Romana (weibl., geb. ca. März 2016) - wird jetzt zu kleinen Fortschritten "gezwungen", damit sie ihre Chance bekommt

 

9. Januar 2023

 

Romanas Geschichte ist eine ganz besondere. Sie kam als sehr junge Hündin mit wenigen Monaten zusammen mit ihrem Bruder Roy ins Tierheim in Dobrich. Roy wurde rasch adoptiert, Romana leider nicht.

 

Sie wurde kastriert und in ihr Revier zurückgebracht. Kurz darauf kam sie freiwillig ins Tierheim zurück. Sie stand plötzlich vor dem Tor und es ist uns ein Rätsel, wie sie den Weg fand. Sie wurde erneut zurückgebracht. Und - das Unvorstellbare geschah. Romana bat wieder um Einlass. Der wurde ihr gewährt und sie durfte bleiben. So lebt sie nun, quasi auf eigenen Wunsch, seit dem 30. Dezember 2016 im Tierheim in Dobrich.

 

Warum sie immer zurückkam, ist uns ein Rätsel, da sie eigentlich uns Menschen eher aus dem Weg ging und den Kontakt nicht aktiv suchte. Unser Mitarbeiter Nikolai kann sie anfassen. Romana lässt das zu, wenn sie auch nicht wirklich entspannt ist. Aber etwas Vertrauen und eine Bindung zu ihm ist vorhanden, obwohl sie in einem recht großen Auslauf lebte und es dort viele Möglichkeiten zum Rückzug gab.

 

Von Romana gibt es nicht viele Fotos, da sie sich bei unseren Aufenthalten immer vor uns versteckte und sich meist unter alten Betten oder in dunklen Ecken aufhielt. Den Kontakt mied sie und deswegen können wir auch nicht allzu viel über sie sagen.

 

ABER JETZT hat sie endlich die Chance bekommen, sich weiter entwickeln zu können, denn wir haben sie kurzerhand umgesetzt. Sie lebt nun in einem etwas kleineren Auslauf, der sich direkt vor dem Gebäude befindet. Dort herrscht zwar ein ständiges Kommen und Gehen der Mitarbeiter, aber generell ist es ruhiger. Von Vorteil ist, und das ist ganz wichtig, dass Romana den Zweibeinern nicht mehr so leicht ausweichen kann. Sie ist umgeben von ruhigen und freundlichen Hunden und lernt hoffentlich durch Beobachtung, dass man Nikolai und anderen doch trauen kann. Wir haben den Eindruck, dass sie sich in ihrem neuen Auslauf schnell eingelebt hat und sich viel wohler fühlt als im großen Bereich.

 

Romana ist schüchtern, gleichzeitig aber auch sanft und freundlich. Sie kennt natürlich nichts und fängt bei Null an. Ihre kleinen und kurzen unfreiwilligen „Ausflüge“ in jugendlichem Alter hat sie sicher vergessen und kann aus dieser Zeit auf keine Erfahrungen zurückgreifen. Wir denken, es wird ein langer Weg, bis sie an Geschirr und Leine läuft. Aus diesem Grund wäre ein Garten von Vorteil, der ihr für den Anfang durchaus genügen würde. Wir wünschen uns eine sehr geduldige Familie, ländlich wohnend, in Romanas Fall bevorzugt kinderlos. Noch ein letzter Wunsch von uns ist ein wenig Erfahrung mit ängstlichen Hunden, Zeit und Einfühlungsvermögen. Selbstverständlich beraten wir Sie auch und geben unsere Erfahrungswerte weiter.

 

Romana ist verträglich mit Artgenossen und im Umgang mit ihnen sehr defensiv. Ein ruhiger, älterer Hund dürfte gerne in der Familie leben und ihr Lehrmeister sein.

 

Sie soll laut Angaben und alten Notizen aus dem Tierheim etwa im März 2016 geboren worden sein. Wir hätten sie etwas älter geschätzt; dies mag aber an ihrer Fellstruktur und den grauen Härchen liegen. Im Herbst 2022 wurden ihr die Zähne gereinigt und einige kranke Zähne gezogen.

 

Romana wiegt um die 25 kg. Diese Angabe ist wichtig wegen der "Körbchengröße". Sie ist gechipt, geimpft, kastriert und könnte jederzeit ausreisen.

 

Wenn Sie ein schönes Zuhause für unsere noch schüchterne Romana haben, füllen Sie bitte unseren Interessenten-Fragebogen aus.

 

 

2. Januar 2023

 

 

19. Dezember 2022

 

 

8. Mai 2022

 

 

25. Februar 2022

 

 

27. März 2021

 

 

31. Januar 2021

 

 

11. Juni 2019

 

 

Wir suchen GANZ DRINGEND eine Pflegestelle oder Endstelle in einem katzenlosen Haushalt für unseren Nuts/Otis.

 

Die Katze leidet sehr unter ihm und zieht sich immer mehr zurück. Wer kann hier kurzfristig helfen?

 

             * * * * *

 

Die süße Ferry ist die letzte von vier Schwestern, die noch im Tierheim wartet. Wir wünschen ihr so sehr, dass auch sie bald nach Deutschland ausreisen darf!

 

Unsere sehr anhängliche Lory sucht DRINGEND ein Zuhause, denn sie leidet im Tierheim. Sie möchte gern mehr Zeit an der Seite ihres Menschen verbringen!

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 





Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".