Sadi (weibl., geb. Januar 2015) - struppiges Mädchen mit sympathischem Knickohr

 

 

14. Juli 2020

 

 

12. Juli 2020

 

Wer hätte es für möglich gehalten - Sadi, die ihr ganzes Leben im Tierheim in Schumen verbracht hat, kam endlich auf eine Pflegestelle. Immer noch sehr zurückhaltend, aber sie machte rasant Fortschritte. Nach nur drei Wochen hat sie ihre Endstelle gefunden. Wir können nicht in Worte fassen, wie glücklich uns dies macht! Nun darf Sadi endlich leben und die ersten fünf Jahre ihres Lebens hinter sich lassen!

 

 

1. Juli 2020

 

Vor einer Woche ist Sadi eingezogen und sie macht unglaubliche Veränderungen durch. Es sind nur Fortschritte, die wir erleben und es ist schön, dass in Schumen entdeckt wurde, dass Sadi bereit für Deutschland ist und alles schnell ins Laufen kam.

 

Sadi bewegt sich frei im Haus und meldet sogar schon, wenn sie raus möchte. Sehr gut versteht sie schon wo man sein Geschäft macht und kommuniziert auch fein mit den Menschen, die ihr aber Stabilität geben sollen. Die ruhige Art von Sadi hilft im Alltag und sie geht nicht in die Flucht sondern eher in eine Starre, wenn ihr etwas Angst macht. Da kann man sie ganz leicht und ohne Probleme rausholen.

 

Ihr Köpfchen arbeitet hervorragend, deshalb fange ich heute noch mit ein paar Übungen an. Die werden ihr bei der Orientierung helfen und stärken ihr Selbstbewusstsein.

Treppen laufen hat sie sich selbst beigebracht und es ist wichtig, weil sie so über ihren Schatten gesprungen ist.

Sadi ist bereit für schöne Bewerbungen.

Ein ruhiger Haushalt mit vorhandenen Hunden in ländlicher Umgebung wäre wünschenswert. Interessenten für Sadi sollten unbedingt Einfühlungsvermögen und auch Hundeerfahrung mitbringen. Sadi wird nach einiger Zeit ein toller Begleithund werden und will jetzt an die Pfote genommen werden.


 

26. Juni 2020

 

Sadi macht große Fortschritte und lernt täglich viel dazu. So funktioniert die Gassi Runde schon sehr gut und sie läuft angenehm an der Leine. Im Flur stellt sie sich schon auf wenn ich die Leinen in die Hand nehme.

 

Hundebegegnungen verlaufen freundlich und Sadi ist sehr sanft zu Artgenossen. Sie steht eher hinten an, drängt sich nicht in den Vordergrund und kann ohne Aufregung abwarten bis sie an der Reihe ist. 

 

Die sanfte Sadi passt gut zu vorhanden Hunden weil sie gut sozialisiert ist und eine ruhige Art hat. 

Ihre Lernbereitschaft ist unglaublich gut und deshalb wird sie in Windeseile alles nachholen was sie für ein Leben mit Menschen braucht. 

 

 

20. Juni 2020

 

Sadi ist gut angekommen und hat schon alle Hunde kennengelernt. Sie ist noch sehr durcheinander aber sehr neugierig. Die Eindrücke erschlagen sie etwas und ich versuche ihr es so sanft wie möglich zu gestalten. Schon jetzt hat sie eine starke Bindung zu mir und sich sofort zu mir gelegt. So kann sie zur Ruhe kommen und entspannen. An eine Gassi Runde ist vorerst noch nicht zu denken, es ist alles noch zu viel für sie. Es hat auch Zeit.

Sadi ist sehr anhänglich und zeigt schon sehr starke Bindung zum Menschen ich denke sie hat sehr gelitten und braucht jetzt Orientierung und Sicherheit. Ihre Neugier ist dabei sehr positiv.

 

19. Juni 2020

 

 

10. März 2020

 

 

4. März 2020

 

 

3. März 2020

 

Weil es sooo schön ist und uns sehr glücklich macht, kommt hier nochmal eine kurze Nachricht über Sadi:

Heute morgen bin ich zu ihrem neuen Auslauf gegangen und sie hat mich wohl schon von Weitem gesehen. Ich habe ihren Namen gerufen und sie kam tatsächlich sofort auf mich zugelaufen! Obwohl „gerannt“ trifft es eigentlich noch besser! Das hat sie bisher noch nie gemacht – sie hat eher Reißaus genommen, wenn wir uns in ihre Richtung bewegt haben! 

 

Wenn ich außen am Zaun entlang gehe, folgt sie mir schon.

 

Es war ein sehr berührender Moment zu sehen, wie schnell Sadi Vertrauen zu mir aufbaut und plötzlich körperliche Nähe zulassen kann und möchte. Sadi hat sich richtig an mich geschmiegt und es kam mir so vor, als ob die ganze Lebensfreude zu ihr zurückkehrt, die bisher noch nicht da gewesen zu sein schien….

 

Mal sehen, was die nächsten Tage noch so alles passiert mit unserem ehemaligen Sorgenkind! Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 

 

2. März 2020

 

Ihr neuer Auslauf scheint Sadis Entwicklung gut zu tun. Sie ist sogar an mir hochgesprungen und hat sich angeschmiegt, als ob sie Schutz suchen möchte. Und durch den Zaun hat sie mir sogar schon die Hand geleckt.

 

 

1. März 2020

 

 

29. Februar 2020

 

Die hübsche Sadi hat uns heute wirklich überrascht und deshalb möchten wir das direkt mit allen Leser*innen teilen!

 

Sadi hat in den letzten Monaten klitzekleine, aber für sie wichtige Fortschritte gemacht und wir haben gesehen, dass bei ihr viel Potenzial da ist! Allerdings fehlt ihr in manchen Situationen einfach noch der Mut und sie traut sich oft nicht, diese Ängste zu überwinden. Auch hat sie bisher von sich aus keine Nähe zu uns gesucht, war aber uns gegenüber in den letzten Monaten durchaus neugieriger. :-)

 

Wir haben nun beschlossen, sie in einen anderen Auslauf zu setzen, um zu sehen, ob dieser Wechsel und die damit verbundenen neuen Eindrücke sie in ihrer Entwicklung vielleicht etwas nach vorne bringen würden. 

 

Bisher hatte Sadi in einem Auslauf am hinteren Ende des Tierheims gelebt, wo entsprechend wenig los war. Nun sitzt sie in einem Auslauf direkt vor dem Gebäude, an dem viel mehr Leute vorbei gehen. Sie ist natürlich noch verunsichert, aber sie kam sogar an den Zaun und ließ sich immer mal kurz von mir streicheln!

 

In ihrem jetzigen Auslauf lebt eine sehr freundliche, entspannte Hundegruppe, die untereinander sehr gut auskommen. Kurz nachdem wir sie in den neuen Auslauf gesetzt haben, lief Sadi sichtlich irritiert und verschüchtert im Auslauf auf und ab. Als ich sie dann gerufen habe, geschah – für Sadis Verhältnisse – ein kleines Wunder: Sie kam auf mich zu und suchte Schutz bei mir! Die Scheu vor der Nähe zum Menschen und dem engeren Körperkontakt schienen in diesem Moment weg und sie ließ sich streicheln. Das war für uns natürlich ein sehr schöner Moment, denn es schien als sei das Eis gebrochen!

 

Wir werden die nächsten zwei Wochen, die wir noch vor Ort sind, täglich Kontakt zu ihr aufnehmen, um zu sehen, ob und was wir durch den intensiveren Kontakt noch gemeinsam erreichen können! Wir sind schon gespannt und würden uns so freuen, wenn Sadi dann endlich bereit für die Vermittlung wäre.

 

 

25. Februar 2020

 

 

22. Februar 2020

 

 

14. Januar 2020

 

Unsere hübsche Sadi, geb. ca. im Januar 2015, kam schon als Welpe ins Tierheim in Schumen und war von Anfang an unsicher. Leider hat sie in der wichtigen Prägephase nicht viel erlebt und sie hatte offensichtlich keinen engen Kontakt zu Menschen. Im Tierheim fehlte die Zeit, sich intensiv mit ihr zu beschäftigen.

 

Sadi ist eine so hübsche Hündin, schmal und langbeinig (57 cm) und eigentlich ein "Eyecatcher". Sadi mag aber am liebsten unsichtbar sein, wegrennen und sich verstecken, wenn man sich ihr nähert.

Geht man jedoch in die Hocke und dreht ihr den Rücken zu, kann es durchaus passieren, dass ihre Neugierde überwiegt und sie vorsichtig ihre Nase in Richtung Mensch streckt, um zu schnuppern.

 

Hunden gegenüber zeigt sie sich im Tierheim absolut verträglich und hat auch da keinerlei Scheu. Die Hundesprache versteht sie aus dem Eff-Eff.

 

Für den letzten Spaziergang ließ Sadi sich recht einfach einfangen. Sie lässt alles brav mit sich machen, nur laufen wollte sie noch nicht. Sie legte sich flach auf den Boden und zitterte vor Angst.

 

Wir sehen bei Sadi aktuell leider keine Fortschritte, weshalb sie bei uns immer noch nur unter der Rubrik "Paten gesucht" steht. Wenn sich jemand für sie interessiert, der viel Erfahrung mit Angsthunden hat und sich auf einen langen gemeinsamen Weg mit Sadi einlassen möchte, steht sie auch zur Vermittlung. Aber nur dann.

Ein souveräner Ersthund und eine ländliche Umgebung sind für Sadi ein Muss, ebenso unendlich viel Geduld.

 

Sie ist gechipt, geimpft und kastriert.

 

 

9. Januar 2020

 

 

20. September 2019

 

 

18. September 2019

 

 

1. August 2019

 

 

15. Februar 2019

 

 

19. September 2018

 

 

Juni 2018

 

 

20. März 2018

 

 

16. März 2018

 

 

11. Februar 2018

 

Sadi (No. 1472) hat – trotz ihrer Schulterhöhe von stolzen 57 cm - leider immer noch Angst vor Menschen und rennt weg. Ihre Unsicherheit ist einfach noch zu groß, aber wenn man ihr den Rücken zudreht, kommt sie mal und schnuppert. Gegenüber anderen Hunden oder Menschen zeigt sie keinerlei Aggressionen.

 

Sadi ist im Tierheim groß geworden und hat dort leider nichts kennengelernt. Auch für die Leine ist sie noch deutlich zu unsicher. Bei vielen Dingen steht ihre Angst ihr einfach im Weg.

 

Ihre Schwester Chloe wurde im vergangenen Jahr vermittelt, sie war etwas offener als Sadi, aber auch sie hat ihre Ängste noch nicht komplett abgelegt. Wir gehen davon aus, dass sich das bei Sadi ähnlich entwickeln wird, von daher sucht die hübsche Hündin im Moment nur Paten. Wer hat ein großes Herz für die kleine Angstnudel?

 

Sie ist kastriert, gechipt und erhält ihre jährliche Auffrischungsimpfung.    

 

 

Juni 2017

 

 

31. Mai 2017

 

 

16. März 2017

 

Sadi hat noch Angst. Der erste Ausflug aus dem Tierheim ist ihr noch sehr unheimlich.

 

 

Dezember 2016

 

22. September 2016

 

Neue Fotos von Sadi, weitere folgen in Kürze ...

 

2. Juni 2016

 

Sadi (geb. Januar 2015) ist mit ihren knapp eineinhalb Jahren eine lustige, aktive Hündin. Sie ist sehr zartgliedrig und misst dabei knapp über 50 cm. Besonders sympathisch sind ihre süßen Knicköhrchen, die ihr ein freches Aussehen verleihen.

 

Sadi und ihre Schwester Chloe kamen als Welpen gemeinsam ins Tierheim. Sie sind dort aufgewachsen und haben leider in ihrem ersten Lebensjahr nichts kennengelernt, d.h. dass sie in einem Zuhause bei Null anfangen, das Hunde-ABC von der Pike auf lernen müssen und durchaus schreckhaft bei neuen, unbekannten Geräuschen oder Menschen sein können.

 

Mit ihren Artgenossen ist Sadi absolut verträglich und spielt gerne im Auslauf mit ihnen. Sie ist gechipt, geimpft und kastriert und könnte jederzeit ausreisen.

 

Für Sadi wünschen wir uns Menschen mit Einfühlungsvermögen und Geduld, die schon Erfahrung mit Hunden haben und die bereit sind, die süße Hündin behutsam an alles Neue heranzuführen.

 

 

21. April 2016

 

 

15. September 2015

 

 

23. Juli 2015

 

 

 

"Notfelle" der Woche

 

DRINGEND Hitoshi hatte großes Glück. Im Juni durfte er nach Deutschland in sein erstes eigenes Zuhause reisen. Doch leider funktioniert es mit den vorhandenen Hunden nicht. Das kann auch daran liegen, dass der liebe Rüde starke Schmerzen hatte, denn wir fanden heraus, dass er an Spondylose leidet. Er ist somit zu einem Notfall geworden, der nun dringend ein Plätzchen sucht, an dem er zur Ruhe kommen und glücklich werden darf.

 

Merja blüht auf ihrer Pflegestelle so richtig auf. Die liebe Hündin hat schon einiges an Gewicht verloren, aber eine ganze Menge Lebensfreude und Aktivität dazugewonnen. Zu ihrem großen Glück fehlt ihr jetzt nur noch ihre eigene Familie, der Merja beweisen darf, was für eine treue und liebevolle Begleiterin sie ist.

 

 

 

Spendenkonto

Grund zur Hoffnung e.V.

 

Sparkasse Oberhessen

IBAN:

DE22518500790027115152

BIC: HELADEF1FRI

 

oder per paypal

info@grund-zur-hoffnung.org

 

 

So können Sie auch helfen

 

Durch jede Bestellung in diversen Online-Shops über boost entsteht eine Spende, die Sie keinen Cent kostet.



Grund zur Hoffnung e.V.

 


 



Sind Sie auf Facebook und gefällt Ihnen unsere Arbeit? Dann klicken Sie gerne auf "Gefällt mir".