Ayla (weibl., geb. ca. September 2017) - ihr sehnlichster Wunsch für 2020 ist ein eigenes Zuhause

 

18. Februar 2020

 

 

30. Dezember 2019

 

Ayla ist eine wunderschöne, grazile 2-jährige Hündin (geb. ca. September 2017), die seit dem Herbst 2019 im Tierheim in Schumen lebt. Mit einer Schulterhöhe von 58 cm gehört Ayla schon zu den größeren Hündinnen, wirkt aber aufgrund ihrer schmalen, sportlichen Figur irgendwie kleiner. 

 

Ob Ayla auf der Straße groß geworden ist oder vielleicht sogar einmal ein Zuhause hatte, wissen wir leider nicht. Wir gehen allerdings davon aus, dass sie sich auf der Straße durchschlagen musste, denn dort wurde sie von dem Ehepaar mit Futter versorgt, das Ayla schließlich zusammen mit Lora ins Tierheim gebracht hat. Sie konnten die Hunde nicht länger füttern und Lora hatte eine große Wunde am Hinterbein (Lora hatte bereits das große Glück nach Deutschland auf eine Pflegestelle zu reisen). Wir sind immer wieder dankbar, wenn sich Bewohner in Schumen um die Tiere kümmern und sie ins Tierheim bringen, damit sie dort versorgt und ggfs. vermittelt werden können. Das Ehepaar hat dem Tierheim anschließend noch eine großzügige Spende gemacht, weil sie so dankbar waren, dass wir uns um die beiden Hündinnen kümmern würden.

 

Es war gut, dass Ayla und Lora beide zusammen ins Tierheim kamen, denn sie waren zu Beginn beide sehr verunsichert und hatten so wenigstens einander. Im Tierheim ist es durch die Bellerei der vielen Hunde (aktuell ca. 300 Hunde) unglaublich laut und unruhig. Einen ruhigen und warmen Rückzugsort gibt es einfach nicht. Gerade jetzt, wo es in Bulgarien bitterkalt ist, ist der Tierheimalltag kaum zu ertragen. Besonders schlimm ist es für Hunde, die so dünnes Fell haben wie Ayla. 

 

Leider konnten Ayla und Lora nicht zusammen im Auslauf bleiben, denn Lora durfte aufgrund ihrer Verletzung nicht zu viel toben und wurde deshalb in einen Auslauf mit älteren und ruhigeren Hunden gesetzt. Da Ayla eine aktive Hündin ist, blieb sie zusammen mit anderen jüngeren Hunden in ihrem Auslauf. Sie zeigt sich als soziale und freundliche „Mitbewohnerin“ in ihrem Auslauf und kommt gut mit den anderen Rüden und Hündinnen zurecht. 

 

Es dauerte glücklicherweise nicht lange bis Ayla aufgetaut ist und sie sich als sehr offene und freundliche Hündin zeigte. Sie freut sich immer sehr, wenn wir in ihren Auslauf kommen. Dann kommt sie auf uns zu, strahlt uns mit ihren schönen Augen an und lässt sich gerne streicheln.

 

Wir können uns gut vorstellen, dass Ayla sich schnell in ihrem neuen Zuhause eingewöhnen und ein treues Familienmitglied werden wird. Natürlich wird sie anfangs etwas Zeit brauchen, um sich an ein Leben in einem Haus/Wohnung zu gewöhnen, da sie vermutlich noch nie in einem Haus gelebt hat. 

 

Beim ersten Spaziergang außerhalb des Tierheims zeigte sie sich noch verhalten bzw. sehr vorsichtig. Kein Wunder, denn das Laufen an Halsband und Leine kannte sie bisher nicht und muss sich erst etwas daran gewöhnen.

 

Für das Jahr 2020 hat Ayla nur einen einzigen Wunsch: ein Ausreiseticket nach Deutschland - natürlich ohne Rückfahrkarte! 

 

Wer möchte Ayla diesen Wunsch erfüllen? Sie ist geimpft, gechipt und kastriert und könnte jeder Zeit ausreisen.

Wenn Sie Interesse an dieser hübschen Hündin haben, füllen Sie bitte unser Bewerbungsformular aus.

 

 

16. September 2019

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

Unsere Olivia (geb. ca. April 2018)

ist nun leider zum Notfall geworden. Sie ist ständig in Auseinander-setzungen in ihrem Auslauf verwickelt und mittlerweile ist ihr ganzes Gesicht übersäht mit Narben. Ob Olivia diese Streitigkeiten beginnt oder einfach nur "die Unterste in der Rangfolge" ist und den Frust der anderen Hunde abbekommt, können wir derzeit nicht sagen. Sicher ist jedoch eins: Olivia liebt Menschen und fühlt sich im Tierheim mehr als unwohl. Wir haben große Sorge, dass es in absehbarer Zeit auch mal zu einer Auseinandersetzung kommt, die nicht nur ein paar Narben hinterlässt und suchen daher ganz dringend eine kompetente End- oder Pflegestelle.

 

Gabi (geb. ca. März 2017) ist eine "Vorzeige"-Jagdhündin - immer bereit für neue Abenteuer. Dadurch war ihr Leidensdruck im Tierheim besonders groß und wir sind froh, dass sie nun auf einer Pflegestelle Aufmerksamkeit und Bewegung bekommt. Eins ist dort aber schnell klar geworden: Von beidem kann die liebe Hündin kaum genug bekommen. Dabei zeigt sie sich verträglich und verspielt mit ihren Artgenossen, gibt aber auch gerne mal den Ton an. Nun fehlen zu Gabis ganz großem Glück also nur noch aktive und abenteuerlustige Menschen, die sie treu durchs Leben begleiten darf.

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".