Coco (weibl., geb. ca. Dezember 2013) - ist im Tierheim nicht ausgelastet...

 

21. November 2019

 

Ich bin Coco und wie Ihr seht mit meinen 58 cm Schulterhöhe eine richtig große Mischlingshündin. Ich bin auch sehr hübsch, das sieht jeder, aber dass ich ganz lieb bin erzähle ich Euch jetzt. Heute möchte ich mich nämlich einmal selbst vorstellen, denn bisher hat es mir nicht geholfen, was die Grund zur Hoffnung-Mitarbeiter über mich berichtet haben. Ich bin schon einige Jahre alt, ca. 6 Jahre (geb. ca. im Dezember 2013) und sitze davon schon drei Jahre im Tierheim in Schumen. Ich bin hin und her gerissen. 

 

Manchmal bin ich froh darüber, nicht mehr rumstreunern und mit knurrendem Bauch nach Essensresten suchen zu müssen. Hier im Tierheim kommen jeden Tag nette Menschen in die Ausläufe und jeder von uns bekommt richtig viel zu fressen direkt vor die Nase gelegt. Wir müssen dafür gar nichts tun. Sowas ist toll und nie werden wir vergessen. Aber das ist auch schon das Highlight des Tages. Sonst erleben wir hier gar nichts. Wir laufen hier alle auf und ab und wieder auf und ab. Es gibt keine Bäume, Büsche oder Gras. Seit drei Jahren lebe und laufe ich hier auf und ab. 

 

So gerne würde ich mal auf Gras und in der Natur spazieren gehen. Ich bin eine große Hündin und möchte mich wirklich gerne etwas mehr bewegen. 

So ca. ein- bis zweimal im Jahr darf ich an der Leine auf der Straße spazieren gehen. Ich zeige dann allen, was ich kann: Ich laufe ganz gut an der Leine mit. Das ist sooo schön draußen vor dem Tierheim. Es gibt so viel zu schnüffeln. Schnüffeln und Bewegung machen mir sehr viel Spaß. Davon hätte ich so gerne mehr!

 

Ich mag die anderen Hunde in meinem Auslauf gerne, Rüden oder Hündinnen. Ganz selten harmoniert es einmal nicht. Wenn die Menschen in den Auslauf kommen, freue ich mich sehr. Trotzdem lasse ich die anderen erstmal in die vordere Reihe. Ich komme ja trotzdem noch dran und das Streicheln gefällt mir sehr sehr gut. Das hätte ich auch gerne öfters! 

 

Niemand hat sich in den drei Jahren nach mir erkundigt. Deswegen habe ich jetzt nochmal kurz ein bisschen über mich berichtet und hoffe, dass mich ein Mensch oder eine ganze Familie entdeckt, wohin ich passen könnte. Bitte schaut Euch doch auch nochmal alle Fotos von mir an. 

 

Wenn Sie Interesse an mir haben, füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus. 

 

 

18. September 2019

 

 

 17. Juni 2019

 

 

 5. Juni 2019

 

 

19. März 2019

 

 

27. Februar 2019

 

 

15. Februar 2019

 

 

16. Januar 2019

 

 

6. Januar 2019

 

Wenn Coco (No. 207) ihre Geschichte erzählen würde, wäre dies mit Sicherheit keine schöne Geschichte… Aber das heißt ja nichts, denn ihre Zeit kann vielleicht schon bald kommen!

 

Coco wurde ca. im Dezember 2013 geboren und kam vor über zwei Jahren ins Tierheim in Schumen. Wir können uns vorstellen, dass Coco früher auf der Straße gelebt hat, immer auf der Suche nach Futter, einem halbwegs sicheren Schlafplatz und eigentlich auch nach einer Bezugsperson. 

 

Coco ist eine etwas größere und aktive Hündin (ca. 58 cm), die unter dem Bewegungsmangel im Tierheim extrem leidet. Die Hunde können sich in ihren Ausläufen zwar frei bewegen und auch miteinander spielen, aber rennen und sich auslasten können sie dort natürlich überhaupt nicht. Der Alltag im Tierheim ist unglaublich eintönig und es gibt keinen Baum und keinen Strauch, an dem die Hunde mal schnuppern könnten.

 

Unsere liebe Coco hatte noch nie eine Anfrage, was wir sehr traurig finden und auch gar nicht verstehen können. Sie hat ein sehr liebes, wenn auch etwas zurückhaltendes Wesen und geht für ihr Leben gerne spazieren. Und Coco läuft prima an der Leine mit! Vielleicht liegt es auch daran, dass Coco immer erst einmal abwartet und sich im Hintergrund aufhält, wenn man in ihren Auslauf kommt. Dabei lässt sie sich gerne streicheln, wenn sie die erste Scheu abgelegt hat. 

 

Mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf lebt sie friedlich zusammen, auch wenn es dort Hunde gibt, die sie nicht so gerne mag. Aber wer mag schon jeden?

 

In Coco steckt viel Potenzial, das merkt man sofort, wenn man sich etwas länger mit ihr beschäftigt. Sie wäre ein idealer Begleiter für sportliche Aktivitäten und für eine Familie, die sich gerne bewegt. Wer möchte mit Coco auf einer großen Wiese um die Wette laufen? Coco würde in jedem Fall sofort mitmachen! 

 

Sie ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

 

19. September 2018

 

 

28. Juni 2018

 

 

23. Juni 2018

 

 

19. März 2018

 

 

16. März 2018

 

 

Oktober 2017

 

 

August 2017

 

 

Juni 2017

 

 

23. April 2017

 

Coco (No. 207) ist eine aktive Hündin, die etwa im Dezember 2013 geboren wurde und seit Sommer 2016 im Tierheim in Schumen lebt. Über ihre Vorgeschichte ist uns leider nichts bekannt. Sie misst eine Schulterhöhe von ca. 55 cm und hat eine schlanke und sportliche Figur. Das liegt vor allem daran, dass Coco sehr bewegungsfreudig ist und gerne und viel mit den anderen Hunden im Auslauf spielt.

 

Sie hat eine ganz interessante und lustige Fellzeichnung. Coco ist größtenteils weiß, hat aber auf dem Rücken bis hin zur Rute große und kleine schwarze Flecken. Über den Augen hat sie zwei hellbraune Punkte und an beiden Seiten der Schnauze ist ihr Fell auch hellbraun. Sie hat wunderschöne bernsteinfarbene Augen, die sich immer neugierig umschauen um sicher zu gehen, dass sie nichts Spannendes verpasst!

 

Menschen gegenüber ist sie ganz freundlich. Coco lebt in ihrem Auslauf in einer gemischten Hundegruppe und zeigt sich grundsätzlich sehr verträglich mit den anderen Hunden. Sie hat allerdings einen starken Charakter und weiß sich auch durchzusetzen, wenn sie möchte. Gegenüber manchen Hunden – meist den Schwächeren – kann sie sich auch schon einmal “überlegen” zeigen. Wir denken aber, dass man dieses Verhalten, das nicht extrem ausgeprägt ist, bei der richtigen Führung gut in den Griff bekommt.

 

Da Coco so viel Energie hat, kann man mit ihr sicherlich viel unternehmen und aktiv unterwegs sein. Hundesport würde sie bestimmt ganz toll finden! Es wäre so traurig, wenn Coco weiterhin im Tierheim leben müsste, obwohl sie doch nichts mehr wünscht als von ihren Menschen gefordert zu werden… Coco ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

 

 

10. Dezember 2016

 

 

November 2016

 

 

23. September 2016

 

 

Hunde der Woche 

 

Carter (geb.ca.2016) ist einer unserer absoluten Notfälle. Er ist todünglücklich, denn er muss an der Kette leben, da er es schon mehr-fach geschafft hat auszubrechen. Im Tierheim zeigt er sich sonst eher als ruhiger Hund und ist mit seinen Artgenossen super verträglich. Aber besonders begeistert ist er von uns Menschen. Er ist sehr lieb und verschmust und geht gut an der Leine. Wer nimmt den lieben Rüden von der Kette und zeigt ihm wie schön das Hundeleben sein kann?

Er ist gechipt, geimpft und kastriert und würde so gerne schon auf den nächsten Transport hüpfen.

 

Alle guten Dinge sind drei!

Diesmal wollen wir auch einmal Samptfoten vorstellen: Die Katzenkinder Aida, Alan und Arthur

hatten großes Glück und durften Mitte August auf eine Pflegestelle in 61184 Karben reisen und dort ihr Leben so richtig beginnen. Sie sind alle drei herrlich verschieden und begeistern ihr Pflegefrauchen mit ihrer offenen, liebevollen Art. Da sie allerdings nicht für immer auf der Pflegestelle bleiben können, wünschen wir uns nun endlich ein Zuhause für die süßen Katzenkinder - Gerne als Trio oder als Katzen-pärchen.

Aida, Alan und Arthur sind geimpft, gechipt und kastriert und würden so gerne endlich in ihrem Für-Immer-Zuhause ankommen dürfen.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152



BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".