Amaruq (männl., geb. ca. Februar 2016) - die "Wasserratte"

 

 

 

19. September 2018

 

Grüße von Amaruq.
Ihm geht es blendend und er hat sich sofort im neuen Zuhause wohl gefühlt.

 

8. September 2018

 Hallo Frau Flückiger, nochmals vielen lieben Dank für alles, was Sie für uns getan haben. Wir sind mit Amaruq sehr glücklich und schon wie wild im Wald gelaufen. Jetzt hat er mich abgeschleckt und liegt mit mir auf dem Sofa.

 

Mit freundlichen Grüßen
Familie M. und Amaruq

 

 

7. September 2018

 

 

26. Juni 2018

 

 

23. Juni 2018

 

 

20. Juni 2018

 

 

18. Juni 2018

 

Amaruq liebt Wasser über alles. Er freut sich, wenn ein Mitarbeiter mit einem Wasserschlauch kommt, denn das bedeutet Spaß und Abwechslung.
Auch die neue Muschel nutzt er eifrig zum Plantschen.  

 

12. Juni 2018

 

Den Namen Amaruq haben wir ganz bewusst für den schönen Rüden gewählt, denn Amaruq  bedeutet auf Inuit „Grauer Wolf“.

Mit seinem prächtigen Fell sieht er in der Tat aus wie eine Mischung aus Wolf und Hund! Und auf manchen Fotos dann wieder wie ein großer, kuscheliger Bär… Egal welchem Tier er nun ähnlich sieht, eines steht fest: Amaruq ist ein wunderschöner Hund, der vor allem durch seine Fellzeichnung im Gesicht, durch sein üppiges weißes Fell an der Brust und seinen buschigen Schwanz auffällt. Sein Gesicht ist etwas dunkler gefärbt als der Rest des Kopfes, nur seine Augen sind hellbraun umrandet. Amaruqs Fell ist unglaublich dicht und weich und mit der richtigen Fellpflege wird es mit Sicherheit wieder richtig schön glänzen!

 

Amaruq wurde ca. im Februar 2016 geboren und hat eine Schulterhöhe von ca. 54 cm. Er lebt seit letztem Winter 2017/18 im Tierheim in Schumen, über seine Vorgeschichte wissen wir leider nichts.

 

Menschen gegenüber ist Amaruq sehr freundlich und aufgeschlossen und genießt jede Zuneigung, die er bekommen kann. Er hat allerdings viel Energie und man merkt ihm an, dass er im Tierheim sehr unterfordert ist. Amaruq bewegt sich für sein Leben gerne und würde am liebsten mal so richtig losrennen – so lange bis er nicht mehr kann! 

 

Wie man auf den Videos sieht, hat Amaruq beim Spaziergang so einen Bewegungsdrang, dass er (noch) sehr an der Leine zieht. Er freut sich unglaublich über die Bewegung und die Abwechslung vom tristen Alltag im Tierheim, dass er immer wieder große Sprünge macht und aufgeregt von links nach rechts läuft. Für einen so aktiven Hund wie Amaruq ist es eine Qual, auf so kleinem Raum eingesperrt zu sein und dort fast nie rauszukommen.

 

 

Amaruq scheint aber auch zu wissen, was er will. Er lebt in einer gemischten Hundegruppe und nimmt dort eher eine Führungsposition ein. Dies zeigt sich darin, dass er sich gegenüber anderen Hunden auch mal behauptet und diese zurechtweist bzw. seine Überlegenheit zeigt.

 

Interessant zu beobachten war es allerdings, als wir zusammen mit ihm und zwei weiteren Hunden aus seinem Auslauf draußen spazieren waren. Denn beim Spaziergang hat sich Amaruq vollkommen problemlos mit den anderen Hunden gezeigt und es war ein sehr harmonischer Spaziergang!

 

Wir beobachten immer wieder, dass manche Hunde aufgrund der eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten und des Mangels an Beschäftigung im Tierheim gestresst sind und es deshalb manchmal zu Auseinandersetzungen zwischen Hunden kommen kann bzw. Unruhe herrscht. Unter den genannten Umständen ist dies leider ganz normal. 

 

Gerade dieses Verhalten legt sich in der Regel, wenn die Hunde in einem anderen Umfeld leben, in dem sie sich frei bewegen können, sich sicher fühlen und vor allem ausgelastet sind.

 

Für Amaruq wünschen wir uns aktive Menschen mit Hundeerfahrung, die ihn beschäftigen möchten und gerne etwas mit ihm unternehmen.

 

Es wäre so schön, wenn Amaruq nicht noch länger eingesperrt im Tierheim sitzen müsste und er schon bald ein Zuhause finden würde! Denn leider kommt es häufig vor, dass gerade so agile und fröhliche Hunde wie Amaruq sich irgendwann zurückziehen, wenn sich an ihrer Situation nichts ändert. 

 

Wir sind uns sicher, dass Amaruq sehr viel zu geben hat und eine ganze Menge Freude ins Haus bringen wird!

 

Amaruq ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

 

 

1. April 2018

 

 

19. März 2018

 

 

16. März 2018

 

 

Hunde der Woche 

 

Rona (geb. ca 2009) ist von Welpenalter an im Tierheim in Schumen – also seit fast 9 Jahren!

Wir können absolut nur Gutes über die liebe, menschenbezogene und wunderschöne Hündin sagen und können umso weniger verstehen, warum unsere Rona in ihrem Leben noch nicht mal eine einzige Adoptionsanfrage hatte. Die tapfere Hündin ist kastriert, gechipt und geimpft und würde so gerne die Chance erhalten zu zeigen, was für ein wundervoller Familienhund und Begleiter in ihr steckt. Sie hat es so sehr verdient!

 

Madlin (geb. Sep. 2015) ist eine freundliche und liebenswerte Hündin, die leider schon ihr ganzes bisheriges Leben im Tierheim verbringt. Sie mag Menschen und die seltenen Spaziergänge und hätte so gerne mehr von beidem.

Madlin ist gechipt, geimpft und kastriert und somit reisebereit –

Ihr größter Wunsch wäre ein Ticket zu ihrer eigenen Familie und einem warmen Körbchen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".