Kater Aaron (männl., geb. ca. Juli 2017) - ein vorwitziges Kerlchen

 

 

 

22. Januar 2018

 

Aarons Auge wurde noch in Bulgarien entfernt und dabei wurde er auch gleichzeitig kastriert, weil er ohnehin in Narkose war.

Er befindet sich im Moment auf einer Pflegestelle in 61184 Karben.

 

 

 

20. Dezember 2017

 

 

03. Dezember 2017

 

 

27. November 2017

 

 

10. November 2017

 

Aaron ist ein knapp 4-5 Monate junger, vorwitziger, kleiner Kater, der immer fröhlich ist und gute Laune bringt! Er muss im Juli 2017 geboren worden sein kam schon im August mit einer ganz schweren Infektion ins Tierheim in Schumen. Die Augen waren stark entzündet, das Näschen lief und Aaron war insgesamt in einem schlimmen Zustand.

Wir hätten es nicht für möglich gehalten, aber der kleine Kämpfer hat die Infektionen überlebt und ist quietschfidel! 

 

Sein rechtes Auge ist vermutlich durch den Katzenschnupfen sehr in Mitleidenschaft gezogen worden und er hat einen erhöhten Augendruck. Das Auge wird in Kürze entfernt werden. Sein linkes Auge ist auch trüb, es liegt ein milchiger Film im Glaskörper und es könnte sein, dass er auch auf diesem Auge erblinden wird.

 

Bisher merkt man ihm sein Handicap jedoch überhaupt nicht an, er tobt und spielt mit den kleinen Kätzchen wie alle anderen auch! In seinem neuen Zuhause sollte er auf jeden Fall einen gleichaltrigen Spielgefährten haben. Aufgrund seiner Behinderung wird Aaron ausschließlich in Wohnungshaltung vermittelt.

 

Menschen mag er sehr, ist aufgeschlossen und hält sich gerne in der Nähe auf, wenn Besuch im Katzenzimmer ist.

 

Aaron ist gechipt und geimpft, aber aufgrund seines jungen Alters noch nicht kastriert.

 

 

2. November 2017

 

 

26. Oktober 2017

 

 

21. Oktober 2017

 

 

14. September 2017

 

 

24. August 2017

 

 

19. August 2017

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Hitoshi hatte großes Glück. Im Juni durfte er nach Deutschland in sein erstes eigenes Zuhause reisen. Doch leider funktioniert es mit den vorhandenen Hunden nicht. Das kann auch daran liegen, dass der liebe Rüde starke Schmerzen hatte, denn wir fanden heraus, dass er an Spondylose leidet. Er ist somit zu einem Notfall geworden, der nun dringend ein Plätzchen sucht, an dem er zur Ruhe kommen und glücklich werden darf.

 

Merja blüht auf ihrer Pflegestelle so richtig auf. Die liebe Hündin hat schon einiges an Gewicht verloren, aber eine ganze Menge Lebensfreude und Aktivität dazugewonnen. Zu ihrem großen Glück fehlt ihr jetzt nur noch ihre eigene Familie, der Merja beweisen darf, was für eine treue und liebevolle Begleiterin sie ist.

 

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".