Severin (männl., geb. ca. November 2018) - ist der kleinste des Geschwister-Quintetts...

 

11. Juli 2019

 

Unser Severin ist mit seinen 8 kg und knappen 45 cm noch der kleinste des Geschwister-Quintetts. Wir denken, er wird es auch bleiben.  :-)

 

Er wurde etwa im November 2018 geboren und kam schon als Welpe ins Tierheim in Schumen. Dort ist er mit seinen drei Schwestern und einem Bruder aufgewachsen. Ein trauriger und langweiliger Ort für eine junge Rasselbande, die gerade in der wichtigen Prägephase ganz vielen Eindrücken ausgesetzt werden sollte.

 

Severin ist einerseits sehr neugierig und möchte gerne dabei sein, aber manchmal überwiegt einfach die Unsicherheit und er traut sich noch nicht so ganz nach vorne. Dieses Verhalten beobachten wir oft bei jungen Hunden, die ihre ersten Lebensmonate leider im Tierheim verbringen mussten und keine Erfahrungen außerhalb der Zäune machen konnten. Es fehlt den Mitarbeitern die Zeit, sich ausgiebig mit den jungen Hunden zu beschäftigen, um sie auf ein Leben "draußen" vorbereiten zu können. 

 

Als wir Severin das erste Mal aus seinem Auslauf geholt haben, war er von all den fremden Eindrücken so sehr überwältigt, dass er noch nicht an der Leine mitlaufen wollte. Auch die Leberwurst aus der Tube konnte ihn nicht wirklich aus der Reserve locken. Es braucht also etwas Geduld und Einfühlungsvermögen, um ihn an ein normales Hundeleben heranzuführen. Severin würde sich bestimmt eher im ländlichen Bereich wohlfühlen; in einer Großstadt wäre er total überfordert. 

 

Severin ist, wie fast alle unsere Hunde, sehr verträglich mit seinen Artgenossen. Ein bereits vorhandener Hund in der Familie könnte ihn an die Pfote nehmen und ihm zeigen, dass die Welt da draußen so gefährlich gar nicht ist. Wir können uns vorstellen, dass Severin auch mit Katzen leben könnte, vorausgesetzt natürlich, die Katzen wollen das auch.    

Für Severin und seine Geschwister Sahara, Selma, Sari und Shin wäre es so wichtig, dass sie bald das Tierheim verlassen dürften, damit sie nicht noch mehr Zeit verlieren. Wir möchten alle fröhlich sehen. Und das am besten ganz bald.  :-)

 

Severin ist gechipt, geimpft und kastriert. Wer spendiert ihm seine Fahrkarte für den nächsten Transport nach Deutschland?

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für diesen süßen Hundejungen haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

18. Juni 2019

 

 

17. Juni 2019

 

 

Hunde der Woche 

 

Ilsi (geb.ca.Sep. 2017) ist unser kleines Pechvögelchen. Sie wurde angefahren und verletzt in einem Hinterhof gefunden und benötigt dringend ein liebevolles Zuhause und Physiotherapie, um endlich wieder ganz gesund zu werden. Die süße Hündin liebt Menschen über alles und kommt auch mit ihren Artgenossen prima zurecht. Wir wünschen Ilsi, dass sie endlich einmal Glück hat und ganz schnell das Tierheim verlassen darf. Wer gibt der tollen Hündin, die Chance, die sie so sehr verdient?

 

Nino (geb.ca. Aug.2012) lebt nun leider schon viele Jahre im Tierheim und wird immer übersehen. Dabei hat der liebe Rüde so eine tolle Entwicklung durchgemacht. Zeigte er sich die erste Zeit eher ängstlich und zurückhaltend, ist er nun wie ausgewechselt. Nino sucht die Nähe zu jedem Menschen, der seinen Auslauf betritt und freut sich über Streicheleinheiten. Er scheint, trotz des tristen Tierheimalltags, immer fröhllich und gut gelaunt zu sein und kommt super mit seinen Artgenosssen aus. Wir hoffen, dass sein Mut und seine Ausdauer endlich belohnt werden und er seine Menschen findet, die ihm zeigen wie schön das Hundeleben sein kann.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".