Kami (weibl., geb. ca. Dezember 2014) - ein Herzenshund

 

 

 

6. September 2019

 

Kami und Calino verbringen ihren Jahresurlaub am Meer. Damit der Strandurlaub nicht zu eintönig wird, gehen alle zwischendurch mal in ihrem Lieblingsladen shoppen.

 

24. April 2019

 

Die beiden sind sooo liebevoll miteinander, Calino lässt immer was im Futternapf für Kami über und lässt sich seinen Kauknochen wegnehmen, obwohl sie selbst einen hat. 
Sind alle vereint, dann sind die Wuffis am glücklichsten.😍😍😁

Ganz liebe Grüße von Kühlungsborn, Kami läuft jetzt immer ohne Leine.🐩🐕👫
Schöne, entspannte Ostertage für euch. 🤗😘

 

 

26. August 2018

 

Uns geht es richtig gut im Wohnwagen!

 

 

13. August 2018

 

Liebe Grüße von Kami und Calino von Braunschweig auf der Oker.

 

 

Juli 2018

 

Pfötchen halten mit Herrchen.

Glückliche und zufriedene Grüße von Kami

 

Dezember 2017

 

Kami und Calino.

 

 

November 2017

 

Kami und ihrem Freund Calino geht es super gut. Beide lieben sich wie vom ersten Tag an und sind unzertrennlich. Inzwischen sind sie "dogs with jobs", denn sie besuchen mit Frauchen regelmäßig ein Altersheim. Sie nehmen ihren Job ernst und sind wunderbare Therapiehunde. 

 

 

5. Juli 2016

 

Es ist nun offiziell - Kami wurde vermittelt!

Sie und ihr neuer Freund Calino waren vom ersten Moment an wie Pech und Schwefel!!!

 

Kami und Calino - ein Herz und eine Seele vom ersten Augenblick an.
Kami und Calino - ein Herz und eine Seele vom ersten Augenblick an.

 

13. Juni 2016

 

 

21. Mai 2016

 

 

9. Mai 2016

 

 

9. April 2016

 

Ein Video von Kami und ihren Freunden Schröder, Dora und Matti beim Spielen in der Nidda.

 

8. April 2016

 

Kami ist die gute Laune und Lebensfreude pur!

 

 

6. April 2016

 

 

2. April 2016

 

 

2. März 2016

 

Kami ist ein Traumhund. Damit ist alles gesagt. Fast.

 

Kami hat die Operation gut überstanden, leidet aber noch unter dem verordneten Leinenzwang. Sie möchte endlich wieder toben und rennen, gerne auch jagen.

 

Ihre Jagdleidenschaft möchten wir nicht verschweigen. Durch enge Bindung, zu der sie durchaus bereit ist, und Kopf- und Nasenarbeit kann man das sicher ein wenig umlenken. Kami kommt wunderbar mit den Hunden und Katzen klar, möchte allerdings bei Streicheleinheiten gerne bevorzugt werden und drängt sich dann auch vor. Ein weiteres Plus: Sie liebt die Fellpflege und könnte stundenlang gekämmt werden. Autofahren ist auch kein Problem.

 

In manchen Situationen ist sie noch unsicher; auf Fremde läuft sie nicht unbedarft zu, aber sie liebt jeden Hund, der ihr begegnet.

 

Kami begleitete Frauchen schon ins Büro und war zu „Testzwecken“ auch in Frankfurt unterwegs. Bus, Straßenbahn, Briefträger, der Weg zum Bäcker waren kein Thema. Kami war unsicher, aber nicht panisch. Trotzdem möchten wir sie nur im ländlichen Raum vermitteln, denn da ist sie entspannter und ausgelassener - und bevorzugt als Zweithund.

 

 

 

17. Dezember 2015

 

Neue Fotos der hübschen Kami

 


22. Oktober 2015


12. Oktober 2015

 

Kami hat sich gut gemacht. Anfangs konnte man sie nicht einmal zu einem Spaziergang motivieren, weil sie solche Angst hatte. Mittlerweile geht sie sehr gerne spazieren und genießt ihre neu entdeckte Freiheit. 

 

Auf dem Foto sieht man sie bei einem Herbstspaziergang mit ihrer kleinen Freundin.

 


6. August 2015




8. Juli 2015


Bei diesen Temperaturen genießt Kami kühle Spaziergänge.


 

3. Juli 2015

 

Kami wird immer selbstsicherer, so dass sie inzwischen ohne Leine eigenständig zwischen dem Haus und dem Garten hin und her pendelt, ohne völlig verschreckt in der Hecke zu verschwinden.
 

Ihr Appetit ist gut, so dass die 50 cm große und 13 kg leichte Maus sicherlich bald schöne Formen bekommen wird.


Gassi mit der alten Timba macht ihr richtig Spaß, denn Timba ist grund-sätzlich immer cool und tiefenentspannt. Auf Kami wirkt das beruhigend, so dass sie teilweise sogar wedelnd durch die Gegend schlendert.

Es gibt aber immer wieder Momente, wo Kami in ihre alte Scheu verfällt. So habe ich beispielsweise gedankenlos die Küchenrolle gewechselt und die Papprolle in den Müll geworfen. Beim Weg zum Mülleimer rannte eine panische Kami an mir vorbei - wohl annehmend, dass ich sie gleich damit schlage. Alte Wunden sitzen tief...

 

Lustig finde ich, dass sie anfängt, mich als ihr Frauchen anzusehen. Wenn ich mit ihr knuddele und ein anderer Hund kommt, knurrt sie leicht, um ja nicht verdrängt zu werden.
 
Alles in allem ist sie auf einem sehr guten Weg.

 

 

30. Juni 2015

 

Kami zeigte sich zunächst sehr zurückhaltend, als sie nach dem langen Transport aus dem Transporter kam. Leckerli nahm sie ganz vorsichtig aus der Hand.

Am zweiten Tag ist sie immer noch sehr scheu. Im Garten fühlt sie sich am wohlsten und versteckt sich in der Hecke. Freiwillig kommt sie noch nicht wieder raus. Also lasse ich sie nur mit Leine in den Garten - und am Abend noch mit Blinkelicht bestückt.

Mit meinen Hunden kommt sie klar, ignoriert sie aber soweit sie kann. Nur Pixie ist einmal zu ihr durchgedrungen mit ihrem Bällchen. Kami hat sich dann aber auch wieder in ihre Welt zurückgezogen. Gassi mit der alten und ruhigen Timba findet sie gut.

Sie frisst anständig und bekommt bestimmt bald mehr auf die Rippen.

 

Kami wird ein bisschen Zeit brauchen, um anzukommen. Sie hat in ihrem kurzen Leben schon einiges mitgemacht. Sie bekommt die Zeit, die sie braucht.


 

27. Juni 2015

 

Kami ist wohlbehalten in Deutschland angekommen und lebt nun auf einer Pflegestelle mit anderen Hunden zusammen.

 


 

16. Juni 2015


Kami mit Roshka
Kami mit Roshka

Kami wurde vor knapp einem Jahr geboren. Sie misst etwa 45 cm und wiegt 12 kg.

 

Im März wurde sie als 4-Monate junge Hündin von einem Tierheim-Mitarbeiter auf der Straße aufgegriffen und kam so ins Tierheim. Seitdem wartet sie darauf, adoptiert zu werden.

 

Kami hat leider noch nicht viel kennengelernt und zeigt sich Menschen gegenüber etwas schüchtern. Zu ihren Artgenossen ist sie sehr freundlich und spielt gerne mit ihnen. Insgesamt zeigt sie ein ruhiges Gemüt. 

 

Sie ist gechipt, geimpft und kastriert und bereit für ihr neues Leben!

 



21. Mai 2015


Kami im Tierheim in Schumen.


 

Hunde der Woche 

 

Filo (geb.ca.Okt.2006) hat sich um 180° gewandelt. Zeigte er sich an-fangs etwas knurrig und missmutig, ist er nun wie ausgewechselt. Kein Wunder - Eine alte Fraktur des Hinterbeins muss dem armen Kerl große Schmerzen bereitet haben. Nun, nach geglückter OP, ist er nicht wiederzuerkennen. Filo genießt Streicheleinheiten und geht mit großer Freude spazieren.

Wir wünschen uns nun, nach dieser tollen Verwandlung, dass der liebe Rüde noch einmal das Leben richtig genießen darf und er seine eigene Familie findet.

Filo ist gechipt, geimpft und kastriert und wartet nur noch auf geduldige Menschen, die ihm die Welt zeigen möchten.

 

Minifee (geb.ca.2007) ist zwar klein, aber im Kuscheln und Schmusen eine ganz Große. Sie genießt jede Zuwendung von uns Menschen, scheint immer gut gelaunt und auch beim Spazierengehen merkt man nichts von ihren geschätzten 12 Jahren. Die süße Hündin würde am liebsten so richtig losflitzen und ihrer Freude freien Lauf lassen.

Wer hat ein winzig kleines Körbchen frei und würde Minifee gerne ihren großen Wunsch von einem warmen Plätzchen noch vor dem kalten Winter im Tierheim erfüllen?

Die liebe Hundedame ist geimpft, gechipt und kastriert und würde gerne so bald wie nur möglich die große Reise in ihre eigene Familie antreten.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".