Kastrationspatenschaften

 

 

Ein Schwerpunkt der Arbeit von Grund zur Hoffnung e.V. liegt auf der Kastration von Straßenhunden und -katzen vor allem im europäischen Ausland. Vermittlungen sind zwar ein wichtiger Aspekt, besonders für Tiere, die auf der Straße keine Überlebenschance haben wie Welpen, alte, kranke und behinderte Tiere. Aber Vermittlungen lösen langfristig nicht das generelle Problem, dass die vielen, vernachlässigten und unkastrierten Straßenhunde und Streunerkatzen sich unkontrolliert vermehren.

 

Nur durch kontinuierliches Kastrieren kann die Anzahl der Straßenhunde und -katzen dauerhaft reduziert werden. Wir haben zuverlässige Kontaktpersonen vor Ort, die Straßentiere einfangen, sie impfen und kastrieren lassen und sie danach wieder an ihren angestammten Plätzen wieder aussetzen. Verletzte Tiere werden versorgt und diejenigen, die auf der Straße keine Überlebenschance haben, werden bei privaten Tierschützern untergebracht.

 

Das ist jedoch mit einem hohem finanziellen Aufwand verbunden, weswegen wir auf Spenden angewiesen sind, die die Kosten für die Kastrationen und die post-operative Versorgung decken. 

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns finanziell dabei helfen!

Sie können entweder eine allgemeine Kastrationspatenschaft  oder für ein spezielles Tier übernehmen. 

 

Da die Kastrationen in verschiedenen Ländern unterschiedlich teuer sind, gibt es keinen festen Betrag. Wir sind dankbar für jede noch so kleine Spende - denn jeder Euro leistet einen wichtigen Beitrag!

 

(Formular siehe unten)

oder spenden Sie direkt über

 

Spendenkonto Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN: DE22 5185 0079 0027 1151 52



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypalinfo@grund-zur-hoffnung.org

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

  

       

Übernahme einer Kastrationspatenschaft

 

Bitte schreiben Sie das Stichwort Kastration auf Ihren Überweisungsträger.

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

 

Hunde der Woche 

 

Pippa (geb.ca.Aug.2018) sieht man ihr freundliches Wesen, aber auch ihre Zurückhaltung schon an der Nasenspitze an. Die Hündin liebt es gestreichelt zu werden und sehnt sich so sehr nach menschlicher Zuwendung von der es im Tierheim bei so vielen Hunden leider viel zu wenig gibt. Auch mit ihren Artgenossen zeigt sich Pippa super verträglich. Nur das ungewohnte Laufen an der Leine bereitet ihr noch Angst, aber wir sind uns sicher, dass auch das mit etwas Übung und Vertrauen bald kein Problem mehr sein wird.

Die süße Hündin ist gechipt, geimpft und kastriert und wartet nur noch auf geduldige Menschen, die mir ihr Schritt für Schritt die Welt erkunden möchten.

 

Johann (geb.ca. Mai 2019) hatte großes Glück. Er durfte seine Welpenzeit auf einer Pflegstelle in Bulgarien verbringen und musste sich nicht, wie viele andere Welpen, auf der Straße durchschlagen. Er konnte dort den Umgang mit seinen Artgenossen lernen und auch schon Kinder kennenlernen. Nun drängt aber die Zeit für den unkomplizierten und lieben Hundejungen, da die Pflegefamilie das Land verlässt.

Im Oktober könnte Johann ausreisen, denn er ist gechipt und die Impfungen sind bis dahin abgeschlossen. Es wäre schön für den kleinen Kerl, wenn er sein Köfferchen zur Ausreise und nicht nur zum Umzug ins Tierheim packen dürfte.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".