Tommy (männl., geb. ca. ) - hat in seinem Leben vermutlich noch nicht viel Gutes erlebt

 

Tommy hat eine Patin gefunden. Vielen Dank dafür!

 

4. Juli 2022

 

Tommy hat seine Augen-Operation glücklicherweise gut überstanden und die Wunde ist gut verheilt.

 

 

19. Mai 2022

 

 

8. Mai 2022

 

Tommys linkes Auge hat einen sehr starken Überdruck. Der arme Kerl wird leider um eine Operation nicht herumkommen.

 

 

19. Januar 2022

 

Tommy ist ein älterer Rüde, dessen Alter wir nicht schätzen können, da es uns bisher nicht möglich war nahe genug an ihn heranzukommen und seine Zähne anzusehen. Tommy wurde von einer Tierfreundin schon 2020 aus dem Zentrum in Schumen ins Tierheim gebracht. Er war anfangs sehr ängstlich und hätte auch nach uns geschnappt.

 

Was er in seinem Leben erlebt hat, wissen wir nicht. Ob er irgendwann auf einem Hof gehalten wurde oder schon immer auf der Straße gelebt hat, wissen wir ebenso wenig. Fest steht, dass er wenig Gutes oder Schönes erlebt hat, sonst wäre sein Verhalten uns gegenüber sicherlich anders und er hätte nicht solche Angst.

 

So wenig Kontakt er zum Menschen zuließ, so friedlich verhielt er sich mit seinen Artgenossen. Er sucht nicht unbedingt den Kontakt, wobei er manchmal bei den jungen Hunden gern mitmischen würde. Insgesamt ist sein Verhalten den anderen Hunden gegenüber allerdings eher zurückhaltend.

 

Tommy ist nach wie vor ängstlich und weicht uns aus, aber wir können klitzekleine Fortschritte beobachten. Er beobachtet genau, was wir tun, wenn wir in seinen Auslauf kommen und wir können ihm schon Leckerli geben. Anfassen ist leider noch nicht möglich, aber wir geben die Hoffnung nicht auf, dass er sich weiter positiv entwickelt und vielleicht doch irgendwann noch die Chance auf ein Zuhasuse bekommt.

 

Tommy ist gechipt, geimpft und kastriert. Über Paten würde er sich freuen!

 

 

2. September 2021

 

 

27. August 2021

 

 

2. Mai 2021

 

 

15. April 2021

 

 

22. Januar 2021

 

 

16. November 2020

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Brandi liebt den Menschen so sehr, dass sie am liebsten dauerhaft an seiner Seite wäre. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als das Tierheim zu verlassen.

 

Nubia ist leider im Tierheim aufgewachsen, dafür aber sehr offen und bereit die Welt zu entdecken. Wer nimmt sie dabei an die Pfote?

 

Katze Minu sucht ein neues Zuhause, da ihre Familie auswandern wird. Sie ist es gewohnt, Freigang zu haben und ist gern mit Herrchen, Frauchen und den Hunden kleine Runden Gassi mitgelaufen.

 

Hier finden Sie alle Vorstellungs-Clips unserer Herzenshunde

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".