. Sie hält uns auch immer ihre Bauch- und Brustseite hin, damit wir sie kraulen sollen.

 

Heute waren wir das zweite Mal mit ihr im Zoofachgeschäft, um ihr ein neues Brustgeschirr anzupassen. Da hat sie sich sehr gut benommen, kein Leckerli vom Verkäufer genommen, nichts aus den Regalen stiebizt.

 

Sie liegt am Tage gerne draußen, aber abends nehmen wir sie mit ins Haus. Da hat sie die Wahl, entweder Liegematratze bei uns im Wohnzimmer, Körbchen im Flur oder Hundebett im Arbeitszimmer, letzteres ist jetzt ihr Favorit. Nach dem Fressen zieht sie sich dahin zurück.

 

Sie ist unser Fitness-Trainer, bei jedem Wetter geht's hinaus. Das hätte uns sehr gefehlt, wenn wir sie nicht zu uns geholt hätten.

 

Wir verbleiben mit lieben Grüßen aus Güsen

Ihre Hunde- und Tierfreunde

 

Gerd P. und Heidi H.

 

 

25. Februar 2018

 

 

18. Februar 2018

 

Cosima bei ihrem ersten großen Spaziergang in ihrem neuen Leben!

 

 

18. Februar 2018

 

In den frühen Morgenstunden kam endlich auch Cosima, die jetzt Dunja heißt, in ihrem Zuhause an. Als erste der vier Schwestern hatte Cosima das Glück, das Tierheim in Schumen verlassen zu dürfen und in ein eigenes Zuhause zu ziehen.

 

 

5. Februar 2018

 

Cosima wurde noch einmal ausgeführt. Bald darf sie das Tierheim für immer verlassen und nach Deutschland reisen!

 

 

31. Oktober 2017

 

 

25. Oktober 2017

 

 

Juni 2017

 

 

16. Mai 2017

 

Heute möchten wir eine weitere der vier Schwestern vorstellen, die jetzt leider schon über ein Jahr im Tierheim in Schumen leben: Cosima!

 

Cosima (No. 227) wurde geschätzt im Frühjahr 2015 geboren und kam als junge Hündin Anfang 2016 mit ihren drei Schwestern Cora (No. 226), Camilla (No. 237) und Caya (No. 238) ins Tierheim in Schumen. Über ihre Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt.

 

Wie ihre Schwestern ist auch Cosima eine unglaublich schöne Hündin: Sie hat eine Schulterhöhe von 62 cm (ca. 30-35 kg), lange Beine und eine sehr edle Fellzeichnung. Cosima hat hellbeiges, ganz weiches Fell und ihre Schnauze hat eine dunkle Färbung, die zum Kopf hin immer heller wird. Ihre lieben Augen sind ebenfalls von etwas dunklerem Fell umrahmt und geben ihr damit ein ganz besonderes Aussehen!

 

Sie ähnelt ihrer Schwester Camilla vom Wesen her sehr – beide sind sehr offen und suchen immer wieder die Nähe zum Menschen!

Cosima wird von den Mitarbeitern des Tierheims als sehr aufgeschlossene und unkomplizierte Hündin beschrieben, die Menschen einfach nur gerne mag! Sie springt voller Freude an einem hoch und genießt die Nähe und die Streicheleinheiten sehr! Was würde sie dafür geben, eine Familie zu finden, von der sie die Zuneigung bekommt, die sie sich so sehr wünscht!

 

Mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf versteht sie sich sehr gut und spielt auch unglaublich gerne mit ihnen! Sie ist absolut sozialverträglich.

 

Obwohl sie zuvor noch nie an der Leine gelaufen ist, hat Cosima das ganz toll gemacht und den Ausflug und die Bewegung einfach nur genossen! Sie zeigte sich beim Spaziergang sehr zugänglich und unerschrocken, so dass wir davon ausgehen, dass sie mit neuen Situationen gut umgehen könnte.

 

Cosima wäre mit Sicherheit ein ganz treues Familienmitglied, der man aufgrund ihres aufgeschlossenen Wesens vieles schnell beibringen könnte! Umso weniger können wir verstehen, warum sie bisher niemand entdeckt hat…. Aber wir hoffen, dass Cosima ganz bald IHR Zuhause finden wird und zeigen kann, was für eine liebe Hündin sie ist! Es wäre so traurig, wenn sie weitere Jahre ihres noch jungen Lebens im Tierheim verbringen müsste…

 

Cosima ist geimpft, gechipt und kastriert und sitzt auf gepacktem Köfferchen!

 

 

7. April 2017

 

 

Dezember 2016

 

 

Oktober 2016

 

 

22. September 2016

 

 

Hunde der Woche 

 

Unser hübscher und wuscheliger Eddie (geb. ca. März 2008) lebt nun schon so lange im Tierheim und in ihm steckt trotzdem immer noch so viel Lebensfreude!

Er geht für sein Leben gerne spazieren und freut sich über jede noch so kleine Aufmerksamkeit...

Wer gibt ihm die Chance, endlich ein schönes Hundeleben zu führen? Eddie wird mit Sicherheit sehr viel zurückgeben!

 

Nani (geb. ca. Juli 2012) zeigt im Tierheim ein eher ruhiges Wesen, ist total lieb und sanft. Sie ist gut verträglich mit Artgenossen und geht gerne spazieren. Es wäre so schön, wenn sie bald von den Menschen entdeckt wird, die ihr die nötige Sicherheit und Liebe geben, damit Nani endlich anfangen kann, ihr Leben richtig zu genießen!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".