Josha (männl., geb. ca. Februar 2018) - wurde von einem Mann mit einem Messer angegriffen und verletzt

 

Josha hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

29. August 2021

 

Josha (geb. ca. Februar 2018) kommt aus dem Dorf Divdjadovo in der Nähe der Stadt Schumen. Er wurde im vergangenen Jahr im Oktober zur Kastration eingefangen und danach wieder an seinen Platz zurückgebracht. Am 29. Mai 2021 wurde er von einem Mann mit einem Messer angegriffen und am Hals verletzt. Glücklicherweise hat er nur eine relativ kleine Wunde davongetragen, die genäht wurde und gut verheilt ist. Klar war, dass er nach diesem Vorfall nicht an seinen Platz zurückgebracht werden konnte. So kam er ins Tierheim in Schumen. Bei der Polizei wurde Anzeige gegen den Angreifer erstattet.

 

Wir sind immer wieder überrascht, wie Hunde grobes und sogar gewalttätiges Verhalten ihnen gegenüber wegstecken und immer noch ein starkes Vertrauen in Menschen haben können. Josha ist einer dieser Hunde. Er ist sehr aufgeschlossen und kommt gleich auf uns zu, wenn wir seinen Auslauf betreten. Die Nähe zu uns scheint er zu genießen.

 

Josha ist ein aktiver Hund, der sich gerne bewegt. Mit seinen 55 cm gehört er zu den größeren Hunden, wirkt aber durch seinen schlanken Körperbau gar nicht soooo groß.

 

Mit seinen Artgenossen versteht er sich gut. Er ist gechipt, geimpft und kastriert. Seiner Ausreise in ein Zuhause bei lieben Menschen steht nichts mehr im Wege!

 

Wenn Sie Interesse an unserem Josha haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

27. August 2021

 

 

24. August 2021

 

 

16. Juni 2021

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".