Pixi (weibl., geb. ca. Oktober 2010) - ist noch zurückhaltend

 

 

 

22. April 2020

 

Hallo Gabi,

 

hier auch mit etwas Verspätung mal endlich wieder ein paar sonnige Grüße aus dem Hunsrück. Pixi geht es richtig gut und sie ist immer mutiger geworden. Mittlerweile ist sie zu Hause sehr selbstbewusst und auch für Spaziergänge brauchen wir schon lange kein "Panikgeschirr" mehr. Zusammen mit Smiley sind wir bei dem schönen Wetter viel draußen!

 

Das nächste Päckchen mit "Ausrangiertem" ist schon wieder unterwegs - ich sammel auch von Bekannten was sie nicht mehr brauchen und hoffe dass die Sachen so in Schumen nochmal Verwendung finden.

 

Ich hoffe, dass wir Corona bald überwunden haben und es dann auch für die vielen Tierchen dort wieder eine Chance auf Vermittlung in ein neues zu Hause gibt.

Viele liebe Grüße,

 

Nina

 

 

Juni 2018

 

Liebe Frau Flückiger.

Gerne möchte ich Ihnen erzählen, wie es Pixi mittlerweile geht. Sie hat sich toll entwickelt und wird immer mutiger - nicht zuletzt durch Smiley an ihrer Seite. Leider wurde sie hier in meiner Tierklinik positiv auf Ehrlichien, Anaplasmen und Babesien getestet und wurde daher zweimal mit Doxycyclin behandelt. Nun sind die Antikörper zurückgegangen und stabil, so dass man es zwar im Hinterkopf behalten, aber nicht mehr akut behandeln muss.

Ansonsten ist sie ein sehr vorsichtiger aber angenehmer Mitbewohner, der uns viel Freude bereitet und sich immer mehr traut. Es ist schön, diese Entwicklung zu beobachten. Vielen Dank für Ihre Arbeit, die Sie im Tierschutz leisten.

Liebe Grüße
Nina

 

 

06. November 2017

 

Hallo zusammen!

 

Die ersten Tage waren für Pixi natürlich sehr unheimlich, aber dank Smiley, ihrer neuen Kameradin, konnte sie sich schnell an alles gewöhnen. Zwischenzeitlich geht sie prima an der Leine und war sogar schon mit im Urlaub im Schwarzwald!

 

Viele Grüße aus dem Hunsrück!

 

Nina, Smiley und Pixi :-)

 

 

23. September 2017

 

Pixi hat es geschafft! Sie ist gut in ihrem Zuhause angekommen und darf jetzt anfangen ihr Leben zu genießen!

 

17. September 2017

 

 

1. September 2017

 

 

23. August 2017

 

 

19. August 2017

 

 

23. Juni 2017

 

Pixi (No. 98) ist eine ca. 39 cm kleine, sanfte, aber noch zurückhaltende Hündin, die mit dem Tierheimalltag total überfordert ist. Ein Tierheim ist, wie wir alle wissen, nicht der richtige Ort für ein erfülltes Hundeleben, aber die kleinen Hunde leiden oft besonders und sind auch eher gefährdet. Pixi wird auf etwa sieben Jahre geschätzt und wurde ca. im Oktober 2010 geboren.

 

Pixis Vorgeschichte ist uns nicht bekannt. Sie kam im Dezember 2016 zur Kastration ins Tierheim in Schumen und wir wollten sie nicht wieder auf die Straße zurückbringen. Sie soll ihre Chance auf ein besseres Leben bekommen und erfahren, wie schön es ist, endlich mal geliebt zu werden. Ein eigenes Körbchen hatte sie sicher bisher nicht.

 

Der erste Spaziergang gestaltete sich schwierig. Pixi wollte nicht so recht laufen und auch die aufregenden Gerüche konnten sie nicht aus der Reserve locken. Es wird weiterhin mit ihr geübt. Ein souveräner Ersthund würde ihr die Eingewöhnung in ein neues Leben sicher sehr erleichtern. Das ist aber keine Bedingung, auch als Einzelhund wird sie sich integrieren. Wir wünschen uns für sie Menschen mit Herz und Hundeverstand und natürlich Geduld und eine ländliche Umgebung. Mit verständigen, etwas älteren Kindern und auch Katzen in der Familie könnte Pixi sich sicher anfreunden.

 

Pixi ist gechipt, geimpft und kastriert. Sie weiß es nicht, aber ihr kleines Reiseköfferchen ist schon gepackt.

 

 

9. Juni 2017

 

 

03. Juni 2017

 

Pixi im Regen...

 

 

27. April 2017

 

 

Dezember 2016

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Hitoshi hatte großes Glück. Im Juni durfte er nach Deutschland in sein erstes eigenes Zuhause reisen. Doch leider funktioniert es mit den vorhandenen Hunden nicht. Das kann auch daran liegen, dass der liebe Rüde starke Schmerzen hatte, denn wir fanden heraus, dass er an Spondylose leidet. Er ist somit zu einem Notfall geworden, der nun dringend ein Plätzchen sucht, an dem er zur Ruhe kommen und glücklich werden darf.

 

Merja blüht auf ihrer Pflegestelle so richtig auf. Die liebe Hündin hat schon einiges an Gewicht verloren, aber eine ganze Menge Lebensfreude und Aktivität dazugewonnen. Zu ihrem großen Glück fehlt ihr jetzt nur noch ihre eigene Familie, der Merja beweisen darf, was für eine treue und liebevolle Begleiterin sie ist.

 

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".