Suza (weibl., geb. ca. November 2020) - wurde größer und war nicht mehr gewollt...

 

Welpen sind süß! Welpen bringen sehr viel Freude ins Haus, sind gleichzeitig aber auch mit sehr viel Arbeit verbunden und fordern Adopanten sehr. 

 

Erfahrungsgemäß benötigen Welpen im Vergleich zu erwachsenen Hunden eine längere Zeit, stubenrein zu werden. Man muss sie liebevoll, aber konsequent erziehen und sie behutsam an viele Außenreize heranführen. Man darf die Arbeit mit Welpen und die Verantwortung diesen kleinen Hunden gegenüber nicht unterschätzen, weshalb wir Welpen nicht an Familien mit Säuglingen oder Kleinkindern vermitteln.  

 

Sie bekommen mit einem Welpen letztendlich ein weiteres „Kind“ ins Haus, dem man gerecht werden muss.

 

 

Normalerweise steht Grund zur Hoffnung dafür, dass wir jeden unserer Hunde persönlich kennen. Leider verhindert Corona im Moment noch, dass wir nach Bulgarien reisen und die Hunde kennenlernen können, weshalb wir uns entschlossen haben, Ihnen vorab schon einige Hunde vorzustellen, die von Kollegen vor Ort als freundlich und gut sozialisiert beschrieben werden. Sobald die nächste Reise möglich ist, sehen wir uns Suza persönlich an.

 

 

14. Juli 2021

 

Die süße Suza (geb. ca. November 2020) lächelt freundlich in die Kamera! Dabei hat sie, wenn man sich ihre ersten Lebensmonate betrachtet, wohl eigentlich eher keinen Grund zu lächeln!

 

Suza wurde vermutlich als niedlicher Welpe angeschafft, den man knuddeln und auf den Arm nehmen kann. Aber auch Welpen werden größer und machen Arbeit, ob es die Gassigänge sind oder auch ob sie beschäftigt werden möchten. Suza hatte ein Zuhause und lebte wenige Monate bei einer jungen Frau, der die liebe Hündin aber schnell lästig wurde. Sie wollte sich nicht länger um einen Hund kümmern und ließ sie am 7. Juni lieblos im Tierheim in Schumen zurück. Eigentlich sehr traurig, aber für Suza vermutlich das größte Glück, dass sie nicht länger bei dieser Dame sein muss, denn sie war sehr abgemagert und wurde in Windeln abgegeben!

 

Bei einem solchen Umgang mit Tieren bleiben uns die Worte weg, aber ab sofort soll es Suza gut gehen und sie soll ihre Junghundezeit genießen dürfen! Zunächst ist das zusammen mit anderen jungen Hunden im Tierheim in Schumen, aber wir hoffen natürlich, dass sie bald entdeckt wird und ein richtiges Zuhause findet, in dem sie geliebt wird und nicht abgeschoben, wenn man eben „keine Lust“ mehr auf einen Hund hat!

 

Man sollte sich bewusst sein, dass man in Erziehungsfragen bei Suza bei Null anfängt, da sich die Vorbesitzerin ganz offensichtlich keine Mühe gegeben hat. Die Windeln lassen vermuten, dass es ihr auch zu viel war, Suza auszuführen, so gehen wir davon aus, dass sie auch Stubenreinheit noch lernen muss. Aber Suza wird all das unter liebevoller aber konsequenter Anleitung lernen!

 

Suza ist gechipt, kastriert und hat ihre erste Impfung.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere hübsche Suza haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

17. Juni 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Theda hat nun endlich etwas Glück verdient! Die sanfte Hündin wurde eines Nachts böse in ihrem Auslauf gebissen und schwer verletzt - lange bangten wir um ihr Leben. Doch Theda ist eine Kämpferin und baut durch diesen Vorfall langsam Vertrauen zum Menschen auf. Wer möchte ihren Mut und ihre Ausdauer mit einem Zuhause belohnen?

 

Watson ist ein kuscheliger Eisbär. Der freundliche Rüde liebt Menschen über alles und würde alles geben, um ständig in ihrer Nähe sein zu dürfen.

Bei Artgenossen entscheidet die Symphatie und daher sehen wir Watson als Einzelhund und wunderbaren Begleiter.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".