Johny (männl., geb. ca. September 2016) - sanfter Riese mit ausgeprägter Kuschelleidenschaft

Hallo Johny,

 

gestern war ich total fassungslos, als ich von deinem plötzlichen Tod erfuhr.

Obwohl wir uns nie haben kennenlernen dürfen, hattest du mein Herz im Sturm erobert, seit ich dich auf der Seite "Grund zur Hoffnung" entdeckt hatte.

Du warst immer in meinem Kopf - und für mich stand fest, sobald bei uns ein "großes" Körbchen frei wird, wirst du bei uns einziehen. Wir hätten dir noch soviel zu geben gehabt... ..

Es sollte wohl nicht sein...

 

4. Mai 2024

 

Johny ging es seit einigen Tagen nicht gut. Er wurde behandelt, aber die Behandlung hat leider nicht angeschlagen und am Samstag morgen fanden die Mitarbeiter ihn tot in seinem Auslauf liegen.

 

 

18. März 2024

 

 

24. Januar 2024

 

Das erste Foto von unserem Johny stammt vom 24. Januar 2019. So kann jeder sich leicht ausrechnen, wie lange er schon im Tierheim in Schumen „einsitzt“. Wir lösen auf: es sind 5 endlos lange Jahre. Johny war im besten Alter bei seiner Aufnahme (geb. ca. September 2016) und musste dort nun älter werden. Niemand hat diesen immer noch aktiven Hund bisher entdeckt.

 

Und das, obwohl Johny so ein lieber und sehr menschenbezogener Hund ist. Wir können über Johny nur Gutes sagen. 

Seine „negativen Eigenschaften“ beschränken sich eigentlich a) nur auf seine körperliche Größe, seine charakterliche wird dabei leider übersehen. Und b) ist er etwas futterneidisch seinen Artgenossen gegenüber. Diese Eigenschaft macht ihn nicht unvermittelbar. Dafür gibt es die einfache Lösung des „getrennt von anderen füttern“, sollte ein anderer Hund im Haushalt leben. Und als Einzelhund muss er nicht teilen.

 

Doch nun zu Johnys guten Eigenschaften, die wir hervorheben möchten. Er liebt Menschen. Er ist offen. Er ist freundlich. Er ist verschmust.

 

Und weiter geht es. Auch wenn man es kaum von ihm erwarten würde, ist Johny doch sehr verspielt. Bei unserem letzten Aufenthalt bekam Johny die einmalige Gelegenheit, Bekanntschaft mit einem Ball zu machen. Er hatte einen Heidenspaß dabei, dem geworfenen Ball nachzurennen, ihn aufzunehmen und herumzutragen. Und - er gab ihn auch wieder ab und so konnte er ihn wieder und wieder holen. Er kam uns vor wie ein junger Hund. Wir erwischten uns dabei, ihn während seines Spiels „niedlich“ zu nennen. 

 

Er liebt es spazieren zu gehen. Das findet er toll und freut sich jedes Mal darüber. Gegen regelmäßige Bewegung hat Johny nichts einzuwenden. Es hätte auch den Vorteil, dass er dann einige seiner überflüssigen Pfunde verlieren könnte. Draußen zeigt er sich souverän.

 

Johny ist verträglich mit anderen Hunden. Wir sehen ihn jedoch eher als Einzelhund. Nicht nur aufgrund seiner Größe hat er eine hohe Position in seiner Hundegruppe. Interessenten sollten Erfahrung mit großen Hunden haben und ihm und seinen 67 cm Schulterhöhe auch körperlich gewachsen sein.

Wir vermitteln Johny nur in ein ebenerdiges Zuhause, gerne darf ein Garten vorhanden sein. Für eine Etagenwohnung in der Stadt ist er nicht geeignet.

 

Johny wird nicht jünger. Er zeigt sich ruhiger – und unglücklicher. Ihn in einem neuen Zuhause aufblühen zu sehen ist unser größter Wunsch. Er ist gechipt, geimpft, kastriert und eine Riesenbox für die Reise nach Deutschland wird von uns sehr gerne für ihn reserviert.

 

 

11. Juli 2023

 

 

18. März 2023

 

 

15. März 2023

 

 

14. März 2023

 

 

7. Oktober 2022

 

 

29. September - 4. Oktober 2022

 

 

19. Mai 2022

 

Der hübsche Johny ist eigentlich nicht zu übersehen. Und trotzdem wurde er bisher immer übersehen. Dabei ist er so ein toller Kerl!

 

 

30. Juli 2022

 

Zugegeben, unser Johny (geb. ca. September 2016) ist schon eine ordentliche Portion Hund. Mit seinen 67 Zentimetern ist er ein stattlicher Rüde, der standfeste Menschen sucht. Dabei zieht er unter normalen Bedingungen nicht einmal an der Leine. Er geht sogar ganz ordentlich und liebt die kleinen Auszeiten vom Tierheimalltag. Aber wenn er loslegen würde, hätte er ordentlich was in Feld zu führen.

 

Seit nunmehr dreieinhalb Jahren sitzt der sanfte Riese im Tierheim in Schumen. Und da vermisst er ganz viel. Vor allem die Nähe und den Kontakt zu Menschen. Er liebt die Streicheleinheiten sehr und ist immer für eine Krauleinheit zu haben – sei sie auch noch so kurz. Wenn wir mit ihm spazieren gehen, scheint das sein größtes Glück. Er blüht richtig auf und läuft leichtfüßig und zunehmend leinenführig neben uns. Spaziergänge, überhaupt mehr Bewegung, würden Johny gut tun. Er bringt das ein oder andere Pfund zu viel auf die Waage und sollte etwas schlanker werden. Mehr Muskulatur würde ihm auch gut stehen und ist mit regelmäßiger Bewegung kein Hexenwerk. Bei kleinen Ausflügen in die Natur würde er bestimmt seine sommersprossige Nase in den Wind halten und jeden Atemzug genießen.

 

Der creme-weiß gemusterte Rüde ist verträglich mit seinen Artgenossen und könnte durchaus zu einer bereits im Haushalt lebenden Hündin dazu. Bei der Fütterung schlagen wir allerdings getrennte Bereiche vor. Natürlich hätte das Kuschelmonster auch nichts gegen einen Einzelplatz einzuwenden, so dass er alle Liebe allein abgreifen kann. Da hat er einen recht üppigen Nachholbedarf. So oder so sollte er in ein ebenerdiges Zuhause. Schließlich ist er aktuell sechs Jahre und weder ein Zwerg noch ein Leichtgewicht. Ein Garten wäre ein Traum. Darin würde er bestimmt gerne liegen und sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Wir sehen ihn eher als Hund in ländlichem Umfeld als in der Stadt. 

 

Johny fühlt sich im Tierheim zunehmend unwohl. Deswegen würden wir uns für diesen charmanten Kuschler freuen, wenn endlich jemand sein Herz an ihn verliert. Seins ist Ihnen dann für immer mehr als sicher. Gechipt, geimpft und kastriert ist der hübsche Bär bereits und wartet hoffnungsvoll auf Ihre Anfrage. Schnappen Sie sich diese geduldige Fellnase!

 

 

6. März 2022

 

 

28. Februar 2022

 

 

15. September 2021

 

 

31. August 2021

 

 

28. August 2021

 

 

27. Juli 2021

 

Johny (geb. ca. September 2016) lebt nun schon über zweieinhalb im Tierheim in Schumen… Als großer Rüde stehen seine Vermittlungschancen leider nicht so gut, obwohl er ein ganz feiner, freundlicher und hübscher Kerl ist! 

 

Johny misst knapp 67 cm Schulterhöhe und trägt ein paar Kilos zu viel mit sich herum. In einem Zuhause sollte er ein wenig auf Diät gesetzt werden, denn jedes überzählige Kilo belastet die Gelenke. Regelmäßige Bewegung und kontrollierte Futterportionen würden dabei sehr helfen. Im Tierheim ist es leider nicht möglich, die Hunde regelmäßig auszuführen und in der Gruppenhaltung die Futtermenge pro Hund zu rationieren… 

 

Uns Menschen tritt Johny sehr aufgeschlossen gegenüber und lässt sich wahnsinnig gerne streicheln. Wenn er merkt, dass wir uns seinem Auslauf nähern, kommt er an den Zaun und hofft auf ein wenig Zuneigung. Insgesamt macht er in letzter Zeit jedoch einen eher traurigen Eindruck auf uns. Die lange Zeit im Tierheim scheint ihm doch ein wenig zuzusetzen, was nicht verwunderlich ist. Die Eintönigkeit, keine Abwechslung, wenig Kontakt zum Menschen. Manche Hunde nehmen es leichter, andere leiden irgendwann…

 

Da Johny ein so stattlicher Hund ist, wünschen wir uns Menschen, die ein wenig Hundeerfahrung mitbringen. Eine liebevolle, aber klare und konsequente Erziehung setzen wir voraus. In Erziehungsfragen fängt Johny nämlich bei Null an, aber wir sind uns sicher, dass er an der Seite seiner Menschen gerne alles Neue lernt! Aufgrund der Statur sollte man auch daran denken, dass jeder einmal älter wird und später einmal Probleme beim Treppensteigen bekommen könnte, weshalb ein Zuhause für Johny ebenerdig sein sollte.

 

In seiner Hundegruppe ist Johny verträglich und kommt mit den anderen Hunden aus. Trotzdem würden wir einen Einzelplatz bevorzugen, um das Risiko auszuschließen, dass die Sympathie zwischen den Hunden vielleicht doch nicht stimmt und damit man sich ganz auf Johny konzentrieren kann. Er ist gechipt, geimpft, kastriert und somit ausreisebereit! Zu seinem Glück fehlt ihm nur noch eine passende Bewerbung und ein Ticket nach Deutschland!

 

 

2. Mai 2021

 

 

23. März 2021

 

 

19. März 2021

 

 

22. Oktober 2020

 

Unser lieber Johny (geb. ca. September 2016) ist nun schon bald zwei Jahre im Tierheim und wartet darauf, entdeckt zu werden. Als wirklich großer und stattlicher Rüde mit 67 cm Schulterhöhe und einigem an Gewicht, das er auf die Waage bringt, hat er es nicht leicht im Hinblick auf eine Vermittlung…

 

Große Hunde haben es schwer, Rüden noch schwerer… Wir können nicht verstehen warum, denn Johny ist wirklich ein klasse Kerl! Allerdings suchen wir für ihn aufgrund seiner Statur nur standfeste Menschen mit Erfahrung mit großen Rassen, denn man sollte ihn souverän führen und ihm auch körperlich etwas entgegensetzen können. Zudem wünschen wir uns für ihn ein Haus oder eine ebenerdige Wohnung mit Garten, denn er sollte sich „barrierefrei“ bewegen können, wenn er mal älter wird. Einen Hund wie Johny nimmt man mal nicht einfach so auf den Arm, wenn man im 1. oder 2. OG wohnt.

 

Zu Menschen ist Johny wahnsinnig freundlich, er ist offen und genießt den engen Kontakt zu uns, wenn wir ihn in seinem Auslauf besuchen. Wenn wir ihn mit zu einem kurzen Spaziergang nach draußen nehmen, freut er sich über die willkommene Abwechslung.

 

Im Tierheim in Schumen zeigt Johny sich mit Hündinnen und auch mit einigen Rüden verträglich, trotzdem möchten wir ihn nur in Einzelhaltung vermitteln, da bei Hunden – wie auch bei uns Menschen – doch immer auch die Sympathie mitspielt…

 

Wichtig wäre für Johny eine Diät, d.h. regelmäßige Bewegung und eine kontrollierte Futtermenge, denn im Tierheim verteidigt er „sein“ Futter und lässt keinen anderen heran. Ein paar Pfunde müssen dringend purzeln, nur leider ist es in einem so großen Tierheim wie in Schumen nicht möglich, Hunde getrennt und kontrolliert zu füttern.

 

Johny ist gechipt, geimpft, kastriert und seiner Ausreise steht bei einer passenden Bewerbung für ihn nichts mehr im Weg!

 

 

9. Juli 2020

 

 

29. Februar 2020

 

 

22. Februar 2020

 

 

31. Oktober 2019

 

Unser Johny ist ein hübscher, aber auch ein stattlicher Hund, den man nicht übersehen kann. Er wurde ungefähr im September 2016 geboren und bringt es auf 67 cm Schulterhöhe. Er kam bereits im Winter 2018/19 ins Tierheim in Schumen. Johny wurde abgegeben, weil er, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr gehalten werden konnte.

 

Wir stellen ihn aber jetzt erst vor, denn wir wollten ihn noch besser kennenlernen, um zu entscheiden, ob er für eine Vermittlung geeignet ist. Johny zeigt sich durchaus als netter und friedlicher Hund, ist Menschen gegenüber sehr offen und sucht deren Nähe. Aufgrund seiner Größe suchen wir für Johny aber auf jeden Fall Menschen, die Erfahrung mit Hunden großer Rassen vorweisen können und auch Haus und Garten haben. Für eine Etagenwohnung ist Johny nicht geeignet und Kinder in der Familie sollten im Teenageralter sein. 

 

Johny läuft schon vorbildlich an der Leine, aber man muss ihn gut händeln und leiten können. Wenn er mal Gas geben möchte, sollte man nicht wie ein Wimpel hinterherfliegen.  :-)     

 

Johny teilt den Auslauf mit Rüden und Hündinnen und ist durchaus verträglich. Bei Futter allerdings versteht er keinen Spaß und verjagt seine Freunde auch schon mal. Wir werden Johny sicherheitshalber nur in Einzelhaltung vermitteln, da er doch ein so großer Rüde ist und wir hier kein Risiko eingehen möchten. 

 

Momentan ist Johny etwas übergewichtig, - er scheint mit seiner Methode Erfolg zu haben, die anderen überlassen ihm das Feld kampflos beim Futtern -, und er muss im neuen Zuhause abnehmen. Regelmäßige Bewegung hilft schon viel.   

Johny ist gechipt, geimpft, kastriert und eine extra große Box für seine Ausreise steht schon bereit.

 

 

17. September 2019

 

 

25. Februar 2019

 

 

20. Februar 2019

 

 

13. Februar 2019

 

 

10. Februar 2019

 

 

24. Januar 2019

 

 

Notfelle der Woche

 

Unser langbeiniger Ilay ist sehr menschenbezogen und sucht immer  unsere Nähe. Sobald wir in seinen Auslauf kommen, kommt er auf uns zu und bittet um Streicheleinheiten.

 

Larissa wartet schon viel zu lange darauf, eine Familie zu finden. Sie ist nun über ein Jahr und wirklich bereit für einen Umzug nach Deutschland.

 

SOS - Notfall für Kater Loki

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".