AWO Jugendwohngruppe - Hilfe für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge

Projekt beendet

 

Wir möchten mit unserem Verein gern die Jugendwohngruppe der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Karben-Kloppenheim unterstützen. In der Einrichtung werden minderjährige unbegleitete Flüchtlinge aufgenommen und betreut. Sie leben dort gemeinsam, bis sie volljährig sind. Die jugendlichen Flüchtlinge kommen aus Krisen- und Kriegsgebieten und haben oft eine zwei- bis vierjährige Flucht hinter sich.

 

Bei ihrer Ankunft in Deutschland sprechen die Jugendlichen unsere Sprache in der Regel nicht und besuchen hier als erstes einen Deutsch-Intensivkurs. Sobald sie Grundkenntnisse der deutschen Sprache erworben haben, besuchen sie die Schule bis zu ihrem Abschluss. Besonders beeindruckend ist, in welcher Geschwindigkeit viele der jungen Menschen die deutsche Sprache erlernen und auch, dass einige von ihnen relativ schnell zur Realschule wechseln.

 

Ehrenamtliches Engagement 

 

Trotzdem müssen die Jugendlichen einige Herausforderungen in der Schule meistern. Wir wissen, dass es selbst uns als Muttersprachlern nicht immer leicht in der Schule gefallen ist oder mit welchen Schwierigkeiten unsere Kinder heute zu kämpfen haben. Deshalb würden wir uns über Freiwillige freuen, die den Jugendlichen bei ihren Hausaufgaben helfen und/oder mit ihnen Deutsch üben. Vielleicht hätte auch jemand Lust, einen Ausflug zu organisieren oder einige der jungen Leute zu Veranstaltungen einzuladen. Ein ehrenamtliches Engagement ist in vielfältiger Weise möglich, vielleicht haben Sie selber eigene Ideen?

 

Kleidung

 

Wenn Sie jugendliche und gut erhaltene Herren- oder Damenkleidung in kleineren Größen haben, freuen wir uns über diese Spenden. Die Jugendlichen, die wir aktuell unterstützen, sind zwischen 14 und 18 Jahre alt. Im Moment sind es hauptsächlich Jungen, wir nehmen aber auch gern Kleidung für Mädchen entgegen. 

 

Möbel und Hausrat

 

Sobald die Jugendlichen 18 Jahre alt werden, müssen sie sich ein Zimmer oder eine Wohnung suchen und aus der Jugendwohngruppe ausziehen. Um sie beim Einzug in ihre erste eigene Wohnung zu unterstützen und ihnen einen guten Start zu ermöglichen, suchen wir gut erhaltene Möbel und Hausrat wie z.B.

 

- Bett, Matratze, Kleiderschrank, (Schlaf-)Sofa,

- Hausrat wie Küchenutensilien, Teller, Tassen, Töpfe, Gläser, Besteck, Wasserkocher,

- Handtücher, Spiegel,

- Decken, Kissen, Bettüberzüge.

 

Sicher haben auch Sie einige Dinge, die im Keller verstauben, von denen Sie sich aber bisher nicht trennen konnten. Das ist nun die Gelegenheit.

 

Darüber hinaus können Sie diesen jungen Menschen eine Freude bereiten und sie spüren lassen, dass sie hier in unserer Stadt willkommen und nicht alleine sind. Das macht die Jugendlichen glücklich, denn sie haben alle ihre Familie, ihre Freunde, ihr Land und ihren Kulturkreis verlassen müssen.

 

Da wir keine Lagermöglichkeit haben, werden wir unsere Bitten um Sachspenden veröffentlichen, sobald ein Jugendlicher in die „Selbstständigkeit“ entlassen wird.

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Milly hat von ihren bald 12 Lebensjahren unglaubliche 10!!! im Tierheim verbringen müssen. Es ist höchste Eisenbahn, dass die liebe und noch sehr aktive Hündin endlich ein Zuhause findet. Ihren 12. Geburtstag im Mai soll sie nicht mehr mit 200 anderen Hunden "feiern", sondern mit IHRER Familie!

 

Tasha ist ein Traum von einem Hund! Sie ist einfach nur lieb, verträglich, leidet sehr unter dem fehlenden Kontakt zum Menschen. Aufgrund ihres Handicaps mit ihren Knien wird sie nie eine große Sportlerin werden. Für sie ist es dringend, dass sie liebe Menschen findet.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".

 

 


Grund zur Hoffnung e.V.