Gerry (männl., geb. ca. Januar 2016) - kam nach dem Tod seiner Besitzerin mit seiner Schwester und Mutter ins Tierheim

 

Gerry hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

28. August 2021

 

 

26. Juli 2021

 

Gerry ist ein wirklich hübscher Kerl mit seinem hellen, struppigen Fell, wie wir finden. Er wird auf fünfeinhalb Jahre geschätzt (geb. ca. Januar 2016, ist also in seinem besten Alter. Nicht mehr so jung, dass er nur Flausen im Kopf hat, sondern schon ein wenig ruhiger und jung genug, dass man noch viel mit ihm unternehmen kann!

 

Gerry lebte schon über ein Jahr im Tierheim in Dobrich, bevor wir ihn übernommen und nach Schumen gebracht haben, um dort mit ihm zu arbeiten, damit er seine Angst ablegt. Er ist nach wie vor sehr vorsichtig, ganz besonders bei ihm fremden Menschen. Wenn man ihm jedoch ruhig begegnet und ihn kommen lässt, taut er Schritt für Schritt auf. Während meines Aufenthaltes im Tierheim in Schumen im Frühling konnte ich ein wenig mit ihm arbeiten. Es gab immer etwas Leckeres, wenn ich in den Auslauf kam und später auch Streicheleinheiten. Er kam manchmal sogar an und legte sich auf den Rücken, um den Bauch gestreichelt zu bekommen. 

 

Es war bisher noch nicht möglich, Gerry an Halsband und Leine auszuführen, da er sich nicht so einfach fangen lässt. Wir arbeiten zunächst noch ein wenig am Vertrauensaufbau, der nächste Schritt sind dann Halsband und Leine.

 

Von Adoptanten erwarten wir Geduld und Einfühlungsvermögen, um Gerry Zeit zu geben, Vertrauen aufzubauen und in einem Zuhause anzukommen. Ein wenig Hundeerfahrung sollten Sie mitbringen und sich von möglichen, kleinen Rückschritten nicht entmutigen lassen. Wir sehen Gerry nicht in einer Großstadt, da er vermutlich nie etwas außer dem Hof, auf dem er gelebt hat und dem Tierheim kennengelernt hat. Viel Straßenverkehr sowie der Lärm und Trubel in einer Stadt könnten ihn überfordern.

 

Mit den anderen Hunden versteht Gerry sich sehr gut und liegt oft in der Nähe seiner Schwester Gracey. Ein souveräner Ersthund in einem Zuhause könnte ihm möglicherweise bei der Eingewöhnung helfen, ist aber keine Bedingung.

 

Er ist gechipt, geimpft, kastriert – insofern steht seiner Ausreise nichts im Weg… Was ihm dazu noch fehlt, ist ein Ausreiseticket und in seinem Zuhause dann ein wenig Fellpflege!

 

Wenn Sie Interesse an diesem hübschen Rüden haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

2. Mai 2021

 

 

1. Mai 2021

 

 

4. April 2021

 

 

1. April 2021

 

 

29. März 2021

 

 

27. März 2021

 

 

24. März 2021

 

 

21. März 2021

 

 

13. März 2021

 

 

8. März 2021

 

Ist Gerry (geb. ca. Januar 2016) nicht ein hübsches, struppiges Kerlchen? Er lebt nun auch schon ein Jahr im Tierheim in Dobrich… Gerry, seine Schwester Gracey und ihre Mutter Lindy wurden im Februar 2020 ins Tierheim gebracht, da ihre Halterin gestorben war und es keine Verwandten gab, die sich um die Hunde kümmern konnten. Von einem ruhigen Hof in ein großes Tierheim, das war erst einmal ein Schock für die drei…

 

Mittlerweile haben sie sich an den Trubel gewöhnt und leben harmonisch in einer großen Hundegruppe. Auf dem Video sieht man, dass Gerry Menschen gegenüber noch etwas Scheu hat und erst einmal davonläuft. Hier wird es Einfühlungsvermögen und etwas Vertrauensarbeit benötigen, aber wenn man ihm Zeit gibt, wird Gerry auftauen und sich seinem Menschen anschließen.

 

Gerry soll etwa 50 cm groß sein und hat damit eine schöne, mittlere Größe. Nach ein wenig Fellfplege wird er ein richtiger Prachtbursche, da sind wir uns sicher!

 

Er ist gechipt, kastriert und hat seine erste Impfung. Im April könnte er ausreisen.

 

 

20. Februar 2021

 

 

10. Juni 2020

 

 

4. April 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

 

Avalon wartet seit mittlerweile über 2 Jahren im Tierheim. Diese Zeit hat der liebe Rüde genutzt um Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Nun möchte er endlich seinen Zwinger verlassen und in seinem ersten richtigen Zuhause ankommen.

 

 

Amba hatte großes Glück und durfte schon vor einiger Zeit eine Pflegestelle in Deutschland beziehen. Sie öffnet sich dort Schritt für Schritt und erkundet ihre neue Welt. Zu gerne würde die zurückhaltende Hündin endlich richtig ankommen - dazu fehlen Amba nur noch ihre Menschen.

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".