Kater Myrko (männl., geb. ca. Juli 2015) - wurde vergiftet und hat überlebt...

 

9. Oktober 2018

 

Anfang Juli gab es in Schumen eine schreckliche Tragödie. In der Nähe eines Wohnblocks wurden etwa 25 Katzen vergiftet, sowohl kleine als auch erwachsene. Obwohl es in Schumen viele tierliebe Menschen gibt, die die Tiere um ihren Block herum füttern, kommt es leider immer wieder vor, dass Katzenhasser Gift auslegen. Daran gehen die armen Tiere dann qualvoll zugrunde.

 

Der knapp 3-jährige Myrko (geb. ca. Juli 2015) war in einem sehr, sehr kritischen Zustand - das Gift hatte schon zu lange in seinem Körper gewirkt. Außerdem hatte er Wunden am Kopf, die zum Glück aber gut verheilt sind.

 

Eine Tierfreundin nahm ihn ohne zu zögern mit und brachte ihn zu dem Tierarzt, der auch für uns im Tierheim tätig ist. Lange kämpften sie um das Überleben von Myrko, er bekam täglich Infusionen. Seine Nieren mussten mindestens zu 20 Prozent arbeiten, damit er überhaupt eine Chance hatte zu überleben!

 

Nach zwei Wochen voller Bangen verbesserten sich Myrkos Blutwerte, aber über den Berg war er immer noch nicht. Die täglichen Infusionen und Injektionen wurden fortgesetzt. Myrko bekam auch Probleme mit der Blase, die vom Gift angegriffen war. Und dann mussten diese Behandlungen unterbrochen werden, denn seine Venen spielten nicht mehr mit… Also wurde auf eine andere Therapieform umgestellt und der arme Kerl musste nun Tabletten schlucken.

Wöchentlich wurde Myrko vom Tierarzt untersucht und auch die Blutwerte wurden kontrolliert.

 

Dann stellte sich bei Myrko Anämie ein – er bekam Eisen und andere stärkende Präparate. Und mit den Medikamenten bekam man auch die Anämie wieder in den Griff.

 

Jetzt kommen die guten Nachrichten: Myrkos letzte Blutwerte waren sehr gut, seine Nieren und seine Leber haben die Arbeit wieder aufgenommen und funktionieren gut. Der liebe und verschmuste Kater ist nun also bereit für sein Für-immer-Zuhause, denn auf die Straße soll er nicht mehr zurück!

 

Der hübsche Kerl ist ist sehr liebebedürftig und anhänglich. Er spielt gerne und liebt es beim Menschen zu sein. Am liebsten liegt er auf dem Schoß, kuschelt und schnurrt dabei ganz laut. Nachts möchte er ganz nah bei seinem Menschen sein und schläft gerne mit im Bett.

 

Da Myrko seine ersten Lebensjahre auf der Straße verbracht hat, wünscht er sich auch in seinem neuen Zuhause Freigang in verkehrsberuhigter Gegend. Mit anderen Katzen kommt er gut aus und hatte einen ganz engen Freund auf der Straße, der leider durch die Vergiftung umgekommen ist. Er könnte aber auch als Einzelkater gehalten werden, aber dann muss gewährleistet sein, dass seine Familie viel Zeit für ihn hat.

 

Ganz wichtig ist für Myrko, dass er Nieren-Spezialfutter bekommt, denn durch die Vergiftung sind seine Nieren angeschlagen. In Bulgarien auf seiner Pflegestelle bekommt er Royal Canin.

 

Kastriert ist der liebe Kerl schon, gechipt und geimpft auch. Einer Ausreise steht also nichts mehr im Weg, sobald wir das richtige Zuhause für ihn finden.

 

Wenn Sie diesem tapferen Kerlchen ein schönes Zuhause schenken möchten, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

bis September 2018

 

 

Der liebe Kater wurde vergiftet. Eine Tierfreundin fand ihn, nahm ihn auf und ließ ihn bei Dr. Hristov behandeln...

 

 

Hunde der Woche 

 

Taina (geb. ca. Februar 2015) ist eine knapp 54 cm große süße, bewegungsfreudige Hündin voller Energie! Ihr Wesen kann man als offen und freundlich beschreiben und auch mit ihren Artgenossen ist Taina gut sozialisiert.

Die junge Hündin ist gechipt, geimpft und kastriert und würde das Tierheim gerne verlassen und gegen eine Endstelle eintauschen!

 

Colin (geb. ca Juli 2014) ist ein hübscher, ganz lieber und bescheidener Rüde, der im Frühling 2017 ins Tierheim nach Schumen kam. Anfangs zeigte er sich als sehr ruhiger, ängstlicher Hund. 

Mittlerweile ist er richtig aufgetaut!

Colin ist gechipt, geimpft und kastriert und ist somit reisebereit – nur sein Ticket nach Deutschland in eine liebe Familie fehlt ihm noch zu seinem Glück!

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".